AADR-Kongress prognostiziert Erfolg von Pentamix 3

(PresseBox) ( Neuss, )
Auf der 37. Jahrestagung der American Association for Dental Research (AADR) wurden im April 2008 zwei Studien vorgestellt, in denen Geschwindigkeit und Mischqualität des neuen automatischen Mischgeräts Pentamix 3 von 3M ESPE untersucht wurden. Im Vergleich zu anderen automatischen Mischgeräten ermöglicht Pentamix 3 die höchste Mischgeschwindigkeit - es ist doppelt so schnell wie das Vorgängermodell - und produziert eine völlig homogene, blasenfreie Mischung.

Das kürzlich vorgestellte automatische Mischgerät Pentamix 3 kann zum Anmischen von Abformmaterialien für nahezu jede Indikation und Technik eingesetzt werden. Es mischt die gesamte Palette der Penta Abformmaterialien von 3M ESPE. Der Einsatz eines Geräts zum Anmischen ist äußerst hygienisch, da der Löffel direkt gefüllt wird und die Gefahr einer Kontamination sinkt. Das automatische Anmischen ist höchsteffizient und ergibt eine konstante Qualität. Der Start durch einen einfachen Knopfdruck ist eine Erleichterung des Mischprozesses. Gleichzeitig wird aufgrund der exakten Dosierung kein Material verschwendet. Pentamix 3 ist für Zahnärzte und Helfer praktisch, da er eine verlässliche Qualität und eine höhere Effizienz durch schnelles Mischen bietet.

Bei der AADR-Tagung in Dallas, Texas, wurden zwei Studien vorgestellt, in denen das neue automatische Mischgerät Pentamix 3 mit zwei anderen automatischen Mischgeräten verglichen wurde. In der ersten Studie wurde die Mischqualität des Pentamix 3 mit der des Vorgängermodells Pentamix 2 verglichen. Der Pentamix 3 ermöglicht eine doppelt so hohe Ausbringgeschwindigkeit wie der Pentamix 2. Die Studie gelangt zu dem Schluss, dass beide eine gleich gute Materialmischung ermöglichen.

In der zweiten Studie wurden Ausbringgeschwindigkeit und Antriebsleistung von fünf automatischen Mischgeräten (einschl. des Pentamix 3) verglichen, um zu untersuchen, ob die Geschwindigkeit auch bei Ausgabe von hochviskösen Abformmaterialien beibehalten wird. Hierzu wurden die Mischgeräte mit Massen zweier verschiedener Viskositäten getestet. Die Ergebnisse zeigen, dass Pentamix 3 von allen fünf getesteten Mischgeräten die höchste Ausbringgeschwindigkeit erzielt und bei der Ausgabe der beiden Materialviskositäten kein signifikanter Zeitunterschied festzustellen ist.

Aufgrund der begrenzten Verarbeitungszeit von Abformmassen ist die Geschwindigkeit eines Mischgeräts für den Zahnarzt wichtig. Andererseits ist eine homogene Mischung der Massen von entscheidender Bedeutung für konstante, hochwertige Abformungen. Ein gutes Mischgerät muss daher eine schnelle Ausgabe einer homogenen, blasenfreien Abformmasse gewährleisten. Pentamix 3 erfüllt diese Aufgabe.

3M ESPE

Mehr als 2000 Dentalprodukte für die Zahnmedizin und Zahntechnik entwickelt, produziert und vertreibt die in Seefeld bei München ansässige 3M ESPE AG. Weltweit bietet sie den Zahnärzten und Zahntechnikern auf der Basis von innovativen 3M Technologien eine breite Palette hochwertiger Materialien und Systeme.

3M, ESPE, Penta und Pentamix sind Warenzeichen von 3M oder der 3M ESPE AG.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.