PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 239505 (ACE Auto Club Europa e.V.)
  • ACE Auto Club Europa e.V.
  • Schmidener Straße 227
  • 70374 Stuttgart
  • http://www.ace-online.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (711) 5303-266, -277

ACE fordert mehr rote Nasen auf den Straßen

(PresseBox) (Stuttgart, ) Mit roten Nasen will jetzt der ACE Auto Club Europa gegen schlechte Laune im Verkehr vorgehen.

Der Club greift damit eine entsprechende Empfehlung des Mediziners und Kabarettisten Dr. Eckard von Hirschhausen auf. Dieser sieht in der berühmten roten Clownnase einen "emotionalen Airbag" für Autofahrer. "Als praktische Maßnahme zur Unfallverhütung könnte sie eine große Wirkung entfalten", zeigte sich Hirschhausen in einem am Dienstag in Stuttgart veröffentlichten Gespräch mit dem ACE überzeugt. Die Nase zaubere mehr Gelassenheit in den Straßenverkehr. "Ärger, den man nicht gehabt hat, hat man nicht gehabt".

Trotz der Hoffnung auf mehr rote Nasen auf den Straßen bleibt Hirschhausen einigermaßen konventionell und betont die Wirksamkeit herkömmlicher Verkehrsstrafen. "Die Erhöhung der Bußgelder ist ein Schritt in die richtige Richtung".

Unterdessen zerstreut der ACE Befürchtungen, Autofahrer, die sich mit einer roten Nase maskieren, könnten wegen des gesetzlichen Vermummungsverbots belangt werden. Für Narren gelte Narrenfreiheit: Wenn automobile Faschingfans etwa als Clown verkleidet durch die Gegend tourten, könnten sie sich aufs Grundgesetz berufen. Dieses garantiere die persönliche Freiheit (Artikel 2) und die Freiheit der Kunst (Artikel 5). Hören und sehen darf Autofahrern allerdings auch im Karneval nicht vergehen, so der ACE. Auch die Bewegungsfreiheit und Fahrtauglichkeit dürfe nicht durch eigentümliche Kostümierung beeinträchtigt sein. Das gilt nach Angaben des Clubs insbesondere fürs Sehen, Lenken, Gas geben, Bremsen und Schalten.

Das Gespräch mit Dr. von Hirschhausen im Wortlaut unter www.ace-online.de/interviews

Pressefoto (Autofahrer mit roter Nase) zum Download unter www.ace-online.de/pressebilder