PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 735986 (ADVA Optical Networking SE)
  • ADVA Optical Networking SE
  • Fraunhoferstrasse 9a
  • 82152 Martinsried/München
  • http://www.advaoptical.com
  • Ansprechpartner
  • Gareth Spence
  • +44 (1904) 699-358

ADVA Optical Networking berichtet Ergebnis für Q1 2015 im Rahmen der Prognose

(PresseBox) (Martinsried/München , ) .
- Umsatz in Q1 2015 bei EUR 95,6 Millionen
- IFRS Proforma Betriebsergebnis in Q1 2015 beträgt EUR 3,7 Millionen (3,9% vom Umsatz)
- Umsatz in Q2 2015 zwischen EUR 105 Millionen und EUR 110 Millionen erwartet bei IFRS Proforma Betriebsergebnismarge zwischen 3% und 6% vom Umsatz

ADVA Optical Networking (FWB: ADV) hat die Geschäftsergebnisse nach International Financial Reporting Standards (IFRS) für das am 31. März abgelaufene Q1 2015 bekannt gegeben.

IFRS ERGEBNISSE FÜR Q1 2015

Der Umsatz in Q1 2015 lag mit einem Rekordwert von EUR 95,6 Millionen leicht über der Prognosebandbreite von EUR 90 Millionen bis EUR 95 Millionen. Dieser Wert übertrifft die in Q1 2014 erzielten EUR 78,1 Millionen um 22,4% und die in Q4 2014 erreichten EUR 86,7 Millionen um 10,2%. Das IFRS Proforma Betriebsergebnis lag in Q1 2015 mit EUR 3,7 Millionen oder 3,9% vom Umsatz am oberen Ende der Prognosebandbreite von 0% bis 4% vom Umsatz. In Q1 2014 hatte sich das Proforma Betriebsergebnis auf EUR 0,4 Millionen oder 0,5% vom Umsatz belaufen und in Q4 2014 auf EUR 5,1 Millionen oder 5,9% vom Umsatz. Der Anstieg des Proforma Betriebsergebnisses im Jahresvergleich ist im Wesentlichen auf gestiegene Umsatzerlöse zurückzuführen. Der Rückgang des Proforma Betriebsergebnisses im Vergleich zum Vorquartal erklärt sich vor allem durch eine geringere Proforma Bruttomarge, durch Veränderungen im Kunden- und Produktmix sowie durch den gegenüber dem USD schwächeren EUR und geringere sonstige betriebliche Erträge. Das IFRS Proforma Betriebsergebnis enthält keine nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus aktienbasierter Vergütung, keine Firmenwertabschreibungen und keine Abschreibungen für immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmenserwerben.

Nach IFRS ergab sich in Q1 2015 ein Betriebsergebnis von EUR 3,3 Millionen nach EUR 0,1 Millionen in Q1 2014. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf den erwähnten Anstieg des Proforma Betriebsergebnisses zurückzuführen.

In Q1 2015 entstand ein IFRS-Quartalsgewinn in Höhe von EUR 4,3 Millionen, nach einem Quartalsverlust von EUR 0,4 Millionen in Q1 2014. Neben der Verbesserung des Betriebsergebnisses trugen Wechselkursgewinne in Höhe von EUR 2,1 Millionen nach gerundet Null in Q1 2014 zur Erhöhung des Quartalsgewinns bei. Dieser Effekt wurde durch Steueraufwendungen von EUR 0,9 Millionen in Q1 2015 nach EUR 0,2 Millionen in Q1 2014 teilweise kompensiert. Das unverwässerte und das verwässerte Ergebnis je Aktie lag in Q1 2015 jeweils bei EUR 0,09 nach jeweils EUR -0,01 in Q1 2014.

Ulrich Dopfer, Finanzvorstand von ADVA Optical Networking, kommentierte: "Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung unserer Umsatzerlöse. Mit einem Rekordwert von EUR 95,6 Millionen in Q1 2015 lagen sie leicht über der Prognosebandbreite von EUR 90 Millionen bis EUR 95 Millionen. Das bedeutet einen bemerkenswerten Anstieg von 22,4% gegenüber Q1 2014 und von 10,2% gegenüber dem Vorquartal. Der Umsatz ist damit im Jahresvergleich zum fünften Mal in Folge gestiegen. Der Umsatzanstieg resultiert im Wesentlichen aus Investitionen von Unternehmenskunden vor allem in Amerika. Dies spiegelt den starken Anstieg des Netzverkehrs aufgrund des vermehrten Einsatzes von Cloud-Diensten wider. Unsere Proforma-Bruttomarge lag in Q1 2015 mit 36,2% vom Umsatz leicht unter dem Niveau von 36,6% in Q4 2014. Dieser Rückgang ergibt sich aus Schwankungen im Kunden- und Produktmix, sowie durch den gegenüber dem USD schwächeren EUR. Die geringere Proforma Bruttomarge wurde großteils durch Netto-Währungsgewinne aus unseren Währungssicherungsgeschäften abgefedert. Diese Gewinne werden allerdings nicht dem Betriebsergebnis, sondern lediglich dem Periodenergebnis zugerechnet. Die Proforma Betriebsergebnismarge belief sich in Q1 2015 auf 3,9%. Auch dieser Wert liegt am oberen Ende der Prognosebandbreite und zeigt, dass wir nach wie vor unser Augenmerk auf die Kontrolle der operativen Kosten gerichtet haben. Unsere liquiden Mittel und Nettoliquidität zu Ende des Quartals untermauern mit EUR 73,4 Millionen und EUR 40,5 Millionen auch weiterhin unsere finanzielle Stärke."

