aap: Markteinführung des polyaxialen LOQTEQ® VA Sprunggelenkssystems

Polyaxiales System ermöglicht flexible Behandlung von Sprunggelenksfrakturen

(PresseBox) ( Berlin, )
Die aap Implantate AG („aap“) gibt die Markteinführung der polyaxialen LOQTEQ® VA Distalen Tibia- und Fibulaplatten 2.7/3.5 bekannt. Das System ermöglicht die flexible Behandlung von Sprunggelenksfrakturen und adressiert damit eine der häufigsten Frakturen lasttragender Gelenke. Die LOQTEQ® VA Distalen Tibia- und Fibulaplatten 2.7/3.5 gehören zur Produktfamilie LOQTEQ® VA (VA = Variable Angle). Dabei handelt es sich um polyaxiale Implantate, die das Setzen der winkelstabilen Schrauben in verschiedenen Winkeln ermöglichen. Polyaxiale Implantate benötigt man für die Versorgung von Regionen, wie zum Beispiel dem Sprunggelenk, die im Rahmen einer Operation neben Winkelstabilität auch Flexibilität beim Setzen der Schrauben benötigen.Sprunggelenksfrakturen gehören zu den häufigsten unfallchirurgisch versorgten Frakturen. Um den wachsenden Ansprüchen der Patienten zu entsprechen, ist eine schnelle, übungsstabile Versorgung mit einem dauerhaften Erhalt des Repositionsergebnisses nötig. Die spezielle Zusammenstellung von anatomisch vorgeformten sowie winkelstabilen Platten in Verbindung mit frei wählbaren Schraubenwinkeln und anwenderfreundlichen Instrumenten erfüllen alle Anforderungen an ein modernes Frakturmanagement.Das LOQTEQ® VA Sprunggelenkssystem 2.7/3.5 beinhaltet distale Platten für die Versorgung von medialen und anterolateralen Frakturen der Tibia (Schienbein) sowie Platten zur Behandlung von lateralen Frakturen der Fibula (Wadenbein). Dabei wurde die bereits erfolgreich vermarktete monoaxiale Version des LOQTEQ® Sprunggelenkssystems um variable-winkelstabile Rundlöcher im gelenknahen Plattenteil ergänzt und das Profil der Tibiaplatten weiter optimiert. Die LOQTEQ® Fibulaplatte 3.5 wurde zusätzlich auf Schrauben mit einem Durchmesser von 2,7 mm im distalen Anteil umgestellt, um kleine Frakturfragmente zu fixieren und den Überstand von Schraubenköpfen bei Abweichungen vom vorgegebenen Winkel zu minimieren. Durch die anatomische Passform des Systems sowie das niedrige Profil, die abgerundeten Kanten und die glatten Oberflächen wird das Risiko von Weichteilirritationen reduziert.

aap wird in Kürze weitere polyaxiale Varianten verschiedener LOQTEQ® Produkte für unterschiedliche anatomische Regionen in den Markt einführen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.