Ladeinfrastruktur für Elektromobilität - Planung von bedarfsgerechten Ladenetzen

2019 kamen in Deutschland auf 220.000 E-Fahrzeuge rund 21.100 Ladepunkte. Mit dem „Masterplan Ladeinfrastruktur“ der Bundesregierung wurde das Ziel gesteckt, bis 2030 eine Million öff entliche Ladepunkte zu schaff en, was einer derzeitigen Zielerfüllung von 2% entspricht. Hieraus ergibt sich in den kommenden 10 Jahren eine enorme Herausforderung für Kommunen und Energieversorger und damit verbundene Fragestellungen wo, wie viele und in welcher Güte Ladepunkte zu errichten sind.

Den Seminartteilnehmern werden wesentliche Grundlagen zur Ausstattung von Ladeinfrastrukturen vermittelt. Dies betrifft insbesondere die Auswahl in Deutschland üblicher Steckerstandards, Leistungsklassen/Ladedauern nach Destinationsart,
Eichrechtskonformität und geeignete Abrechnungssysteme.

Anhand einer Segmentierung potenzieller Nutzergruppen (i.d.R. Anwohner, Touristen, Durchfahrtsverkehr) werden geeignete Destinationen identifiziert und im Geoinformationssystem (GIS) lokalisiert. Eine quantitative Berechnung der zu schaffenden Ladepunkte je Standort muss sich am aktuellen und künftigen Bedarf orientieren. Hierzu werden Markthochlaufszenarien für die Elektromobilität besprochen und anhand lokaler Fahrzeugzulassungszahlen angepasst.

Als Exkurs werden verschiedene Betreibermodelle sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten betrachtet.

Im Seminar lernen Sie, wie Sie Elektromobilität aktiv in Ihrer Kommune etablieren und ein bedarfsgerechtes Ladenetz - abgestimmt auf die verschiedenen Nutzergruppen - an geeigneten Standorten aufbauen.

Schwerpunkte des Seminars:
  • Grundlagen Ladeinfrastruktur
  • Definition zielgruppenorientierter Destinationen
  • Lokalisierung potenzieller Standorte mittels der Geoinformationssoftware (GIS) „QGIS“
  • Bedarfsgerechte Planung anhand von Markthochlaufszenarien E-Mobilität
  • Exkurs: Betreibermodelle und Finanzierungsmöglichkeiten
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.