Zündgefahren in explosionsgefährdeten Bereichen

Elektrostatik gilt als schwer durchschaubares Phänomen. Die von ihr ausgehenden Gefahren und Störungen werden oft nicht erkannt, aber auch Vorgänge werden ihr angelastet, die andere Ursachen haben. Dazu gibt es Normen, Regeln und Vorschriften unterschiedlicher Art. Die IEC 60079-32: Electrostatic Hazards und die TRGS 727 sind für Hersteller und Betreiber die relevanten Vorschriften.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar vermittelt, ausgehend von den verschiedenen Regelwerken (z.B. IEC 60079-32, GefStoffV, TRGS 727) das erforderliche Basiswissen über Entstehung, Messung und Vermeidung elektrostatischer Aufladung und erklärt die Zusammenhänge in relevanten Experimenten.

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten Teilnahmebescheinigung 2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz und 2 VDSI-Punkte Brandschutz.

Sie erhalten Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.