"Mehr Gründungen für mehr Innovation"

(PresseBox) ( Chemnitz, )
Anregungen zur Verknüpfung von Wissenstransfer und Gründerförderung erwarten die rund 100 Vertreter und Vertreterinnen deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren von der Frühjahrstagung ihres Bundesverbandes ADT e.V. in Chemnitz.

Vom 21.-23. April bestimmen Fragen wie: "Sind die Zentren nahe genug am Forschungsprozess künftiger Innovationen? Wie lässt sich das Potenzial der Gründerzentren besser für die Gründer von morgen erschließen?" die Diskussion der Teilnehmer.

Erkenntnisse aus dem hochschulnahen Technologietransfer, aus der Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten und Erfahrungen von ehemaligen Gründern stehen ebenso auf dem Tagungsprogramm wie Beispiele gelungener Infrastrukturprojekte, Beispiele finanzieller Begleitung von Existenzgründungen durch die ersten Wachstumsphasen hindurch, alternative Finanzierungsmodelle und die Betrachtung der potenziellen Gründer von morgen.

Gastgeber der Tagung ist das TCC - TechnologieCentrum Chemnitz, wichtiges Bindeglied in der Chemnitzer Hochschul- und Forschungslandschaft für den Transfer in Unternehmen und Produkte. Das TCC bietet an drei Standorten hochmoderne Büro- und Hallenflächen im Neubau bzw. individuell zugeschnittenen Büros im sanierten Altbau für technologieorientierte Gründer und junge Unternehmen - insgesamt 12.500 Quadratmeter Gewerbefläche, begleitet durch ein umfangreiches Angebot von Betreuungs- und Unterstützungsleistungen.

Insbesondere das "Start up"-Gründerzentrum für junge Unternehmen der Mikro- und Nanotechnologie auf dem "Smart Systems Campus" bildet seit seiner Eröffnung im Jahr 2009 durch die räumliche Nähe zur TU Chemnitz, zu zwei Fraunhofer- Instituten sowie zu etablierten Unternehmen der Branche die perfekte Basis für Kooperationen und Cluster- Bildung. Chemnitz hält mit einer starken, mittelständisch geprägten Industrie im Maschinen- und Fahrzeugbau, der Textilindustrie und der IT-Branche, der TU Chemnitz sowie über 50 industrienahen Forschungseinrichtungen ein hochdynamisches Umfeld dafür bereit.

Die Teilnehmer der Tagung finden somit beste Voraussetzungen für ihre Debatten über die zukünftigen Anforderungen an die Arbeit der Technologiezentren und an die Gründerunterstützung im Hochtechnologiebereich.

Etwa 350 Innovations-, Technologie und Gründerzentren sowie ähnliche Infrastruktureinrichtungen gibt es heute in Deutschland; im Jahr 2012 betreuten sie ca. 1.350 Unternehmensgründungen. Bis heute wurde so zur Schaffung rund einer viertel Million Arbeitsplätze beigetragen. Aktuell arbeiten deutschlandweit etwa 84.000 Mitarbeiter in den 11.400 Unternehmen, die in einem Technologiezentrum beheimatet sind. Fast 30.000 Unternehmen haben die Zentren nach einer Gründungsphase von durchschnittlich 8 Jahren bereits wieder verlassen und sich in den Regionen angesiedelt.

Gut die Hälfte aller Zentren in Deutschland sind im ADTBundesverband e.V. organisiert und nehmen regelmäßig an Tagungen oder Weiterbildungsveranstaltungen des Verbandes teil.

So wird auch die Frühjahrstagung in diesem Jahr wieder von einem intensiven Austausch aller Wissensträger der Innovationszentren geprägt sein und wichtige Impulse für die Zukunft erfolgreicher Zentrenarbeit geben.

Gastgeber Chemnitz - Technologie Centrum Chemnitz (TCC).

Chemnitz ist mit über 240.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt im Osten Deutschlands und kann auf eine jahrhundertealte Historie als Industriestadt verweisen:

Hier entstand 1798 die erste Fabrik Sachsens, die zweite moderne Fabrik nach englischem Vorbild überhaupt in Kontinentaleuropa. Sie war Ausgangspunkt für die industrielle Revolution in Sachsen, die die Stadt Anfang des 20. Jahrhunderts in eine der reichsten Kommunen Deutschlands verwandelte.

Heute knüpft Chemnitz mit einer starken, mittelständisch geprägten Industrie im Maschinen- und Fahrzeugbau, der Textilindustrie und der IT-Branche an diese Traditionen an. Die Technische Universität Chemnitz sowie über 50 industrienahe Forschungseinrichtungen tragen dazu bei, dass Chemnitz regelmäßig zu den dynamischsten Großstädten Deutschlands gezählt wird.

Die TCC GmbH kann auf eine über 20-jährige Geschichte zurückblicken: 1990 gegründet, betreute sie seitdem über 200 Unternehmen - darunter zahlreiche Preisträger bei Innovations- und Wachstumswettbewerben. Über 140 davon siedelten sich in den Gewerbegebieten der Stadt an. Bis zu ihrem Auszug aus dem TCC hatten sie weit über 1.500 neue Arbeitsplätze überwiegend für hochqualifizierte Mitarbeiter geschaffen.

Das Technologie Centrum Chemnitz trägt das vom ADTBundesverband nach erfolgreicher Prüfung vergebene Qualitätsprädikat "Anerkanntes Innovationszentrum".

Link zum aktuellen Tagungsprogramm: http://www.adt-online.de/fruehjahrstagung
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.