ABB auf der Hannover Messe: Wertschöpfung im digitalen Zeitalter

ABB Ability™ - Industrie-4.0-Lösungen im Praxiseinsatz

(PresseBox) (Mannheim, ) "Integrated industry - creating value" - das Motto der Hannover Messe spiegelt sich auch auf dem ABB-Stand wider. Auf 1.750 Quadratmetern zeigt das Unternehmen in neuem visuellen Erscheinungsbild, wie im digitalen Zeitalter die Produktivität massiv gesteigert, die Instandhaltungskosten stellenweise halbiert und der Energieverbrauch um fast ein Drittel gesenkt werden kann. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht ABB Ability, das mehr als 180 digitale Lösungen umfassende Portfolio, die das Industrial Internet gewinnbringend einsetzen - digital vernetzte Geräte, Systeme und Services.

 ABB Ability - die Fähigkeit, die digitale Zukunft zu schreiben

"Mit ABB Ability bündeln wir über alle Branchen hinweg unser digitales Portfolio, das aus der einzigartigen Kombination aus Branchenwissen, Technologieführerschaft und digitaler Expertise hervorgegangen ist", sagte Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender ABB Deutschland. "Als Taktgeber der vierten industriellen Revolution schafft ABB so zusätzlichen Kundennutzen und unterstreicht ihre Fähigkeit, die digitale Zukunft zu schreiben." 

ABB Ability hilft Kunden in der Energieversorgung, der Industrie sowie im Transport- und Infrastruktursektor, Prozesse neu zu entwickeln oder zu verbessern. Mit ABB Ability können wichtige Erkenntnisse gewonnen und die Planung und Steuerung des Echtzeitbetriebs optimiert werden. Die Ergebnisse können in die Steuerungssysteme eingespeist werden, um wichtige Kennzahlen wie Anlagenverfügbarkeit, Schnelligkeit und Rendite zu verbessern. Das Angebot baut auf den Pionierleistungen und Technologien von ABB sowie der mehr als 40-jährigen Erfahrung als Innovationsführer in der industriellen Digitalisierung auf. 

Das Angebot an digitalen Lösungen im Rahmen von ABB Ability umfasst Leistungsmanagementlösungen für anlagenintensive Branchen, Steuerungssysteme für Prozessindustrien, Fernüberwachungsdienste für Roboter, Motoren und Maschinen, Steuerungslösungen für Gebäude und Offshore-Plattformen, sowie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Einige der spezialisierteren Angebote fokussieren sich auf das Energiemanagement von Rechenzentren und die Navigationsoptimierung für Schiffsflotten. Die nächste Generation von digitalen Lösungen und Services von ABB Ability wird im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit Microsoft auf der führenden Cloud-Plattform Azure des Softwareherstellers entwickelt und erstellt.

Der neue ABB-Markenauftritt in Halle 11 wird nicht nur als optisches Highlight wirken, sondern auch den Kundenbedürfnissen nach umfassenden Informationen über die ganze Wertschöpfungskette gerecht. So erfahren die Besucher an konkreten Beispielen - etwa dem Maschinenbau - wie ABB Kunden hilft, von der Energiewende und von Industrie 4.0 zu profitieren. Intelligente Gebäude, digitale Stromnetze, vernetzte Elektromobilität, virtuelle Fabriken, smarte Produktion - auf dem ABB-Messestand wird Industrie 4.0 erlebbar. 


Intelligente Fertigung: Von flexiblen Robotern und Antrieben bis hin zu Lösungen für die virtuelle Inbetriebnahme und vorausschauende Instandhaltung: ABB Ability ermöglicht bei der Planung, Ausführung und Steuerung von Fertigungsprozessen echte Quantensprünge. So stellen Tools für die virtuelle Inbetriebnahme, wie RobotStudio und Automation Builder, ein virtuelles kollaboratives Umfeld für Teams bereit, damit die operativen Probleme von automatisierten Prozessen vor der Installation leichter identifiziert und behoben werden können. Der ABB Ability Smart Sensor analysiert Zustandsparameter von Elektromotoren und ermöglicht somit geringere Ausfallzeiten und Energieverbräuche. ABB Ability Connected Services verbindet Roboter, Maschinen und Automatisierungstechnik mit der Cloud, um die Problemlösung zu beschleunigen und die Lebensdauer von Anlagen zu verlängern. 


