Instandsetzen von Abwasserkanälen und -bauwerken

Das Kanalnetz mit seinen vielen Bauwerken unterliegt einem ständigen Angriff durch im Abwasser befindliche Stoffe. Da die Rohre und Bauwerke auch in die Jahre gekommen sind, müssen sie saniert werden. Oftmals fehlende Finanzmittel, insbesondere bei öffentlichen Netzbetreibern, macht es erforderlich, wirtschaftliche (preiswerte) Kanalinstandsetzungsverfahren einzusetzen. Zur Vermeidung von Fehlentscheidungen ist es sinnvoll, dass sich planende Ingenieurbüros und Auftraggeber in der Materie umfassend auskennen und gemeinsam Sanierungsprogramme erarbeiten.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar bietet einen guten Überblick über das vielschichtige Thema der Sanierung. Sie lernen die rechtlichen und technischen Randbedingungen zur Planung, Vorbereitung und Durchführung von Sanierungsarbeiten kennen.
Behandelt werden Grundlagen, fachgerechte Ausschreibung, Bauüberwachung und Qualitätssicherung der Sanierungsarbeiten. Schwerpunktmäßig wird die grabenlose Instandsetzung von Kanälen und Bauwerken, aber auch die offene, geschlossene und die halboffene Kanalbaumethode angesprochen. Praktische Hinweise und Anregungen aus der Sicht eines öffentlichen Netzbetreibers mit mehr als 500 km Kanalnetzlänge erleichtern die Tagesarbeit.

HINWEISE
Sie erhalten umfangreiche Seminarunterlagen. Für die Beantwortung der Teilnehmerfragen ist ausreichend Zeit vorgesehen.

Teilnehmer/-innen aus dem öffentlichen Dienst erhalten 10 % Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr.

Das Seminar ist gemäß der Fortbildungsordnung der Ingenieurkammer Baden-Württemberg und der Ingenieurkammer-Bau NRW anerkannt.

Sie erhalten Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.