PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 398200 (aap Implantate AG)
  • aap Implantate AG
  • Lorenzweg 5
  • 12099 Berlin
  • http://www.aap.de
  • Ansprechpartner
  • Marc Heydrich
  • +49 (30) 75019-134

aap erzielt im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz auf Produktebene von 27,5 Mio. EUR (+ 14 %)

(PresseBox) (Berlin, ) Die aap Implantate AG, ein im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes Medizintechnikunternehmen, erzielte nach vorläufigen Auswertungen im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2010 einen Umsatz auf Produktebene von 7,5 Mio. EUR (Vorjahr: 7,5 Mio. EUR). Nach Bereinigung von Projektumsätzen, des Umsatzes aus dem im Dezember 2009 verkauften Bereich Analytics sowie anderen Einmaleffekten von insgesamt 9,0 Mio. EUR ergibt sich für 2009 ein Umsatz auf Produktebene i. H. v. 24,1 Mio. EUR und damit eine Steigerung um 14 % auf 27,5 Mio. EUR. Vergleicht man nur das vierte Quartal der jeweiligen Geschäftsjahre, ergibt sich eine Umsatzsteigerung auf Produktebene um 12 % von 6,7 Mio. EUR (Bereinigung um 0,8 Mio. EUR) auf 7,5 Mio. EUR.

Für das Geschäftsjahr 2010 wurde somit die kommunizierte Prognose einer 15 %igen Umsatzsteigerung auf Produktebene gegenüber dem Vorjahr nur knapp verfehlt. Unsere Ambitionen für die Umsatzerreichung waren höher, jedoch haben wesentlich zwei Fakten dazu geführt, dass wir unsere Ziele nicht ganz erreicht haben: Wie bereits kommuniziert haben wir entschieden, den Produktlaunch des WSG-Systems zu verschieben, um die möglichen Vermarktungsstrategien zu evaluieren. Daneben ist der Umsatz mit unseren humanen Knochenmaterialien (Allograft) hinter unseren Erwartungen geblieben, da uns ein französisches Konkurrenzunternehmen eine vermeintliche Patentverletzung vorwirft und einen Verkaufstop unserer Produkte in einigen Ländern fordert.

2010 - Resultate & Analyse

Der Produktumsatz in der zweiten Jahreshälfte lag mit 14,7 Mio. EUR knapp 15 % über dem des ersten Halbjahres. Dies verdeutlicht die ersten Erfolge im Bereich Marketing & Sales aufgrund der in 2009 begonnenen Umstrukturierungsmaßnahmen. Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2010 beträgt 28,4 Mio. EUR (Vorjahr: 33,1 Mio. EUR).

Ihren Gesamtumsatz erwirtschaftet die aap-Unternehmensgruppe auf zwei Wegen: Zum einen aus dem Produktumsatz mit unter eigenem Label vertriebenen sowie für OEM-Partner produzierten Biomaterialien und Implantaten und zum anderen aus Projektumsätzen und Auslizenzierungen.

Neben dem Umsatzwachstum hatte sich aap in ihrer Management Agenda 2010 aber noch weitere Ziele gesetzt: Der Bereich Forschung & Entwicklung (F&E) steht erstmalig unter der Leitung eines Corporate Managers. Dies wird die Effizienz steigern und Synergieeffekte optimieren. Durch die Zusammenlegung zweier Standorte ist ein Center of Excellence für den Bereich F&E in Dieburg entstanden. Mit dem sogenannten Freshness-Index (prozentualer Anteil vom gesamten Produktumsatzes, den neu zugelassene Produkte in den USA und Europa in den vergangenen 3 Jahren erzielt haben) wurde ein zusätzlicher Indikator für die Innovationskraft von aap eingeführt. In 2009 belief sich der Freshness-Index von aap auf 14 %.

Im Dezember konnten wir uns durch die Unterzeichnung eines Letter of Intent (Absichtserklärung) über die Entwicklung eines neuen Produktes mit einem global tätigen Orthopädieunternehmen einen ersten Partnervertrag sichern, bezüglich des zweiten Projektvertrages sind wir weiter in Verhandlungen. Außerdem konnte aap weitere Fortschritte auf dem US-amerikanischen Markt realisieren. Im vierten Quartal 2010 wurde ein Neukunde mit einer Initiallieferung unserer Lochschrauben ausgestattet.

Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich zum Ende des Geschäftsjahres 2010 um 6 % von 242 auf 256 Mitarbeiter. Im Rahmen weiterer Kosteneinsparungen haben wir die Anzahl an Mitarbeitern und Beratern im November weiter reduziert, was sich allerdings erst in 2011 positiv auf die Personalkosten auswirken wird.

Das strategische Ziel des profitablen Wachstums wurde in 2010 erneut erreicht und auch das EBIT auf Produktebene wird sich substanziell verbessern (Vorjahr: – 1,5 Mio. EUR).

Die für das Kapitalmanagement gesetzten strategischen Zielgrößen, Schuldendeckungsgrad < 3 und Zinsdeckungsgrad > 6, wird aap auch im Geschäftsjahr 2010 einhalten. Mit der Senkung der Fremdkapitalkosten um mehr als 25 % konnten wir unsere Prognosen sogar übertreffen.

2011 - Ausblick

Im Geschäftsjahr 2011 konzentriert sich aap auf weitere Optimierungen in den Bereichen Kunden-Innovation-Finanzen-Organisation, die wir in unserer Management Agenda 2011 detaillieren werden. Der Vorstand erwartet für 2011 ein Umsatzwachstum auf Produktebene von 10 %. Ein positives Cash EBIT (EBIT ohne Berücksichtigung von aktivierten Entwicklungsleistungen und darauf entfallende Abschreibungen) auf Produktebene soll nicht nur für ein profitables Wachstum sorgen, sondern auch dazu führen, dass die Liquidität von aap weniger abhängig von Projektumsätzen wird. Der relative Anteil des Working Capitals am Umsatz soll um mehr als 10 % gesenkt werden. Ziel ist auch, den Freshness-Index durch Einführung von neuen Produkten, wie z. B. dem WSG-System, aber auch durch die Einführung von bestehenden Produkten in neuen Märkten, zu verbessern.

Für den Ausbau ihrer Vertriebsstruktur analysiert aap intensiv die Verkaufsorganisationen in attraktiven europäischen Märkten, daneben auch die in den sogenannten BRICS-Ländern. aap strebt in erster Linie ein autonomes Wachstum an, zieht aber auch sogenannte Buy & Build-Strategien in Betracht.

Im Rahmen der weiteren Fokussierung des Unternehmens auf die Bereiche Trauma, Zement und Infection Care prüfen wir inwieweit zusätzliche Produkte desinvestiert werden können.

Im Interesse der Aktionäre und ihrer Beschäftigten möchte aap einen Code of Conduct einführen, der die Prinzipien unseres wirtschaftlichen Handelns transparent verdeutlicht.

Die Veröffentlichung des vollständigen Jahresabschlusses 2010 plant aap am 31. März 2011.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.