3D Systems präsentiert mit Accura® 60 einen Kunststoff, der gegossenem Polycarbonat ähnlich ist.

(PresseBox) ( VALENCIA, Kalifornien, )
Die 3D Systems Corporation (NASDAQ: TDSC), führender Anbieter von Lösungen für 3-D Druck, Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing, präsentierte einen neuen Stereolithographie-Werkstoff. Ab sofort wird Accura® 60 erhältlich sein, ein Material, das im Aussehen und in der Handhabung gegossenem Polycarbonat entspricht. Der Accura 60 Kunststoff kann in Verbindung mit den meisten SLA® Anlagen verwendet werden, unter anderem in der Viper, SLA 5000, SLA 7000 und in der neuen Viper Pro SLA Anlage.

„Mit unseren Stereolithographie Werkstoffen möchten wir in erster Linie eine Serie von Produkten anbieten, die vom Aussehen und Erscheinungsbild her technischen Kunststoffen ähneln“, so Abe Reichental, Präsident und CEO von 3D Systems. „Unser vor kurzem auf den Markt gebrachter Werkstoff Accura 25 simuliert Polypropylen, während Accura 50 spritz gegossenes ABS simuliert. Mit Accura 60 ist es nun möglich, einen allgemeinen leistungsstarken technischen Kunststoff zu simulieren. Damit wird unser umfassendes Portfolio an Stereolithographie-Werkstoffen komplettiert.“

Reichental erläutert weiter: „Dank seiner Steifigkeit, Langlebigkeit und Transparenz ist Accura 60 ideal für verschiedene Einsatzbereiche in der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Elektroindustrie und in der Medizintechnik. Zu typischen Anwendungen gehören Fahrzeugscheinwerfer, Komponenten für medizinische Ausrüstungen und für Flugzeuge und Raketen, elektrische Isolierstoffe und Verbindungsstecker, Laufräder und Diffusoren für Pumpen, Visualisierungsmodelle für Strömungsanalysen und robuste Gehäuse für Mobiltelefone, Pager und Laptops“.

Das erste Feedback von Unternehmen, die Accura 60 eingesetzt haben, war hervorragend. Scott Turner, Präsident von Scicon Technologies, meint dazu: „Accura 60 hat die Erwartungen unserer Kunden in jeder Hinsicht übertroffen. Das Material zeichnet sich durch herausragende physikalische Eigenschaften wie Langlebigkeit sowie ein zuverlässiges und konsistentes Schrumpfverhalten aus. Der größte Vorteil aber ist, dass Bauteile aus Accura 60 nach dem Polieren gegossenem Polycarbonat sehr ähnlich sind.“

Laut Ron Clemons, Director of Business Development bei Harvest Technologies, ist Accura 60 vom fertigungstechnischen Aspekt her gesehen äußerst effizient. „Das Material ist von geringer Viskosität, wodurch es im Bauprozess sehr Anwenderfreundlich und problemlos gereinigt werden kann. Letztendlich ergeben sich daraus ausgezeichnete Bauteile, die schnell produziert werden können. Die von uns bisher angefertigten Komponenten haben uns sehr beeindruckt. Sie sind präzise, detailliert, robust und weisen eine optimale Funktionalität und Oberflächenqualität auf. Außerdem zeichnen sie sich nach der Klarlackierung durch eine besondere Transparenz aus.“

Komponenten aus Accura 60 können als funktionale Prototypen verwendet werden und eignen sich perfekt für fertigungstechnische Anwendungen, in denen sie als Urformen für Gussteile und Einwegmodelle für den Feinguss von Metallen eingesetzt werden. Hierzu meint David Yarnell, Director of Rapid Prototyping bei Dynacept: „Accura 60 vereint in sich wertvolle Eigenschaften wie Langlebigkeit, Transparenz und Genauigkeit. Sein exzellentes Oberflächenfinish, seine Strapazierfähigkeit und die Kompatibilität mit Silikon machen das Material zur ersten Wahl bei der Herstellung von Urformen für das Soft Tooling.“ „Bei Carley Foundry haben wir mit Hunderten von QuickCast Modellen Gussteile ausgebrannt und gefertigt“, sagt Kendall Hemish von Carley Foundry. „Die Herstellung von Gussteilen mit Accura 60 lief reibungslos ab, und am Ende entstanden ausgezeichnete Metallbauteile.“

Zusammenfassend sagt Reichental: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden Werkstoffe und Anlagen zur Verfügung zu stellen, die ihnen deutliche Effizienzsteigerungen ermöglichen und ihren Anforderungen gerecht werden. Die Entwicklung von Accura 60 und seine zahlreichen Einsatzmöglichkeiten tragen wesentlich dazu bei, unseren Kunden Lösungen anzubieten, die die Zeit bis zur Markteinführung verkürzen sowie die Qualität und den Mehrwert ihrer Produkte verbessern“.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.