PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 780856 (aap Implantate AG)
  • aap Implantate AG
  • Lorenzweg 5
  • 12099 Berlin
  • http://www.aap.de
  • Ansprechpartner
  • Fabian Franke
  • +49 (30) 75019-134

Ausblick für Geschäftsjahr 2016: aap strebt über 20 % Umsatzwachstum im Bereich Trauma an

(PresseBox) (Berlin, ) .

- Umsatzprognose für GJ/2016 zwischen 30 Mio. EUR und 34 Mio. EUR
- Vertriebsorganisation ausgebaut und Fokus stärker auf etablierten Märkten
- Dynamische Umsatzentwicklung ab der zweiten Jahreshälfte erwartet
- Kostensenkung in allen Bereichen mit Ausnahme des Vertriebs geplant

Die aap Implantate AG (XETRA: AAQ.DE) will im Geschäftsjahr 2016 auf den Wachstumskurs zurückkehren. Als Wachstumstreiber soll dabei insbesondere der Bereich Trauma fungieren. So erwartet der Vorstand im Traumabereich für das laufende Jahr einen Umsatzanstieg von 20 % bis 25 %. Im Fokus der Wachstumsstrategie der Gesellschaft stehen dabei insbesondere etablierte Märkte wie die USA, die DACH-Region und weitere europäische Länder. Gleichzeitig soll die Umsatzentwicklung in den BRICS- und SMIT-Staaten stabilisiert werden.

In Reaktion auf die Geschäftsentwicklung der vergangenen Quartale hat aap ihre Vertriebsorganisation deutlich ausgebaut. So wurde der Vertrieb mit mehreren Führungskräften verstärkt, die durch ihre langjährigen Tätigkeiten für namhafte internationale Medizintechnikunternehmen über umfangreiche Erfahrungen und eine ausgewiesene Branchenexpertise verfügen.

Durch den substantiellen Ausbau des LOQTEQ®-Portfolios im Geschäftsjahr 2015 kann aap mittlerweile eine Indikationsabdeckung von mehr als 90 % bei der Versorgung von Großknochenbrüchen gewährleisten. Dadurch erhöht sich die Attraktivität der LOQTEQ®-Produktfamilie sowohl für die etablierten Märkte als auch für Verbundkliniken, Einkaufsgemeinschaften und Ausschreibungsverfahren weiter.

Auf Basis der eingeleiteten Maßnahmen und vor dem Hintergrund der aktuellen globalen Marktentwicklungen erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 30 Mio. EUR bis 34 Mio. EUR sowie ein EBITDA zwischen 0,0 Mio. EUR und 1,0 Mio. EUR.

Für das erste Quartal 2016 rechnet der Vorstand mit einem Umsatz im Bereich von 4,5 Mio. EUR bis 6,0 Mio. EUR sowie einem EBITDA zwischen -2,0 Mio. EUR und -1,0 Mio. EUR. Hintergrund dieser Prognose ist zum einen eine Quartalsschwankung im Bereich Biomaterialien, die primär auf das Bestellverhalten der Großkunden für Knochenzemente und Mischsysteme zurückzuführen ist. Zum anderen erwartet der Vorstand, dass die eingeleiteten Vertriebsmaßnahmen im Bereich Trauma ab der zweiten Jahreshälfte 2016 ihre Wirkung entfalten werden, was sich dann in einer spürbar dynamischeren Umsatzentwicklung widerspiegeln sollte. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass die Entwicklung der Umsatz- und Ergebniskennziffern im Sinne einer ganzheitlichen wirtschaftlichen Betrachtung auf Jahres- und nicht auf Quartalsbasis bewertet werden sollte.

Management Agenda 2016

Der Vorstand der aap hat seine Zielsetzungen für das aktuelle Geschäftsjahr als Management Agenda im Rahmen von vier strategischen und operativen Handlungsfeldern spezifiziert.

Ziele der Management Agenda 2016

Ein zentrales Element der Unternehmensstrategie ist die Entwicklung innovativer und IP-geschützter Technologien und Produkte, die die Basis für eine kontinuierliche Wertschaffung darstellen. So adressiert die patentgeschützte antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie der aap einerseits ein bislang noch nicht adäquat gelöstes Problem in der Chirurgie (Infektionsrisiko beim Einsatz von Metallimplantaten) und verfügt andererseits aufgrund des breiten Anwendungsspektrums über ein hohes Wertschöpfungspotential. Übergeordnet verfolgt der Vorstand im Rahmen seiner Strategie weiterhin das Ziel, aap in ein fokussiertes Traumaunternehmen zu transformieren.

Des Weiteren wird aap im Rahmen ihrer Finanzkommunikation künftig über die Umsatzentwicklung in den Bereichen Trauma (LOQTEQ®, Standardtrauma und traumakomplementäre Biomaterialien) und Biomaterialien (Knochenzemente und dazugehörige Accessoires sowie Biomaterialien) berichten.

Die Veröffentlichung des konsolidierten Jahresfinanzberichts 2015 plant aap für den 30. März 2016.

aap Implantate AG