PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 789439 (ABB Asea Brown Boveri Ltd)
  • ABB Asea Brown Boveri Ltd
  • Affolternstrasse 44
  • 8050 Zurich
  • https://www.abb.com
  • Ansprechpartner
  • Antonio Ligi
  • 41 43 317 7111

ABB CEO trifft Indiens Premierminister Modi zum Gespräch über industrielle Energie-effizienz, Mikronetze und Elektromobilität

(PresseBox) (Zürich, Schweiz / Neu-Delhi, Indien, ) Während eines dreitägigen Indienbesuchs traf ABB CEO Ulrich Spiesshofer Indiens Premierminister Narendra Modi in Neu-Delhi.

Spiesshofers Treffen mit Premierminister Modi am 5. April fällt in eine Zeit, in der Indien ein ehrgeiziges Programm zur Elektrifizierung aller indischen Haushalte, zum Ausbau des Fertigungssektors und zur Modernisierung der städtischen Infrastruktur einleitet. Das Gespräch drehte sich insbesondere um die Frage, wie ABB die indische Regierung in deren Initiativen für erneuerbare Energien unterstützen sowie zu einer grösseren Akzeptanz dieser Energien in der Bevölkerung beitragen kann.

„Die Diskussion mit Premierminister Modi war überaus fruchtbar", erklärte Spiesshofer. „Vor allem im Bereich der stärkeren Verbreitung von erneuerbaren Energien und Mikronetzen sehen wir für ABB-Technologien grosses Potenzial. Das Gleiche gilt für energieeffiziente Motoren und Antriebe, da Indien immer noch 30 Prozent mehr Energie pro Produktionseinheit verbraucht als industrialisierte Länder."

„Besonders interessiert zeigte sich Premierminister Modi an elektrischen Lösungen für die Millionen von Auto-Rikschas auf Indiens Strassen. Am Tag unseres Treffens eröffnete er im Rahmen der Initiative „Stand-up India" zur Förderung des Unternehmertums einen neuen Service für Elektro-Rikschas", so Spiesshofer. „Angesichts der ehrgeizigen Pläne der Regierung, künftig vollständig auf elektrische Rikschas umzustellen, werden wir uns nun intensiv mit Ladelösungen befassen."

ABB (www.abb.com) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Energie und Automation. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie, und im Transport- und Infrastruktursektor, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 135.000 Mitarbeitende. ABB ist seit mehr als hundert Jahren in Indien tätig und beschäftigt landesweit über 9.000 Mitarbeitende in 12 Produktionsstätten und 22 Vertriebsbüros und Niederlassungen.