Digitale Energieversorgung: Mit ABB-Lösungen wird Energie intelligenter, sicherer und effizienter übertragen. Das reicht von digitalen Geräten für Stromübertragung und Umspannwerke bis hin zu Software für das Management, den Betrieb und die Optimierung der entsprechenden Prozesse. Die ABB Ability-Software hilft beispielsweise Stromversorgern die Verteilnetze intelligenter zu machen und deren Überwachung, Kontrolle und Steuerung zu vereinfachen. Denn die Abschaltung von Kraftwerken, die stärkere Einspeisung von Erneuerbaren Energien, aber auch die Veränderungen im Verbrauch sorgen für eine hohe Dynamik im Stromnetz. Um den hohen Anforderungen an die Flexibilität bei gleichbleibender Versorgungssicherheit und Stromqualität gerecht werden zu können, müssen die Netze intelligenter werden. ABB zeigt auf der Hannover Messe das Konzept einer digitalen Schaltanlage, bei der zahlreiche Sensoren Daten in die Leitzentrale eines Umspannwerks liefern und beispielsweise eine vorausschauende Wartung ermöglichen. Zudem zeigt ABB die neuesten Entwicklungen der halbleiterbasierten Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungs-Technologie von HVDC Light. Sie ermöglicht den effizienten Transport von Energie über große Entfernungen und die Verbindung der Energienetze verschiedener Länder mit sogenannten Interkonnektoren.  


Food & Beverage: In der schnelllebigen Industrie der Lebensmittel- und Getränkeherstellung ist Digitalisierung eine entscheidende Voraussetzung, um wettbewerbsfähig zu bleiben und Kunden Wertschöpfung zu bieten. ABB verfügt über ein umfassendes Portfolio aus Software, Systemen, Dienstleistungen und digital optimierten Geräten. Die digitalen ABB-Ability-Lösungen ermöglichen beispielsweise die notwendige Flexibilität, um sich schnell an die Nachfrage der Verbraucher anzupassen und kürzere und komplexere Produktionszyklen kostengünstig zu steuern. Digitale Sicherheitssysteme schützen die Mitarbeiter im Werk, während vollständig automatisierte "Tracking & Tracing"-Systeme dafür sorgen, dass gesetzliche Vorschriften eingehalten werden. Mit digitalen Lösungen von ABB können Hersteller außerdem ihr Wasser- und Energiemanagement effizienter als je zuvor gestalten. Auf diese Weise senken sie ihre Betriebskosten und investieren gleichzeitig in die Nachhaltigkeit. 


Prozesssteuerung und -automatisierung: Bezeichnend für die vierte industrielle Revolution ist der Trend hin zur digitalisierten Planung, Steuerung und Ausführung von Industrieprozessen und Projekten. Mit ihrem breiten Spektrum an Dienstleistungen und Technologien hilft ABB Unternehmen aus verschiedenen Branchen, ihre Produktionsstätten fit für die Zukunft zu machen. Prozessleitsysteme, wie das ABB-Ability-System 800xA ermöglichen die zentrale Steuerung und vollständig integrierte Automatisierung vielfältiger Industrieprozesse. ABB-Ability-Lösungen, darunter der Field Information Manager und Intelligent Projects, sorgen dafür, dass Geräte bei gleichzeitiger Senkung der OPEX- und CAPEX-Kosten schneller konfiguriert werden können. ABB Ability Collaborative Operations helfen Kunden dabei, ihre Prozesse kontinuierlich zu überwachen und zu optimieren und erleichtern die effektive Zusammenarbeit. Experten können organisationsübergreifend kooperieren und dabei auf dieselben Daten und Analyseplattformen zugreifen. 


