Nutzerzentrierte Produktentwicklung

In der interdisziplinären und komplexen Produktentwicklung stehen Ergonomie und Usability (Gebrauchstauglichkeit) von Produkten nicht immer im Vordergrund. Zudem werden Nutzungsqualitäten wie das Nutzererlebnis (User Experience) längst nicht mehr nur an Konsumgüter gestellt. Auch bei Investitionsgütern stellen diese einen entscheidenden Markterfolgsfaktor dar.
Das angebotene Seminar zeigt einerseits Potenziale auf, um Produkte durch die Berücksichtigung von auslegungskritischen Mensch-Produkt-Anforderungen vom Wettbewerbsumfeld zu differenzieren. Andererseits stellt es einen kompakten Methodenbaukasten vor, mit dem identifizierte Entwicklungspotenziale pragmatisch gehoben werden können.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar vermittelt Ihnen anhand theoretischer Impulse und praktischer Übungen
> Chancen einer bewusst nutzerzentrierten Produktentwicklung
> Prozesselemente der nutzerzentrierten Produktentwicklung
> 7 Basis-Methoden der nutzerzentrierten Produktentwicklung
> Ansätze der systematischen Integration funktionaler und formal-ästhetischer Gestaltungsaspekte

Am Ende des Seminars sind Sie bezüglich des Mehrwerts der nutzenzentrierten Produktentwicklung sensibilisiert. Sie können die Potenziale bei Ihren eigenen Produkten identifizieren und besitzen Know-how bezüglich der Anwendung eines Methodenbaukastens zur Integration von nutzungsrelevanten Produktinnovationen.

Methodik
7 Basis-Methoden der nutzerzentrierten Produktentwicklung: Nutzungskontextanalyse, Nutzermodellierung; Maßkonzeption; Interface-Checkliste; Design-Technik-Konvergenz; Interaktionsanalyse; Semantisches Differential

Sie erhalten Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.