Adobe gibt "Analytics Curriculum for Education" zur Förderung digitaler Kompetenzen bekannt

Universitäten und Hochschulen weltweit erhalten mit dem neuen Bildungsprogramm von Adobe Zugang zu Adobe Analytics und weiteren Kursangeboten für den Karriereeinstieg

(PresseBox) ( San Jose / München, )
Mit dem Adobe Analytics Curriculum for Education stellt Adobe ein weltweites Programm vor, das künftigen Arbeitskräften Fähigkeiten im Bereich Datenanalyse vermittelt. Student:innen und Professor:innen können damit die branchenführende Plattform Adobe Analytics nutzen, um beispielsweise mehr über sinnvolle Datennutzung bei Geschäftsentscheidungen zu lernen und Kompetenzen für den Karriereeinstieg im Bereich Data Science, Marketing und Produktmanagement auszubauen. Das Programm erweitert damit die Adobe Creative Campus Anwendung, die bereits die digitalen Fertigkeiten von Lehrenden und Lernenden mit den Möglichkeiten der Creative Cloud unterstützt.

„Unsere Gesellschaft und vor allem Wirtschaft im Besonderen digitalisiert sich rasant und generiert mehr und mehr Daten. Die Fähigkeit zur richtigen Analyse und Interpretation dieses Aufkommens wird zunehmend unerlässlich in einer Vielzahl von Industrien und Berufsbildern. Daten helfen, Korrelationen sowie aufkommende Trends zu identifizieren, Muster oder Kundenpräferenzen besser zu verstehen und fundierte Entscheidungen treffen zu können. Und das Ganze unter Einbeziehung von den heutigen Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz. Mit dem Adobe Analytics Curriculum for Education bieten wir Studierenden ein einzigartiges Angebot, Fähigkeiten in diesem Bereich frühzeitig ausbilden und erweitern zu können, um eine optimale Vorbereitung auf ihre berufliche Zukunft zu gewährleisten“, so Christoph Kull, Managing Director und VP Central Europe bei Adobe.

Das Programm entstand aus der 2005 initiierten Adobe Analytics Challenge. Bei dem Wettbewerb erhalten Student:innen die Chance, mit echten Daten zu arbeiten und so geschäftliche Herausforderungen von populären Unternehmen wie Nike, Major League Baseball und Sony Playstation zu lösen. Frühere Teilnehmer:innen nutzen diese Erfahrung bereits für einen Karriereeinstieg bei The Home Depot, Boston Consulting Group, Amazon oder gemeinnützigen Organisationen wie Learning Forward. Damit wurde das Interesse zahlreicher Hochschulprofessor:innen geweckt, diese Challenge in eine Lehrveranstaltung zu inkludieren.

Lehrende der University of Wisconsin-Madison, der University of Utah und der University of Michigan arbeiteten gemeinsam mit Adobe an der Gestaltung des Lehrplans, um das Programm allgemein verständlich an jeder Hochschule und Universität anbieten zu können.

„Die Pandemie hat die Wirtschaft verändert und Verbraucher:innen einer rein digitalen Realität ausgesetzt. Dies zwingt Unternehmen dazu, sich jetzt zu verändern und nach neuen Arten von Talenten zu suchen. Die digitalen Fertigkeiten, die Student:innen in dem Programm von Adobe erlernen, helfen dabei in Branchen wie Marketing erfolgreicher zu sein“, so Neeraj Arora, Professor für Marketing an der University of Wisconsin-Madison.
 
„Die Fähigkeit, großartige digitale Erlebnisse zu liefern, ist für Konzerne, Behörden und auch kleine Unternehmen gleichermaßen von entscheidender Bedeutung“, erklärt Paul Hu, Chair Professor der David Eccles School of Business. „Daten liefern heute ein wertvolles Gut in der digitalen Wirtschaft. Das Adobe Analytics Curriculum for Education wird eine wichtige Rolle dabei spielen, Student:innen mit neuen Fähigkeiten für qualifizierte Karriereangebote auszurüsten.“

Dr. Alexander Grous, Dozent und Forscher am Department of Media and Communications der London School of Economics, betont, wie wichtig es ist, die nächste Generation mit branchenrelevanten analytischen Fähigkeiten weiterzubilden: „Um in einer zunehmend digital geprägten Welt erfolgreich arbeiten zu können, sind hochmoderne analytische Kompetenzen unerlässlich. Diese Fähigkeiten sind daher bei Unternehmen, die für das wirtschaftliche Wohlergehen mehr aus ihren Daten machen müssen, sehr gefragt. Unsere aktuelle Studie mit Adobe zeigt, dass Geschwindigkeit, Agilität und Personalisierung entscheidend sind, um mit den Erwartungen der Kund:innen Schritt zu halten und ihr Verhalten zu antizipieren. Unternehmen, die Mitarbeiter:innen mit ausgeprägten analytischen Fähigkeiten einstellen, haben die besten Chancen, erfolgreich zu sein.“

Das Programm beinhaltet vier Kernmodule, die in jeden Lehrplan integriert werden können. Die Teilnehmer:innen erhalten Zugang zu einer Sandbox-Umgebung, die es ermöglicht, Adobe Analytics mit umfangreichen Demo-Daten zu nutzen. Mit der Anwendung können Student:innen unabhängig arbeiten oder Dozent:innen können einzelne Module in ihre Lehrveranstaltungen integrieren.


Die Module konzentrieren sich auf folgende Inhalte:


Datenerfassung: Unternehmen müssen Daten aus diversen Quellen und unterschiedlichen Abteilungen z. B. Marketing, Kundenservice, Vertrieb oder Personalwesen miteinander verbinden – all das erfordert eine angemessene Führung und Datenschutzkontrolle. In diesem Modul lernen die Student:innen Grundlagen der Datenerfassung, -speicherung und -bereinigung sowie Implementierung von Daten.
Datenstrategie und -architektur: Sobald Daten gesammelt sind, müssen sie in eine Struktur integriert werden, um sie auch im gesamten Unternehmen nutzbar zu machen. Student:innen können Metriken miteinander kombinieren, um z. B. nachzuvollziehen, wie Werbeangebote im Internet Besucherzahlen in Geschäften erhöhen. Darüber hinaus können Key Performance Indicators definiert werden, um mehr über die Gestaltung von Zielstrukturen zu erfahren.
Standard-Metriken und -Funktionalität: Dieses Modul konzentriert sich auf das Reporting und wie Daten innerhalb eines Unternehmens präsentiert werden, dafür werden Marketing, Produktentwicklung, eCommerce und Design einbezogen. Student:innen wird neben der Bedeutung von Zahlen auch der Prozess zwischen Erkenntnissen und daraus resultierenden Maßnahmen erklärt.
Grundlagen von Analysen: Mit der Drag-and-Drop-Oberfläche „Analysis Workspace“ in Adobe Analytics können Nutzer:innen verschiedenste Datensätze verwalten und Datenanomalien aufdecken. Dieses Modul bietet den Teilnehmer:innen die Möglichkeit, Daten zu kuratieren, mit anderen zusammenzuarbeiten, neue Visualisierungen zu erstellen und Erkenntnisse zu gewinnen, die die Unternehmensziele voranbringen. 


Weitere Informationen zum Adobe Analytics Curriculum for Education finden Sie hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.