Neuer Ausbildungsrekord bei adesso zum Ausbildungsjahr 2020/21

IT-Nachwuchs für die Digitalwirtschaft

(PresseBox) ( Dortmund, )

Trotz Corona: adesso schafft 30 neue Ausbildungsstellen für den IT-Nachwuchs 
Höchste Ausbildungsquote seit Gründung des Unternehmens vor 23 Jahren
Noch 10 offene Stellen für angehende Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker an den Standorten Dortmund und München


Schwierige Zeiten für Auszubildende: Durch die Corona-Krise brechen Ausbildungsplätze in der Wirtschaft weg. Unternehmen in Kurzarbeit schaffen keine neuen Arbeitsplätze – auch und gerade nicht im Ausbildungsbereich. Nicht so bei adesso. Der IT-Dienstleister hat gerade frisch 20 Stellen für Auszubildende und Duale Studierende für das neue Ausbildungsjahr ab Sommer 2020 besetzt. Weitere 10 Stellen für angehende Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker im dualen Studium sind noch ausgeschrieben. Die Ausbildungsquote im Unternehmen steigt damit auf einen neuen Höchstwert.

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2020/21 werden bei der adesso SE (2.800 Mitarbeitende) insgesamt knapp 500 IT-Nachwuchskräfte tätig sein, davon 80 Auszubildende und Studierende in einem dualen IT-Studiengang sowie 420 Werkstudenten. Das entspricht einer IT-Nachwuchsquote von rund 18 Prozent. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr starteten bei adesso gerade mal 13 „Azubis“ und „Dualis“ in das neue Ausbildungsjahr – gegenüber 30 neuen Nachwuchsstellen in diesem Jahr, das als Krisenjahr nachhaltig gezeichnet sein wird.

Für Vorstand Dirk Pothen, bei adesso für das Ressort Personal verantwortlich, bietet adesso mit dieser „Ausbildungsoffensive“ dem aktuell unerfreulichen Trend zu Personalabbau und Stellenstreichungen die Stirn: „adesso investiert in diesem Jahr massiv in den Nachwuchs. Mit insgesamt 30 neuen Azubi- und Duali-Stellen bieten wir attraktive Ausbildungsplätze in einer absoluten Zukunftsbranche. Die Corona-Krise mit der langen Lockdown-Phase hat eindringlich gezeigt, wie elementar das Thema Digitalisierung für unsere Wirtschaft ist. Nachwuchsförderung auf diesem Gebiet ist so wichtig wie noch nie.“ 

Ausbildung bei „Deutschlands Bestem Arbeitgeber 2020“

adesso schätzt sich glücklich, als IT-Unternehmen in eine Lücke zu stoßen: Gerade jetzt, wo betroffene Unternehmen in Kurzarbeit bereits ausgeschriebene Ausbildungsplätze wieder zurücknehmen müssen und Lehrstellen wegbrechen, kann adesso attraktive Perspektiven für junge Menschen bieten. Seine Anziehungskraft als Arbeitgeber hat adesso in diesem Jahr gleich zweimal unter Beweis gestellt: Beim diesjährigen Arbeitgeber-Wettbewerb „Great Place to Work®“ holte adesso den ersten Platz sowohl allgemein als „Deutschlands Bester Arbeitgeber“ als auch in seiner eigenen Branche („Deutschlands Bester Arbeitgeber ITK“) – jeweils in der Kategorie Großunternehmen. Ein Rating, das die an diesem Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen vor allem den guten Bewertungen ihrer eigenen Mitarbeitenden verdanken. 

Personalvorstand Dirk Pothen weiß daher, worauf es für ein erfolgreiches Employer Branding ankommt: „Wichtig ist eine Unternehmenskultur, die die Interessen der Mitarbeitenden in den Mittelpunkt stellt. Im Schulterschluss mit Werten wie Respekt, Wertschätzung, Fairness, Vertrauen und einem lebendigen Miteinander. Für unseren IT-Nachwuchs auch ganz wichtig: das umfassende und kostenfreie Schulungs- und Weiterbildungsprogramm für die Potenzialförderung und bei Familienplanung unser Angebot zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.“ 

Studium an der adesso School of Coding and Software Engineering 

Ganz besondere Einstiegsmöglichkeiten bietet adesso für Studierende ab dem kommenden Wintersemester auch an einer neuen Hochschuleinrichtung, der adesso School of Coding and Software Engineering, an der privaten XU Exponential University in Potsdam. Informationen zu diesem Bachelor-Studiengang – und zu den Stipendienmöglichkeiten vor allem für junge Frauen im Rahmen der adesso-Initiative „She for IT“ – gibt es in einem XU-Webinar am 3. Juni 2020 (Anmeldungen unter: https://bit.ly/36ouDXz).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.