Radartechnik

Die Radartechnik mit ihren Aufgabenstellungen und Problemlösungen hat sich zwischen der Kommunikationstechnik und der Datentechnik heute ein ganz eigenes Terrain erobert, das nur wenigen Experten zugänglich ist. An den Hochschulen wird das Wissen über dieses faszinierende Gebiet der Technik nur in wenigen Spezialvorlesungen angeboten.

Ziel der Weiterbildung

Radartechnische Verfahren werden heute nicht nur zur Kontrolle des Luft- und Schiffsverkehrs oder bei der Erderkundung eingesetzt. Im Straßen- und sogar beim Schienenverkehr werden bei Nacht und Nebel mit Radar Hindernisse detektiert oder der Abstand zum Vordermann geregelt.
Dieses Seminar gibt allen Interessenten und Anwendern auf diesem Gebiet die Möglichkeit, sich innerhalb kurzer Zeit mit den Grundlagen, physikalischen und technischen Regeln, mit den Signalen und deren Qualität sowie mit den vielfältigen Anwendungen der CW- und Pulsradartechnik vertraut zu machen.

Die Grundlagen, Probleme und praktischen Lösungen sowie die zahllosen Anwendungen der Radartechnik werden von Spezialisten aus Lehre und Forschung sowie industrieller Entwicklung – zum Teil mit der Demonstration modernster Messgeräte – anschaulich erläutert.

Das Seminar ist vom VDSI Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als geeignet für die Weiterbildung von Sicherheitsfachkräften nach § 5 (3) ASiG eingestuft worden, und die Teilnehmer erhalten auf der qualifizierten Teilnahmebescheinigung 2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz.

Sie erhalten Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.