TELEFONKONFERENZ

In Verbindung mit der Veröffentlichung der IFRS Geschäftsergebnisse für Q1 2015 wird ADVA Optical Networking am 23. April 2015 um 15:00 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren abhalten. An dieser Telefonkonferenz werden Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender, und Ulrich Dopfer, Finanzvorstand, teilnehmen. Interessenten können sich unter +49 69 22 222 9043 oder +1 855 402 7766, Pin-Code 5034 0392# einwählen. Die entsprechende Präsentation kann im Investor Relations-Bereich der Website von ADVA Optical Networking, www.advaoptical.com, auf der Seite "Finanzergebnisse" unter "Telefonkonferenzen" aufgerufen werden.

AUSBLICK FÜR Q2 2015

ADVA Optical Networking rechnet in Q2 2015 mit Umsatzerlösen zwischen EUR 105 Millionen und EUR 110 Millionen sowie einem Proforma Betriebsergebnis zwischen 3% und 6% vom Umsatz. Zudem weist ADVA Optical Networking vorsichtshalber darauf hin, dass das Unternehmen weiterhin quartalsweise die Werthaltigkeit seiner immateriellen Vermögenswerte inklusive der aktivierten Entwicklungsprojekte vor dem Hintergrund der erwarteten Geschäftsentwicklung analysieren wird. Bei sehr ungünstigen Geschäftsaussichten könnten diese Überprüfungen in Q2 2015 und in den Folgequartalen zu nicht liquiditätswirksamen Wertminderungsaufwendungen führen. In der oben genannten Prognose für das Proforma Betriebsergebnis sind solche möglichen Aufwendungen aus Wertminderungen nicht eingeschlossen. Das Unternehmen wird seine Hauptversammlung am 20. Mai 2015 in Meiningen abhalten und wird seine Geschäftsergebnisse für Q2 2015 am 23. Juli 2015 bekannt geben.

"Der Rekordwert des in Q1 2015 erzielten Umsatzes sowie eine hohe Anzahl an potenziellen Kundenprojekten zeigen, dass ADVA Optical Networking außerordentlich gut am Markt positioniert ist und wir unseren Aufwärtstrend fortsetzen. Unsere Investitionen in innovative Übertragungstechnik und Netzlösungen für die beiden Mega-Trends Cloud und Mobilität sind maßgeblich für das schnelle Wachstum von ADVA Optical Networking verantwortlich. Infonetics Research[1] bestätigt, dass wir in Nordamerika hervorragende Ergebnisse erzielten, deutlich besser als die meisten unserer dortigen Wettbewerber. Unsere Kunden achten immer stärker darauf, den Schutz von Netzdiensten sicher zu stellen. Deshalb erweitern wir unser ConnectGuard(TM) Portfolio und stellen nun auch Verschlüsselungstechnik für Ethernet-Zugangslösungen bereit, die einen sicheren Zugang in die Cloud für Festnetz- und Mobilfunkkunden bieten. Das ergänzt unsere führende Position bei der sicheren optischen Kopplung von Rechenzentren. Aufgrund unserer langjährigen und profunden Branchenkenntnis, der Konzentration auf neueste Technologien und einem diversifizierten Kundenmix konnten wir unser Geschäft deutlich ausweiten. Die Verbindung von Rechenzentren sowie zukunftsweisende Cloud Computing-Anwendungen sind weiterhin die Haupttreiber für die steigende Nachfrage nach unseren 100G und Verschlüsselungs-Funktionen. Damit sollten wir einen Mehrwert für unsere Aktionäre schaffen", kommentierte Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender von ADVA Optical Networking.

[1] Quelle: Infonetics Research Optical Net­work Hardware, Quarterly Market Share, Size, and Forecasts 4Q14, März 2015

ADVA Optical Networking SE

Bei ADVA Optical Networking schaffen wir neue Alternativen für künftige Kommunikationsnetze, neue Ideen für eine vernetzte Welt. Unsere intelligenten Telekommunikationslösungen umfassen Hardware-Systeme, Software und Dienstleistungen, die von mehreren hundert Netzbetreibern und Tausenden Unternehmen eingesetzt werden. Seit zwanzig Jahren helfen wir unseren Kunden mit innovativer Übertragungstechnik, ihre Netze wettbewerbsfähiger zu machen und damit erfolgreicher zu sein. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Als ihr zuverlässiger Partner sind wir stets bereit, ihre Erwartungen zu übertreffen. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com. Wirtschaftliche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen in diesem Dokument beziehen sich auf zukünftige Tatsachen. Solche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen unterstehen Risiken, die nicht vorhersehbar sind und außerhalb des Kontrollbereichs von ADVA Optical Networking stehen. ADVA Optical Networking ist demzufolge nicht in der Lage, in irgendeiner Form eine Haftung für die Richtigkeit von wirtschaftlichen Prognosen und in die Zukunft gerichteten Aussagen oder deren Auswirkung auf die finanzielle Situation von ADVA Optical Networking oder des Marktes für die Aktien von ADVA Optical Networking zu übernehmen. ADVA Optical Networking stellt den Proforma Konzernabschluss in dieser Pressemitteilung lediglich als zusätzliche Finanzinformation zur Verfügung, um Investoren und Finanzinstitutionen einen sinnvollen Vergleich der Geschäftsergebnisse von einem Ergebniszeitraum zum anderen zu ermöglichen. ADVA Optical Networking ist der Ansicht, dass dieser Proforma Konzernabschluss hilfreich ist, da er keine nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen, Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmenserwerben enthält, die nicht für das operative Ergebnis von ADVA Optical Networking im angegebenen Zeitraum relevant sind. Diese Proforma Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS) aufgestellt und sollten nicht als Ersatz für historische Informationen angesehen werden, die in Übereinstimmung mit IFRS angegeben sind.