Software von ZyLAB spielt zentrale Rolle bei der Verurteilung von Kriegsverbrechen der Roten Khmer

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Ankläger der Vereinten Nationen sowie an den Ermittlungen beteiligte Richter nutzen E-Discovery- und Ermittlungslösung von ZyLAB zur Aufdeckung, Prüfung und gerichtsverwertbaren Produktion von Beweismitteln

ZyLAB, Lösungsanbieter für E-Discovery und Information Management, hat heute bekannt gegeben, dass Schlüsselmodule seines eDiscovery & Production Systems von der UNAKRT und den ECCC genutzt wurden, um die erste Verurteilung einer der Leitfiguren der Roten Khmer zu erwirken.

UNAKRT steht für United Nations Assistance to the Khmer Rouge Trials und ist die Hilfe der Vereinten Nationen für die Gerichtsverfahren gegen die Roten Khmer; die ECCC (Extraordinary Chambers in the Courts of Cambodia) sind außerordentliche Kammern des Kambodschanischen Gerichts.

Dementsprechend erging am 26. Juli 2010 der Urteilsspruch über Kaing Guek Eav, alias Duch, in dem er für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, für Mord und Folter zur Rechenschaft gezogen wird. Es ist die erste Verurteilung durch ein UN-gestütztes Kriegsverbrechertribunal. Andere Anklagen gegen Anführer der Roten Khmer sind noch in der Schwebe; es geht um den Tod von 1,7 Millionen Menschen in den Jahren 1975 bis 1979.

Die auf die Anforderungen der UNAKRT/ECCC zugeschnittene Anwendung des eDiscovery & Production Systems basiert auf der Lösung, die ZyLAB für das Internationale UN Verbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) und die strafrechtliche Verfolgung von Slobodan Milosovich lieferte. Daraus resultierte die Zusammenarbeit zwischen ZyLAB und Rechts- sowie Information Management-Spezialisten der Vereinten Nationen, um den De-facto-Standard für E-Discovery und E-Disclosure für zukünftige Kriegsverbrechertribunale zu definieren. Die Technologie wird über ihren Einsatz beim ECCC hinaus aktuell auch durch das Special Court for Sierra Leone im Charles Taylor Prozess angewendet.

„Im Rahmen des Prozesses von Slobodan Milosovich erwies ZyLAB sich als idealer technischer Partner und setzte unsere Vorstellungen von Gerechtigkeitsfindung, der Verarbeitung von Millionen von Dokumenten und der Einhaltung der strengen Richtlinien internationalen Rechts um“, erklärt Gonzalo de Cesare (ehemaliger Records Manager für mehrere UN Kriegstribunale). „Die Lösung von ZyLAB mit ihren Möglichkeiten für Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Gericht zur Sammlung, zum Textmining unstrukturierter Daten sowie der Analyse und webbasierten juristischen Überprüfung, wurde zum Standard für alle UN Kriegsverbrechertribunale – auch für die gegen die Führer der Roten Khmer.“

Bereits seit 1993 sind die Systeme von ZyLAB auch bei anderen UN-Organisationen im Einsatz. Dazu gehört der Internationale UN-Gerichtshof (ICJ), das Internationale Verbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien (ICTY), das Internationale Verbrechertribunal für Ruanda (ICTR), das UN Libanon IIC, die Weltbank, das UN Tribunal für Seerecht u.v.m. In 2007 erhielt die Anwendung bei der UNAKRT/ECCC den KM Reality Award des KMWorld Magazins.

„Die UN hat unsere Technologie für die Kriegsverbrechertribunale ausgewählt, weil sie robuste, benutzerfreundliche Funktionalitäten für den Zugriff und die Überprüfung sehr großer Informationsmengen bietet und darüber hinaus zahlreiche Sprachen und Schriften unterstützt“, stellt Johannes C. Scholtes, Chief Strategy Officer von ZyLAB, fest. „Diese Prozesse gehören zu den komplexesten der Welt, da sie Hunderte von Beteiligten involvieren, die Dutzende verschiedener Sprachen sprechen und unterschiedlichste technische Voraussetzungen mitbringen. Die Technologie von ZyLAB hebt die Barrieren bei der Kommunikation und Zusammenarbeit auf und trägt somit zu einem fairen Verfahren bei.“

Weiterführende Informationen zum ECCC und dem Prozess unter:
http://www.eccc.gov.kh/...
http://www.cnn.com/...

Details über die Anwendung liefert ein Video mit Gonzalo de Cesare unter
http://www.zylab.com/....

ZyLAB Deutschland

Mit den modularen Lösungen für E-Discovery und unternehmensweites Information Management können Organisationen sämtliche Daten jeglichen Formats verwalten. Damit lassen sich Risiken minimieren, Kosten reduzieren, Sachlagen untersuchen und gleichzeitig die Produktivität dank intelligenter, automatisierter Prozesse steigern. Seit 25 Jahren gehört ZyLAB mit seinen modularen Lösungen zu den führenden Anbietern der Branche und erfüllt als solcher die Anforderungen seiner Kunden. Dazu bietet er ihnen hochentwickelte Technologien rund um die Mehrsprachigkeit, Suche, Inhaltsanalyse, Dokumentprüfung sowie das E-Mail- und Records Management. Das ZyLAB eDiscovery & Production System wurde konform mit dem Electronic Discovery Reference Model (EDRM) entwickelt und umfasst Module für die forensisch auswertbare Datensammlung, die gezielte Aussortierung spezifischer Dokumente, E-Mail-Konvertierung und -Archivierung (Exchange, Lotus Notes und GroupWise) sowie für die juristische Überprüfung. ZyLABs XML-basierte Produkte und Services werden unternehmensweit von Konzernen, Behörden, Gerichten und Kanzleien genutzt. Darüber hinaus kommen sie in speziellen Projekten im Rahmen juristischer Dienstleistungen, Revisionen und Wirtschaftsprüfungen zum Einsatz. Die Systeme sind alternativ auch als SaaS (Software-as-a-Service)-Modell verfügbar.

Aktuell hat ZyLAB 1,7 Millionen Nutzerlizenzen in mehr als 9.000 Installationen verkauft. Hauptsitz des Unternehmens ist McLean, Virginia (USA) sowie Amsterdam (NL). Darüber hinaus bedient ZyLAB lokale Märkte über Niederlassungen in New York, San Francisco, Barcelona, Frankfurt, London, Paris und Singapur. Weitere Informationen zu ZyLAB unter www.zylab.de oder auf dem Blog unter http://zylab.wordpress.com/.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.