Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1129956

Adobe Systems GmbH Georg-Brauchle-Ring 58 80992 München, Deutschland http://www.adobe.com
Ansprechpartner:in Herr Paul Bekedorf +49 40 6794466145
Logo der Firma Adobe Systems GmbH
Adobe Systems GmbH

Adobe-Studie „Future of Time“ zeigt: Anhaltende Ungewissheit steigert Digitalisierung und Zusammenarbeit in Unternehmen

#FutureOfTime #Acrobat #DocumentCloud

(PresseBox) (München, )
 


Über 70 Prozent der Führungskräfte und Mitarbeiter*innen sind sich einig, dass der Wandel zur neuen Konstante am Arbeitsplatz geworden ist



Über 70 Prozent der Angestellten haben ihren Nachrichtenkonsum während der Arbeitszeit erhöht; 75 Prozent sagen, dass aktuelle Nachrichten ihre Produktivität über mehrere Stunden beeinträchtigen kann



Mitarbeiter*innen verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, gleichzeitig sind Erwartungen an eine zielgerichtete Unternehmenskultur gestiegen


Adobe Document Cloud hat neue Einblicke in die Entwicklung der Arbeit aus der jährlichen globalen „Future of Time“ Studie veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass mehr als 70 Prozent der Manager*innen und Mitarbeiter*innen der Meinung sind, dass der Wandel zur neuen Konstante am Arbeitsplatz geworden ist. Außerdem verlassen sich die Arbeitnehmer*innen heute mehr auf digitale Tools, um produktiv zu bleiben und in besonders unsicheren Zeiten Ruhe zu finden.

„Unternehmen aller Größen haben weiterhin mit erheblichen Unsicherheiten zu kämpfen, die sich häufig auf das Wohlbefinden und die Produktivität der Mitarbeiter*innen auswirken“, so Todd Gerber, Vice President of Document Cloud bei Adobe. „Um sich an die makroökonomischen Veränderungen anzupassen, müssen Unternehmen strategische Investitionen in digitale Technologien priorisieren - einschließlich moderner Produktivitäts- und Workflow-Tools wie Document Cloud -, die eine bessere Produktivität, Zusammenarbeit und Innovation ermöglichen.“ 

Adobes Studie „The Future of Time: "Die Zukunft der Zeit: Neudefinition der Produktivität in Zeiten der Unsicherheit" befragte mehr als 9.700 Mitarbeiter*innen, Enterprise-Manager*innen und -Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen (KMUs) in acht globalen Märkten und bietet einen umfassenden Überblick darüber, wie sich die Unsicherheit auf die Produktivität, Zusammenarbeit und Innovation der Mitarbeiter*innen auswirkt. Wirtschaftliche Instabilität, Klimaveränderungen und COVID-19-Varianten gehörten neben regional spezifischen Problemen zu den wichtigsten globalen Anliegen.

Aufgrund der anhaltenden Ungewissheit gaben 70 Prozent der Manager*innen und Mitarbeiter*innen an, dass sie im Vergleich zum Vorjahr mehr Zeit bei der Arbeit damit verbringen, die Nachrichtenberichterstattung zu verfolgen oder darüber zu diskutieren. 76 Prozent der Mitarbeiter*innen gaben an, dass eine aktuelle Nachricht ihren Arbeitstag für einige Stunden beeinträchtigen könnte. Diese Ungewissheit hat die Effizienz und Produktivität aller Mitarbeiter*innen verringert, wobei die Generation Z (93 Prozent) und die Millennials (87 Prozent) sich hier in ihrer Arbeitsperformance stärker beeinflussen lassen als die älteren Generationen, darunter 79 Prozent der Mitarbeiter*innen der Generation X und 71 Prozent der Boomer und ihrer älteren Kollegen*innen.

Die Mehrheit (58 Prozent) sieht die Arbeit jedoch als willkommene Ablenkung in unsicheren Zeiten. Unternehmen aller Größenordnungen sorgen auf innovative Weise dafür, dass ihre Mitarbeiter*innen sich engagieren und unterstützt werden, indem sie auf digitale Tools und neue, kreative Arbeitsweisen setzen. Die meisten von ihnen gaben an, dass die Ungewissheit sie zu Innovationen gezwungen hat - z. B. zur Nutzung neuer Prozesse und kreativer Problemlösungsansätze -, während jeder vierte Angestellte erwartet, dass sein/ihr Arbeitgeber*in im nächsten Jahr innovativ sein wird und Möglichkeiten schafft, mit neuen Prozessen zu experimentieren.

Technologie schafft Möglichkeiten und Innovationen für bessere Zusammenarbeit in Zeiten von Unsicherheiten

Unternehmen ersetzen veraltete Prozesse, um ihre Wettbewerbsfähigkeit und Resilienz in einer sich ständig verändernden Welt zu verbessern.


Mehr als ein Drittel der Unternehmensleiter*innen hat in neue Technologien investiert, um die Mitarbeiter*innen bei der Bewältigung der Unsicherheit im vergangenen Jahr zu unterstützen.   



