PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 737249 (ABB Asea Brown Boveri Ltd)
  • ABB Asea Brown Boveri Ltd
  • Affolternstrasse 44
  • 8050 Zurich
  • https://www.abb.com
  • Ansprechpartner

ABB führt Forschungspreis zu Ehren des ausscheidenden Verwaltungsratspräsidenten Hubertus von Grünberg ein

(PresseBox) (Zürich, Schweiz , ) ABB führt zu Ehren von Hubertus von Grünberg, der nach acht Jahren als ABB-Verwaltungsratspräsident aus seinem Amt ausscheidet, einen internationalen Forschungspreis ein. Die neue Auszeichnung soll eine erstklassige Forschung in der Energie- und Automationstechnik, den Hauptgeschäftsfeldern von ABB, fördern. Wichtige Anwendungsbereiche für die Technologien des Unternehmens sind die Versorgungswirtschaft, die Industrie, der Transport- und Infrastruktursektor.

Der "ABB Research Award in Honor of Hubertus von Grünberg" wird herausragende Postdoktoranden-Forschung würdigen, die durch eine kreative Nutzung von Software, Elektronik und/oder neuen Werkstoffen den Weg zu bahnbrechenden Industrielösungen ebnet.

Der Preis umfasst eine Forschungsförderung von 300.000 US-Dollar und steht Postdoktoranden aller Universitäten offen, die sich auf Forschung in der Energie- oder Automationstechnik spezialisiert haben. Der Preis wird erstmals 2016 vergeben und anschließend im Turnus von drei Jahren verliehen werden.

Von Grünberg studierte theoretische Physik und promovierte 1970 mit einer Dissertation über die Relativitätstheorie von Albert Einstein. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, ABB auf Kurs für nachhaltiges Wachstum zu bringen und den Ruf des Unternehmens als technischer Pionier und Vorreiter zu festigen. Während seiner Amtszeit als Verwaltungsratspräsident von ABB - von 2007 bis 2015 - stieg der Umsatz des Unternehmens von 24,5 Milliarden US-Dollar auf 40 Milliarden US-Dollar. Darüber hinaus brachte ABB wegweisende technologische Entwicklungen wie den hybriden Leistungsschalter für die Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ) auf den Markt, mit dem ein 100 Jahre altes Rätsel der Elektrotechnik gelöst und eine bedeutende Hürde auf dem Weg zum Gleichstromnetz ausgeräumt wurde.

"Mit seinem unternehmerischen Scharfsinn und seinem tiefgreifenden Verständnis der großen Bedeutung technischer Innovationen für ABB hat Hubertus von Grünberg entscheidend dazu beigetragen, ABB als führendes Unternehmen der Energie- und Automationstechnik zu positionieren", sagt Ulrich Spiesshofer, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB.

"Es ist nur angemessen, dass ABB zum Ausscheiden von Hubertus von Grünberg als Verwaltungsratspräsident in seinem Namen einen Preis einführt, der besonders viel versprechenden jungen Wissenschaftlern Motivation und Anregung für ihre Arbeit geben soll."

Bei der Verleihung des ersten Forschungspreises im Jahr 2016 ist die Jury mit Professoren der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich, des Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Tsinghua University in Peking, des Imperial College London sowie Hubertus von Grünberg und dem ABB-Technologiechef Claes Rytoft besetzt.

Technische Innovationen sind eine wichtige Säule der Next-Level-Strategie von ABB. Ziel der Strategie ist es, die nachhaltige Wertschöpfung durch innovationsbasiertes profitables Wachstum, konsequente Umsetzung und bereichsübergreifende Zusammenarbeit zu beschleunigen. Ein aktuelles Beispiel für solch eine Innovation ist der im Frühjahr 2015 vorgestellte erste k0llaborative Zweiarmroboter Yumi.

2014 wurde ABB von Thomson Reuters zum dritten Mal zu einem der 100 innovativsten Unternehmen weltweit gekürt.

2014 und 2013 reichte das Unternehmen mehr Patentanmeldungen beim Europäischen Patentamt ein als jedes andere Schweizer Unternehmen. ABB investiert jährlich 1,5 Milliarden US-Dollar in die Forschung und Entwicklung und beschäftigt weltweit etwa 8.500 Forscher.

Weitere Informationen über den ABB-Forschungspreis zu Ehren von Hubertus von Grünberg finden Sie auf einer gesonderten Website unter new.abb.com/hvg-award. Dort erhalten Sie auch Informationen über die Teilnahmebedingungen.

ABB Asea Brown Boveri Ltd

ABB (www.abb.com) ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie, im Transport- und Infrastruktursektor, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 140.000 Mitarbeiter.