Repräsentative Studie zeigt: Deutsche sind mit Bewerbungsprozessen unzufrieden

Der zeitliche Aufwand ist sehr hoch und Stellenanzeigen sind viel zu ungenau

(PresseBox) ( Köln, )
Talents Connect und YouGov stellen die Ergebnisse einer bundesweiten Befragung zum Thema "Erwartungen von Bewerbern" vor. Fazit: Die Deutschen schreiben viele Bewerbungen, sie brauchen lange dafür und sie sind mit dem Antwortverhalten unzufrieden. Der schlechte Informationsgehalt von Stellenanzeigen ist mit schuld an dieser Situation.

Die Deutschen sehen das Thema "Bewerbungen" kritisch, denn sie haben schlechte Erfahrungen damit gemacht. Das ergibt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstitutes YouGov im Auftrag von Talents Connect unter 1.055 Menschen in Deutschland. Hauptkritikpunkt am Bewerbungsprozess ist demnach das Antwortverhalten der Unternehmen: 40% der Teilnehmer berichten, sie warteten im Schnitt drei bis sechs Wochen auf eine Rückmeldung. Über 20% geben sogar an, auf mehr als zehn Bewerbungen gar keine Antwort erhalten zu haben. Insgesamt zehn oder deutlich mehr Bewerbungen geschrieben haben 59% aller Deutschen, 25% haben sogar mehr als 40 Bewerbungen abgeschickt.

Kritisch betrachten die Deutschen vor allem Stellenanzeigen, die Grundlage der meisten Bewerbungen. Eine Mehrheit von 42% beurteilt den Informationsgehalt als schlecht oder eher schlecht und nur 16% nehmen Stellenanzeigen als gut oder eher gut wahr.

So bewerten die Initiatoren der Studie die Ergebnisse:

Für YouGov-Vorstandsmitglied Holger Geißler ist der Bewerbungsprozess häufig ein "klassisches Beispiel misslungener Kommunikation." Geißler weiter: "Wir sehen in ganz vielen Fällen, dass das, was der Jobsuchende absendet, nicht wirklich gebührend in Empfang genommen wird."

"Die Stellenanzeige steht ganz am Anfang dieser Kommunikation," ergänzt Robin Sudermann, Mitgründer von Talents Connect. "Sind die Informationen in der Anzeige unzureichend oder zu oberflächlich, dann weckt sie falsche Erwartungen bei den Kandidaten. Dadurch erhalten Unternehmen viele unpassende Bewerbungen und Arbeitsuchende haben es schwerer, den passenden Arbeitgeber zu identifizieren."

(Sehen Sie hier Holger Geißler im Interview mit Robin Sudermann über die Ergebnisse der Studie: blog.talentsconnect.com/yougov-studie-bewerbungen/)

Neue Technologie für einen besseren Bewerbungsprozess:

Talents Connect nutzt die führende Echtzeit-Matching-Technologie, um Unternehmen und Arbeitsuchende passgenau miteinander zu vernetzen. Von der Anmeldung bis zur ersten Job- oder Bewerber-Empfehlung dauert es nur zehn Minuten. Denn Talents Connect berechnet live, welcher Job am besten zu welchem Bewerber passt. Das gilt auch in die andere Richtung: Direkt nach Veröffentlichung einer Stellenanzeige empfiehlt Talents Connect die passenden Top-Kandidaten. Das zugrundeliegende Matching fußt auf wissenschaftlich fundierten Fragebögen. Ein von der 22CONNECT AG entwickelter Algorithmus erfasst und vergleicht die Interessen, Werte und Persönlichkeit beider Seiten und legt dabei auch Wert auf die so genannten "Soft Skills" der Bewerber sowie auf die Besonderheiten des Unternehmens und der spezifischen Stelle.

So begegnet Talents Connect beiden Problemen im Bewerbungsprozess zugleich: Zum einen ergänzt der Algorithmus den geringen Informationsgehalt klassischer Stellenanzeigen um eine fundierte Empfehlung. Zum anderen ermöglicht Talents Connect die schnelle und einfache Kontaktaufnahme mit nur einem Klick und beschleunigt so das Antwortverhalten beider Seiten.

Eine schnellere Antwort kann auch dabei helfen, einen Gegensatz aufzulösen: Obwohl heute die meisten Unternehmen reine Online-Bewerbungen verlangen, ergab die Studie, dass sich immer noch ganze 45% der Arbeitsuchenden eine Rückmeldung per Post wünschen. Die E-Mail folgt mit 39% erst auf dem zweiten Platz. Mit Talents Connect nutzen beide Seiten hingegen dasselbe System zur Bewerbung und Bearbeitung - Anfrage und Antwort sind wichtige Grundfunktionen der Plattform. So sind andere Kommunikationsmittel nicht mehr nötig, alle Daten liegen im selben System vor, das auch für die Kommunikation genutzt wird.

Hinweise zu den Umfragedaten:

Die in dieser Pressemitteilung genutzten Umfragedaten wurden vom Marktforschungsinstitut YouGov erhoben. Die Stichprobengröße ist 1.055. Die Umfrage wurde vom 25.06.2014 bis zum 27.06.2014 durchgeführt. Die Daten wurden mittels Online-Befragung erhoben. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. (www.yougov.de)

Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage geben wir auf Anfrage gerne an Journalistinnen und Journalisten weiter. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der 22CONNECT AG: presse@talentsconnect.com

Weitere Informationen über Talents Connect und die 22CONNECT AG:

Website: www.talentsconnect.com
Corporate Blog: blog.talentsconnect.com
Twitter: www.twitter.com/talents_connect
Facebook: www.facebook.com/talentsconnect
Instagram: www.instagram.com/talentsconnect
YouTube: www.youtube.com/user/talentsconnect

Erfahren Sie im ARD Mittagsmagazin mehr über Talents Connect, die Idee und die Köpfe dahinter: http://youtu.be/rim8pzBaVFw
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.