PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 695688 (Ad Impact Monitor e.V. (AIM e.V.))
  • Ad Impact Monitor e.V. (AIM e.V.)
  • Balanstraße 73 / Haus 07
  • 81451 München
  • http://www.adimpactmonitor.de
  • Ansprechpartner
  • Carola Holtermann
  • +49 (40) 328714-13

AIM Kreativtracking Juli 2014: Ergebnisse der Print-Motive liegen vor

(PresseBox) (München, ) .
- Die Spitzenplätze in den aktuellen 10x10 Rankings gehen an FMCG-Produkte und den Handel - so zählen Milka, Gerolsteiner, Nivea und EDEKA mit ihren Print-Anzeigen zu den Siegern
- Generell ist eine große Bandbreite an FMCG-Produkten vertreten
- Weitere Gewinnermotive kommen von der Deutschen Post und Samsonite
- Die Sonderanalyse des Aktivierungspotenzials von Anzeigen zeigt insbesondere für FMCG-Produkte generationsübergreifend positive Effekte

Abkühlung und Erfrischung: In den aktuellen 10x10 Rankings des AIM Kreativtrackings vom Juli macht sich der Sommer bemerkbar. So zählen zu den dominierenden Siegermotiven Print-Anzeigen von Eiscreme, Mineralwasser und Duschgel: Konkret sind u.a. Motive von Milka, Gerolsteiner, Nivea und EDEKA auf den Top-Platzierungen zu finden. Insgesamt wurden im Juli 80 Print- und 10 Online-Motive im AIM Kreativtracking untersucht. Dabei waren Airbnb, Ibis Hotel, Accor Hotel, Ado Goldkante und Fressnapf zum ersten Mal mit einem Motiv im AIM Kreativtracking vertreten. Darüber hinaus wurden Beihefter von Mazda und Otto getestet.

Generell zeigen die Top-Platzierungen im AIM Kreativtracking im Juli eine große Präsenz von ganz verschiedenen FMCG-Kategorien: Die Bandbreite geht von Erfrischungsgetränken über Eiscreme und Körperpflegeprodukte bis hin zu Putzmitteln. Am dominantesten ist das Motiv von Milka Eiscreme auf den Spitzenplätzen vertreten: Die Anzeige belegt jeweils den ersten Platz bei der Unverwechselbarkeit und der Aktivierung (Actions taken/planned) unter allen Befragten sowie bei den 14- bis 29-Jährigen und 30- bis 49-Jährigen, zwei zweite Plätze - nämlich bei der Gestaltung

(Appeal) und der Aktivierung der über 50-Jährigen - sowie einen dritten Platz bei der Glaubwürdigkeit. Auch die Konkurrenz ist unter den Top-3-Motiven vertreten: So findet sich die Anzeige von Landliebe Eiscreme auf Platz zwei bei der Aktivierung der 30- bis 49-Jährigen und jeweils auf dem dritten Platz bei der Aktivierung aller Befragten sowie bei den 14- bis 29-Jährigen.

Gerolsteiner Medium kann mit einem ersten Platz in punkto Glaubwürdigkeit und einem zweiten bzw. dritten Platz bei der Recognition bzw. der sofortigen Markenerkennung punkten. Ein weiteres Print-Motiv aus der Food-Range ist für Schweizer Käse, zu finden auf Platz zwei bei der Glaubwürdigkeit und auf Platz drei bei der Aktivierung der über 50-Jährigen.

Im Kosmetik-Segment ist Nivea erneut mit zwei Anzeigen erfolgreich: Das Motiv für Nivea In-Dusch Body Milk Kakao & Milch ist auf Platz eins bei der Gestaltung, auf Platz zwei bei der Aktivierung aller Befragten und der Teens und Twens sowie dem dritten Platz bei Recognition und Aktivierung der 30- bis 49-Jährigen. Außerdem ist die Anzeige für Nivea Satin Sensation Deo das Siegermotiv bei der Aktivierung der über 50-Jährigen.

Abgerundet wird die FMCG-Palette durch einen zweiten Platz des Frosch Putzmittel Motivs bei der Unverwechselbarkeit. Und der Handel als Bezugsquelle für all diese Produkte ist durch eine Anzeige vom EDEKA Supermarkt in den Rankings vertreten: Auf Platz eins bei der Recognition und auf Platz zwei bei der sofortigen Markenerkennung. Weitere Erstplatzierungen gehen an die Print-Motive von der Deutschen Post (sofortige Markenerkennung) und von Samsonite Koffern (Originalität).

Die altersspezifische Analyse des Aktivierungspotenzials der Anzeigenmotive zeigt generationsübergreifend eine hohe Präsenz von FMCG-Produkten: So sind in allen drei betrachteten Altersgruppen Motive von Milka, Nivea, Landliebe und EDEKA zu finden, außerdem sind in mindestens zwei der Gruppen Anzeigen von Gerolsteiner und Schweizer Käse vertreten. Hinzu kommen eher altersgebundene Präferenzen wie die der 14- bis 29-Jährigen für Jules Mumm oder die der über 50-Jährigen für Körperpflege-Motive von Eucerin und Florena.

Bernhard Willer, Geschäftsführer AIM e.V.: "Die aktuellen Ergebnisse des AIM Kreativtrackings illustrieren dieses Mal besonders eindrucksvoll das vielseitige Wirkungspotenziale von Print- Anzeigen für die FMCG-Branche - vor allem in punkto der Aktivierung: So bekunden Vertreter aller Altersgruppen Informationsinteresse oder Kaufabsicht für diese typischen Artikel des täglichen Bedarfs und signalisieren damit eine hohe Handlungsbereitschaft als Folge des Werbekontakts."

Die kompletten Daten der 10x10 Rankings der Print-Motive vom Juli 2014 können ab sofort auf der AIM Website www.adimpactmonitor.de eingesehen werden.

Die aktuellen 10x10 Rankings der Print-Motive des AIM Kreativtrackings vom Juli 2014 finden sich auf der AIM-Website unter http://www.adimpactmonitor.de und können zudem als separate PPTPräsentation im Pressebereich der AIM Website heruntergeladen werden.

Ad Impact Monitor e.V. (AIM e.V.)

Der Ad Impact Monitor (AIM) ist eine der größten deutschen Forschungsinitiativen und ist ein Zusammenschluss von derzeit 11 Verlagen, 25 Mediaagenturen und 23 werbungtreibenden Unternehmen. Ziel von AIM ist es zu zeigen, welche Vorteile die einzelnen Mediengattungen in punkto Geschwindigkeit, Effizienz und Kontaktqualität in der werblichen Kommunikation bieten und welcher Mediamix in welchem Bereich wie wirkt. Durch die vergleichbare Darstellung der verschiedenen Medienkanäle können anschließende Analysen die spezifischen Stärken einzelner Mediengattungen gezielt sichtbar machen.

Das ursprünglich in 2009 vom VDZ ins Leben gerufene AIM-Forschungsprojekt der Verlage wurde im Jahr 2011 in die eigenständige Organisation AIM e.V. überführt, um im Rahmen dieser Vereinsstruktur gemeinsam mit den Agenturen und werbetreibenden Unternehmen eine praxisorientiere Werbewirkungsforschung mit hoher Relevanz für den Planungsalltag voranzutreiben. Gemeinsame Zielsetzung der beteiligten Marktpartner ist es, AIM mittelfristig zum Marktstandard in Sachen Werbewirkungsforschung zu machen.