Einsatz von Video zur Erhöhung der Öffentlichen Sicherheit

Actifio weist auf Herausforderungen beim Datenmanagement hin

München, (PresseBox) - Nicht zuletzt die jüngsten Terrorattacken haben die Debatte um den Einsatz von Videokameras zur Steigerung der Öffentlichen Sicherheit wieder befeuert. Dabei wird sowohl um den Ausbau von Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen und Gebäuden diskutiert, als auch über den Einsatz von „Bodycams“ bei Polizeibeamten. Neben rechtlichen und finanziellen Fragen stellen sich hier aber auch Herausforderungen in Sachen Datenmanegement. Darauf verweist Actifio, Experte für die Virtualisierung von Datenkopien.

„Um die Videos schnell zu speichern, zu sichern und darauf zugreifen zu können, ist eine robuste Infrastruktur und Architektur erforderlich, die auf Millionen von Aufzeichnungen skalierbar ist“, erklärt Thorsten Eckert, Sales Director DACH bei Actifio.

Aus technologischer Sicht würden die Anforderungen nach Meinung von Actifio wie folgt aussehen:


Datenspeicherung – Die Daten müssen je nach Richtlinie solange wie nötig vorgehalten werden. Der Speicherplatzbedarf kann dabei auf mehrere Petabyte anwachsen.
Datensicherung – Für die Videos sind Datensicherungen erforderlich. Allerdings sind Videodaten nicht komprimierbar, daher sind Backups mit Deduplizierung nicht möglich.
Sofortiger Zugriff – Herkömmliche Mechanismen der Datensicherung auf Band wären nicht sinnvoll, weil eine Wiederherstellung und der Zugriff auf die Aufzeichnungen zu lange dauern würden.
Unveränderlichkeit – Niemand sollte in der Lage sein, diese Videos zu manipulieren. Zudem sollte es einen Audit Trail geben, wenn jemand auf ein Video zugreift.


Sofortiger Zugriff mit Langzeitaufbewahrung, aber keine Bänder und keine Deduplizierung – gibt es überhaupt eine Lösung, die diesen Anforderungen gerecht wird? Actifio regt folgendes Konzept für den effizienten Einsatz von Video und die Verwaltung der Filmdaten an:


Gesichert werden jeweils nur die neuen Videodateien. Dadurch wird das Backup-Fenster reduziert und der gesamte Prozess sehr effizient gemacht.
Objektspeicher ist elastisch, kostengünstig und wäre ein ideales Medium, um Videodateien zu speichern. Diese könnten entweder auf Objektspeicher vor Ort oder in einem Cloud-Objektspeicher wie Google NL, Microsoft Azure oder AWS IAS gesichert werden. Im letzteren Fall müsste sich die IT-Abteilung nicht um das Storage-Management für Dutzende von Petabyte Datenvolumen kümmern.
Die Videodateien werden nicht komprimiert und können nicht dedupliziert werden. Daher ergibt es keinen Sinn, Deduplizierung zu verwenden. Darüber hinaus ist ein sofortiger Zugriff aus diesen Backups während der Gerichtsverfahren erforderlich. Die beste Lösung wäre es daher, Daten so zu speichern, dass die mehrere Gigabyte oder Terabyte großen Videodateien innerhalb von Minuten sofort aus dem Objektspeicher abgerufen werden können.
Die Daten sollten verschlüsselt im Objektspeicher abgelegt werden.
Jedes Mal, wenn jemand auf die Videodateien zugreift, greift ein Audit Trail.


„Objektspeicher wäre also die ideale Lösung, um Videodaten für kurz- und langfristige Bedürfnisse zu speichern. Das Sicherheitsmodell muss eine strenge Zugriffskontrolle und Auditierung beinhalten, um zu kontrollieren, wer Rechte hat, um auf die Informationen zuzugreifen und wer sie tatsächlich angesehen hat“, fasst Thorsten Eckert abschließend zusammen. „Zudem ist der sofortige Zugriff auf die Videos entscheidend, um sicherzustellen, dass Aufnahmen auf Anfrage verfügbar sind, da sie besonders kritisch für die Polizeiarbeit und die Strafverfolgung sind.“

Actifio Ltd

Actifio ist die weltweit führende Enterprise-Data-as-a-Service (EDaaS)-Plattform. Sie ermöglicht Tausenden von Nutzern auf der ganzen Welt, sofort und überall Daten "als Service" bereitzustellen, so wie sie ihre Anwendungen und Infrastruktur bereitstellen. Die Enterprise-Class-Softwareplattform, basierend auf der patentierten Virtual Data Pipeline™ Technologie, befreit Daten von der herkömmlichen Infrastruktur, um die Implementierung von Hybrid-Clouds zu beschleunigen, Anwendungen in höherer Qualität schneller zu entwickeln sowie die Resilienz und Verfügbarkeit von Geschäftsprozessen zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie unter www.actifio.com/de oder folgen Sie uns auf Twitter @actifiodach.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.