Die überwiegende Mehrheit (84 Prozent) der Manager*innen hat mindestens einen Vorteil der zunehmenden Innovation am Arbeitsplatz festgestellt, einschließlich der Auswirkungen auf die Arbeitseffizienz (62 Prozent der KMU, 66 Prozent der HNO-Manager*innen) und die Arbeitskultur (58 Prozent der KMU, 63 Prozent der HNO-Manager*innen), wobei eine beträchtliche Anzahl von ihnen eine Verbesserung der Work-Life-Balance feststellte (31 Prozent der KMU, 34 Prozent der HNO-Manager*innen). 


Mitarbeiter*innen fordern moderne Technologie und Unterstützung für ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Mitarbeiter*innen suchen heute eine zielgerichtete Arbeit in Unternehmen, die Investitionen in moderne Technologien und das Wohlbefinden in den Vordergrund stellen.


Die meisten Führungskräfte und Mitarbeiter*innen - 56 Prozent der Arbeitnehmer*innen, 63 Prozent der KMU-Führungskräfte und 71 Prozent der HNO-Führungskräfte - geben an, dass sie heute höhere Erwartungen an eine zweckorientierte Unternehmenskultur haben als noch vor einem Jahr, und Arbeitnehmer*innen, die ihre Arbeitskultur aktiv mitgestalten, sind eher zufrieden. 



Mehr als zwei Drittel der Manager*innen sind der Meinung, dass die Kultur ihrer Unternehmen im nächsten Jahr kollaborativer (69 Prozent SMB, 76 Prozent Enterprise-Manager*innen) und digitaler (71 Prozent, 81 Prozent) sein wird als je zuvor, was sowohl den Mitarbeiter*innen als auch den Unternehmen helfen wird, zukünftige Unsicherheiten zu bewältigen.  



Fast sieben von zehn Manager*innen und Angestellte verlassen sich auf digitale Tools, um produktiv zu bleiben, sich zu konzentrieren und den Stress bei der Erledigung der Arbeit zu verringern, wenn ein*e Kolleg*in unerwartet eine Auszeit nehmen muss. Dennoch sagen 68 Prozent der Enterprise-Manager*innen und 59 Prozent der KMU-Führungskräfte, dass sie mehr Tools und Ressourcen benötigen, um Mitarbeiter*innen in unsicheren Zeiten zu unterstützen.



Mehr als 70 Prozent der Mitarbeiter*innen und Führungskräfte geben an, dass digitale Lösungen die Arbeitsbeziehungen verbessern. Einschließlich der bei der Erleichterung von Wohlbefindens-Check-ins, der Ermöglichung von einfacherem Feedback und der Förderung der Zusammenarbeit innerhalb des Teams.


„Die Adaption funktionaler Prozesse und der Einsatz der richtigen Technologie sollten jede*n, in dieser neuen Ära der hybriden Arbeit optimal unterstützen“, so Jai Gulati, Global Head of Application Services & Intelligent Automation bei Regeneron, einem führenden Biotechnologieunternehmen, das lebensverändernde Medikamente erfindet, entwickelt und vermarktet. „Wir nutzen beispielsweise digitale Lösungen wie Adobe Acrobat Sign, um die interne Effizienz zu steigern, aber vor allem, um das Erlebnis beim Unterzeichnen von Dokumenten zu verbessern.“

Adobe Document Cloud gibt Privatpersonen und Unternehmen jeder Größe die passenden Werkzeuge, um veraltete Prozesse in moderne, effiziente digitale Erlebnisse zu verwandeln. Document Cloud umfasst Adobe Acrobat, Adobe Acrobat Sign und leistungsstarke mobile Begleitanwendungen wie Acrobat Reader und Adobe Scan. Adobe Acrobat ist die weltweit beste und vertrauenswürdigste PDF-Lösung, die Menschen unterstützt, ihre Arbeit auf Desktop-, Mobil- und Online-Plattformen sowie in beliebten Microsoft- und G-Suite-Anwendungen zu erledigen. Adobe Acrobat Sign ist die führende Lösung für elektronische Signaturen, mit der jede*r Dokumente von jedem Gerät aus unterschreiben und versenden kann.

Die vollständige Studie von Adobe, Future of Time: Redefining Productivity During Uncertainty, kann hier heruntergeladen werden.

Methodik

Im August 2022 führte Adobe eine 20-minütige Online-Umfrage bei einer repräsentativen Stichprobe von 1.400 Führungskräften in Unternehmen, 3.500 Mitarbeiter*innen in Unternehmen, 1.400 Führungskräften in kleinen Unternehmen und 3.503 Mitarbeiter*innen in kleinen Unternehmen in acht globalen Märkten durch, darunter die USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien und Neuseeland, Japan und Indien. Hier wurde abgefragt, wie sich die globale Unsicherheit und der Wandel - definiert als das Auftreten ungeplanter Nachrichten oder Ereignisse weltweit und am Arbeitsplatz - auf die Produktivität, Arbeitskultur und Innovation in Unternehmen auswirken.

Adobe Systems GmbH

Adobe verändert die Welt durch digitale Erlebnisse. Weitere Informationen finden Sie auf www.adobe.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.