Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen

Fehlende oder falsche Ladungssicherung kann zu schweren Personen- oder Sachschäden führen, auch kann dadurch die Lieferkette gestört werden und es kommt zu kostspieligen Verzögerungen in der Produktion. Nicht vorschriftsmäßig gesicherte Ladung bedeutet einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung und wird dementsprechend geahndet. Das Gesetz sieht vor, dass die Verantwortung für eine fachgerechte Ladungssicherung von Fahrern, Speditionsunternehmern sowie von Haltern von Kraftfahrzeugen getragen wird.

Richtige Ladungssicherung muss daher von den Verantwortlichen sicher beherrscht werden. Dies ist ebenso in der VDI-Richtlinie 2700 Blatt 5 festgeschrieben.

Demnach dürfen nur Personen mit der Aufgabe zur Ladungssicherung betraut werden, die eine Unterweisung zur Ladungssicherung erfolgreich durchlaufen haben.

Ziel der Weiterbildung

> Sicherheit im Betrieb und außerhalb
> produktschonende Verlagerung von der Produktionsstätte zur Wirkungsstätte
> Zuverlässigkeit bei der Lieferung

Sie erhalten Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.