Nachhaltige Mobilität: Entsprechende Technologien und das umfassende digitale Angebot rund um ABB Ability ermöglichen die umfassende Elektrifizierung des Straßen-, Schienen- und Wasserverkehrs. Hierfür werden verschiedene Infrastruktur- und Antriebslösungen für Privatfahrzeuge, öffentliche Busse, Straßenbahnen, Züge und Schiffe bereitgestellt. Zu den wichtigsten ABB-Lösungen für den Ausbau der Elektromobilität zählt ein Hochleistungs-Ladegerät, mit dem ein Elektrofahrzeug in nur zwölf Minuten aufgeladen wird und dann eine Strecke von über 300 Kilometern bewältigen kann. Weiter gehören dazu modulare Lösungen für Elektrobusse, die den reibungslosen Betrieb nachhaltiger Transportsysteme ermöglichen: Mit dem Flash-Ladesystem können die Batterien von Elektrobussen beispielsweise in 15 Sekunden aufgeladen , während Passagiere an den Haltestellen ein- und aussteigen. Auch bahnbrechende Lösungen für Straßenbahnen und Züge sowie E-Mobilitäts-Lösungen für Marineanwendungen, mit denen die Emissionen in Häfen um 98 Prozent gesenkt werden, gehören zum ABB-Portfolio. Globale Connected Services sorgen in den jeweiligen Bereichen für Überwachung, Fernsteuerung, vorausschauende Instandhaltung und zertifizierte Dienstleistungen - weltweit und rund um die Uhr. 


Arbeiten bei ABB : ABB ist ein weltweiter Technologieführer und vereint Experten und Innovatoren in einem globalen Netzwerk. Das Unternehmen verfügt über zahlreiche Programme, um Talente zu fördern und ihre Teams bei der Ausgestaltung der digitalen Transformation zu begleiten. Im April diesen Jahres hat ABB das neue Trainee-Programm "Digital Industry" gestartet. Das Talent Relationship Management zielt darauf, qualifizierte Nachwuchskräfte frühzeitig zu gewinnen und langfristig an ABB zu binden. Mit dem neuen "Digital Work"-Tool können Teams spielerisch und in einem ganzheitlichen Ansatz die Herausforderungen und Möglichkeiten des künftigen digitalen Arbeitsumfelds erkunden. 


Wertschöpfung "Made in Polen"

Die Strategie von ABB in der Automatisierung wird durch das Nutzen der Vorteile der Digitalisierung und das Schaffen von Mehrwert für die Kunden bestimmt. Hier leistet ABB in Polen, dem diesjährigen Partnerland der Hannover Messe, einen wichtigen Beitrag. So befindet sich in Krakau eines von sieben globalen Forschungszentren, wo Forscher aus acht Nationen interdisziplinär in 26 Laboren an der Umsetzung von Konzepten arbeiten, die die Digitalisierung der Industrie unterstützen und Wertschöpfung ermöglichen. Sie haben zum Beispiel gemeinsam mit Wissenschaftlern anderer ABB-Forschungszentren den Smart Sensor zur Fernüberwachung von Niederspannungsmotoren zur Marktreife gebracht. 

In Polen beschäftigt der ABB-Konzern rund 4.600 Mitarbeiter, betreibt 16 Produktionsstandorte und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 837 Millionen US-Dollar. Polen ist für ABB eine wichtige Wachstumsregion und Standort zentraler Dienstleistungsfunktionen. In den vergangenen sieben Jahren investierte das Unternehmen allein über 45 Millionen Euro (198,5 Millionen Zloty) in die Modernisierung oder den Neubau von Fertigungsstätten. Die polnische Landesgesellschaft spielt eine bedeutsame Rolle für Vertrieb, Produktion, Forschung und Entwicklung sowie Software innerhalb des gesamten Konzerns. 

ABB AG

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von 3,28 Milliarden Euro und beschäftigt 10.540 Mitarbeiter. ABB ist weltweit führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie und Transport & Infrastruktur ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 132.000 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.