LandXplorer brilliert in OGC OWS-4 Testszenario

Potsdam, (PresseBox) - LandXplorer-Technolgie der 3D Geo GmbH wurde bei einem wissenschaftlichen Projekt erfolgreich eingesetzt. Der 3D City GML Viewer bewährte sich als herausragende Integrationsplattform für unterschiedlichste Geodatenformate und als einfach zu bedienendes Userinterface.

Die OpenGIS Web Service-Initiative Phase 4, kurz OWS-4, hatte zum Ziel, OGC-Standards für Webapplikationen zu entwickeln und festzusetzen. Die Initiative war Teil des Open Geospatial Consortium (OGC), einer gemeinnützigen Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Interoperabilität von Geodaten- und Diensten auf der Basis allgemeingültiger Standards zu verbessern. Insgesamt unterstützen mehr als 300 Firmen die Organisation. Das OWS-4-Programm ist am 30. April dieses Jahres ausgelaufen und war in sieben unterschiedliche Stränge aufgeteilt. Der CAD/GIS/BIM-Strang hatte das Ziel, die Interoperabilität von urbanen Daten aus verschieden Anwendungsbereichen zu stärken. Die Daten kommen dabei aus dem Bereich des Computer Aided Designs (CAD), der Gebäudeinformationssysteme (BIM) und der Geographischen Informationssysteme (GIS). Diese koexistenten Daten ließen sich bisher aufgrund der unterschiedlichen Formate nicht miteinander verknüpfen. Zukünftig wird dies in den LandXplorer Standardprodukten direkt möglich sein.

Das Softwareunternehmen 3D Geo GmbH aus Potsdam, ein Spin-off des renommierten Hasso Plattner Instituts (HPI) in Potsdam, hat auf Basis des 3D CityGML Viewer Professional der LandXplorer-Produktfamilie eine Softwarelösung entwickelt, die als einziges Programm weltweit die heterogenen Daten der unterschiedlichen OGC-Services auf einer Plattform integrieren und kombinieren kann. Der 3D City GML Client hat ein einfach verständliches Userinterface, seine Stärken konnte er bei einem wissenschaftlichen OWS-4-Projekt unter Leitung des HPI unter Beweis stellen.

Dabei sollte in einem Katastrophenszenario die schnelle Errichtung eines Lazaretts nach einer Bombenexplosion auf einem Flughafen simuliert werden. Dazu mussten mehrere Gebäude auf ihre diesbezügliche Tauglichkeit überprüft werden. Die Herausforderung bestand darin, die in unterschiedlichsten Formaten vorliegenden Geodaten ad hoc zu kombinieren. Der 3D CityGML Viewer bezog die Daten aus mehreren OGC-Webservices: Das Geländemodell basierte auf Web Map Service (WMS)- oder Web Coverage Service (WCS)-Daten. Der WMS lieferte auch die topographischen Daten. Die Gebäudemodelle wurden aus Daten des Web Feature Service (WFS) generiert. Als internes Datenaustauschformat verwendet der 3D CityGML Viewer CityGML. Durch die Kernfunktionalität des LandXplorers, das interaktive Echtzeit-3D-Rendering sehr großer Geodatenmengen, konnte nach der Ad-hoc-Integration der verteilten heterogenen georäumlichen und georeferenzierten 2D und 3D-Daten ein virtuelles 3D-Modell erstellt werden. Durch die im Programm integrierten umfangreichen gebäudespezifischen Explorations- und Analysefunktionen wurde die Aufgabe der Auswahl eines geeigneten Gebäudes schnell und einfach gelöst. Im Katastrophenfall hätte die schnelle Identifizierung des zur Lazaretterrichtung optimalen Gebäudes geholfen, Menschenleben zu retten.

Marc Hildebrandt, Geschäftsführer der 3D Geo GmbH, erklärt die Bedeutung des erfolgreich bestandenen Testszenarios: „Durch die erstmalige Zusammenführung heterogener Daten der unterschiedlichen OGC-Services auf einer gemeinsamen Systemplattform werden neue Einsatzgebiete für 3D-Stadtmodelle erschlossen. Die Interoperabilität der LandXplorer Technologie lässt aus 3D-Stadtmodellen echte 3D- Stadtinformationsräume entstehen – ein wichtiger Schritt, wenn es darum geht, möglichst rasch die richtigen Antworten auf essentielle Fragen zu finden. Am Beispiel Homeland Security konnte das eindrucksvoll unter Beweis gestellt werden.“

3D Geo GmbH

Die 3D Geo GmbH, ein Spin-Off des renommierten Hasso-Plattner-Institutes, entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für Echtzeit 3D-Visualisierung, Management und Auslieferung von Geoinformationen.

Die Grundlage dieser Lösungen bilden interaktive Geodokumente, die komplexe 2D- und 3D-Geodaten in dynamischen Geovisualisierungen integrieren und Aufgaben- und nutzerspezifischen Zugang zu den enthaltenen Geoinformationen gewähren. Geodokumente unterstützen auf der Basis eingebauter digitaler Rechte die kontrollierte und sichere Verbreitung der eingebetteten Geoinformationen über digitale Medien aller Art.

Mit dem Software-Portfolio der 3D Geo GmbH lassen sich raumbezogene Informationen einfacher und ergebnisorientierter zusammenstellen und kommunizieren, Entscheidungen sicher und effektiv unterstützen und neue Dimensionen des Informationswertes in Geodaten erschließen.

Die Technologie der 3D Geo GmbH ebnet Eintrittsbarrieren in der Nutzung, Verarbeitung und Verbreitung von raumbezogenen Daten und Informationen, und reduziert Einarbeitungs- und Bereitstellungsaufwand erheblich. Mit der Technologie der 3D Geo GmbH werden der Gesellschaft in großem Umfang Geoinformationen in Produktform zugänglich und können so vielfältige Anwendungsgebiete im täglichen Leben, so z. B. in den Bereichen Education, Business und Freizeit, erschließen. Typische Anwender sind Unternehmen, die Öffentliche Hand, Kommunen und Privatpersonen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Software":

T-Systems gewinnt Aufträge um HNSciCloud

Die He­lix Ne­bu­la Sci­en­ce Cloud (HN­S­ci­C­Loud) geht in die Pi­lot­pha­se. Im Auf­trag des Kern­for­schungs­zen­trums CERN rea­li­siert T-Sys­tems hier­für ei­ne High-Per­for­man­ce-Lö­sung so­wie ei­ne Mul­ti-Cloud-Lö­sung.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.