Funktionale Sicherheit - Einführung

Moderne technische Systeme, deren Komponenten und Prozesse nehmen in ihrer Komplexität und funktionalen Wechselwirkungen heutzutage stetig zu. Die Globalisierung und unterschiedlichste Marktanforderungen führen überdies zu einer hohen Variantenbildung. Dadurch erfolgt eine Verschärfung der juristischen Grundlagen, die häufig zum Nachteil des Herstellers ausfallen (Produkthaftung). Immer mehr Fahrzeug-Funktionalitäten werden heutzutage durch den Einsatz von Steuergeräten und entsprechender Aktuatorik und Sensorik realisiert bzw. müssen entsprechend überwacht und deren mögliche Fehlfunktionen beherrscht werden, um Leib und Leben von Produktnutzer/innen zu schützen. Im Sinne der Entwicklung sicherheitsrelevanter Produkte ist es heutzutage daher unerlässlich, die Anforderungen der Funktionalen Sicherheit gemäß ISO 26262 dezidiert umzusetzen.

Ziel der Weiterbildung

Das Seminar vermittelt aktuelles Basiswissen zur Implementierung und Erfüllung der Funktionalen Sicherheit im Rahmen des Produktentstehungsprozesses hinsichtlich:
> wesentlicher »Meilensteine« im Sinne der Requirements der ISO 26262
> organisatorischer Aspekte der ISO 26262 (»wen oder was benötige ich, um Normkonformität zu erreichen?«)
> methodisch korrektem Umgang mit den Eingangsgrößen für den Entwicklungsprozess gemäß ISO 26262
> Begreifen des Entwicklungsaufwandes abhängig vom Sicherheitsintegritätslevel ASIL
> Rollen und Aufgaben im Sinne der Kunden-Lieferantenbeziehungen
> Bedeutung von Risikoanalysen (z.B. Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse, Fehlerbaumanalyse) für die Funktionale Sicherheit

Sie erhalten Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.