Neuer Ethernet-zu-Glasfaser Medienkonverter für den erweiterten Temperaturbereich

(PresseBox) ( München, )
Ab sofort ist bei Moxa mit IMC-21A eine neue Serie von industriellen Ethernet-zu-Glasfaser Medienkonvertern erhältlich.

IMC-21A konvertiert von 10/100BaseT(X) nach 100BaseFX und ist speziell für die anspruchsvollen Anforderungen kritischer Anwendungen ausgelegt. Der Konverter arbeitet zuverlässig und stabil innerhalb eines breiten Temperaturbereichs von -40 bis 75°C und ist in einem robusten Metallgehäuse eingebettet.

Um Datenübertragungsausfälle zu vermeiden, arbeitet IMC-21A mit Link Fault Pass Through (LFP). Wenn eine Seite einer Verbindung ausfällt, fährt das andere Ende der Verbindung üblicherweise damit fort, Datenpakete zu übertragen und wartet auf eine Antwort, die niemals ankommt. LFP zwingt die Verbindung dazu abzuschalten, sobald das andere Ende ausfällt. So hat die Anwendungssoftware die Möglichkeit zu reagieren.

Die IMC-21A Serie ist für die Hutschienenmontage geeignet und ab sofort zu bestellen.

Produkteigenschaften:

- Erweiterter Betriebstemperaturbereich von -40 bis 75°C (T Modelle)
- Eingangsleistung 12 bis 48 VDC
- Unterstützt Link Fault Pass-Through (LFP)
- Für die Hutschienenmontage geeignet
- Die Verbindungsgeschwindigkeit des TP Ports, Halb-/Vollduplexbetrieb und Force-/Auto-Betrieb, sind per DIP-Schalter wählbar
- Der Halb-/Vollduplexbetrieb des Glasfaserports ist per DIP-Schalter wählbar
- Multi-Mode und Single-Mode Modelle mit SC oder ST Glasfasersteckern sind verfügbar
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.