Simulation Conference 2021 digital: Fokus Additive Fertigung

Simulation macht additive Fertigungsverfahren effizienter, den potenzielle Fehlerquellen werden frühzeitig erkannt und umgangen.
Elementar für den wirtschaftlichen 3D-Druck ist der Einsatz von Simulationstechnik. Weil Fehldrucke bei teuren Maschinenlaufzeiten sehr schnell kostenkritisch sein können, ist es ratsam, mit präzisen Simulationen, so wie sie heute z.B. von Ansys zur Verfügung gstell werden, bereits im frühen Entwicklungsstadium des Bauteils dessen beim Druck potenziell gefährdete Stellen zu lokalisieren.

Dazu steht heute ein sehr breites Lösungsspektrum bereit - es deckt von der Prozesssimulation für PBF (Powder Bed Fusion), DED (Direct Energy Deposition) und Binderjet über Parameterentwicklung, Topologieoptimierung, Baujob-Vorbereitung bis hin zum Materialmanagement ein breites Einsatzspektrum ab. Diese Veranstaltung liefert einen praxisnahen, aktuellen Überblick.

Die Teilnahme an dieser Konferenz ist kostenlos.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.