Fester Halt auf Lack und Kunststoff

Neue 3M Acrylic Foam Klebebänder GTE 6112, GTE 6208 und GTE 6212

(PresseBox) ( Neuss, )
Durch eine hohe und schnelle Haftkraft vor allem auf neuen automobilen Lacken mit kritischen Oberflächen zeichnen sich die beiden innovativen Acrylic Foam Klebebänder GTE 6208 und GTE 6212 von 3M aus. Für die Verbindung von Kunststoffbauteilen mit niederenergetischen Oberflächen miteinander oder zu pulverlackierten Oberflächen wurde das Band GTE 6112 entwickelt.

Alle drei Produkte bestehen aus einem weiterentwickelten, selbstklebenden und viskoelastischen Acrylatschaum, der sich seit mehr als einem viertel Jahrhundert in einer Vielzahl von doppelseitigen Acrylic Foam Klebebändern für unterschiedliche Einsatzbereiche bewährt. Durch die zusätzliche, einseitige Beschichtung des Klebstoff-Kerns mit einem neuartigen Acrylatklebstoff von 3M bieten die Bänder GTE 6208 und GTE 6212 in 0,8 bzw. 1,2 mm Dicke jetzt selbst auf kritischen Lackoberflächen eine gute Anfangs- und Endhaftung. Beispiele für die Anwendung sind Rammschutz-Leisten, Säulenverkleidungen, Dach-Zierleisten, Chromleisten oder Embleme.

Ohne Vorbehandlung kleben

Verbindungen ohne Vorbehandlung von Werkstoffen wie z. B. PP, PP-EPDM oder EPP ermöglicht das neue Acrylic Foam Klebeband GTE 6112. Es eignet sich dank guter Anfangs- und Endhaftung, hervorragender Anpassungsfähigkeit, innerer Festigkeit und Langzeitstabilität ideal für eine Vielzahl von Innen- und Außenanwendungen im Automobilbereich, etwa für die Befestigung von Parksensoren, Pralldämpfern, Scheinwerfer-Waschanlagen oder von elektronischen Bauteilen. Der viskoelastische Kern des Materials ist beidseitig mit einem Acrylat-Klebstoff beschichtet, der speziell auf Verbindungen von Kunststoffen mit niederenergetischen Oberflächen ausgelegt ist, sich aber auch für lackierte Komponenten eignet.

Der Spezialklebstoff dieses neuen Klebebands kombiniert hohe Kohäsionskraft mit hervorragender Schock- und Witterungsbeständigkeit. Durch seine Fähigkeit, Spannungen in der Klebnaht abzubauen, und durch allmähliche Erhöhung der Anfangsklebkraft gewährleistet das 1,1 mm dicke Material äußerst haltbare Verbindungen. Der eingesetzte Liner ermöglicht seine Verarbeitung zu Stanzteilen.

Breites Sortiment

3M bietet eine Vielzahl unterschiedlicher, doppelseitiger Klebebänder für Anwendungen in der Automobil- und Zulieferindustrie an, in Dicken zwischen 0,4 und 3 mm. Ihr viskoelastischer, vollflächig verklebter Acrylatschaum ermöglicht im Vergleich mit anderen Befestigungsarten, zum Beispiel in Form von Kunststoff-Klipsen oder Flanschen, eine optimale Kraftverteilung über die gesamte Verbindung und damit einen Spannungsausgleich zwischen unterschiedlichen Materialien. Weitere Vorteile sind der Schutz vor Feuchtigkeit, Staub und Geräuschen sowie vor Korrosion. Bohrungen für Klipse sind nicht erforderlich. Da auch keine Klemmprofile und -kanäle mehr benötigt werden, ergeben sich zudem bei niedrigem Gewicht und einer reduzierten Fugenhöhe immer wieder neue Möglichkeiten für das Design sowie für den Karosseriebau.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.