ZTE gibt Zwischenergebnisse für 2010 bekannt

Die Einnahmen belaufen sich insgesamt auf 4,524 Mrd. US-Dollar; die Einnahmen aus Europa und den USA steigen um 45 Prozent

(PresseBox) (Düsseldorf/Shenzhen, ) Die ZTE Corporation (H-Aktien, Aktienschlüssel: 0763.HK / A-Aktien, Aktienschlüssel: 000063.SZ) gab bekannt, dass der Betriebsertrag der Gruppe im Jahresvergleich um 10,89 Prozent auf 4,524 Mrd. US-Dollar gestiegen ist. Dabei machten die Einnahmen aus den europäischen Märkten und aus den USA erstmalig 18 Prozent der Gesamteinnahmen aus. Der Anteil dieser beiden Märkte am Gesamtergebnis stieg im Jahresvergleich um 45 Prozent.

Der Nettogewinn stieg in den sechs Monaten bis zum 30. Juni 2010 gemäß den Rechnungslegungsvorschriften von Hongkong um 12,02 Prozent auf 129,143 Mio. US-Dollar. Der Reingewinn pro Aktie belief sich auf 0,047 US-Dollar.

Die Einnahmen aus dem internationalen Geschäft von ZTE stiegen im Jahresvergleich um 19,58 Prozent auf 2,246 Mrd. US-Dollar, was einem Anteil von 49,65 Prozent am gesamten Betriebsertrag entspricht.

In der ersten Jahreshälfte 2010 unterstützte ZTE Mobilfunkbetreiber beim Aufbau und Ausbau ihrer mobilen 3G-Netze und dabei am Austausch der Infrastruktur, an der Erweiterung der Netzabdeckung und an sonstigen Verbesserungen beteiligt. Dies trug dazu bei, den Marktanteil des Unternehmens im Bereich von 3G-Netzen in China zu konsolidieren, während im Allgemeinen die Investitionen in 3G-Netze rückläufig waren.

Die Gruppe nahme an einer Vielzahl von Ausschreibungen für Produkte aus den Bereichen Übertragungsnetze, drahtloser Zugang und Endgeräte teil. Dabei wurden gute Ergebnisse erzielt, wodurch die Gruppe ein stabiles Wachstum auch im chinesischen Inlandsgeschäft verzeichnen konnte. International arbeitete die Gruppe eng mit weltweit operierenden Netzbetreibern wie France Telecom, Telkom SA, der spanischen Telefónica und America Movil zusammen.

Nach Produkten aufgeschlüsselt erzielte die Gruppe im Jahresvergleich folgende Ertragszuwächse: 1,08 Prozent bei Carrier-Netzen, 39,71 Prozent bei Endgeräten und 17,99 Prozent bei Telekommunikationssoftwaresystemen, serviceleistungen und anderen Produkten.

Im Bereich der Wireless-Produkte optimierte die Gruppe ihre Position auf den Highend-Märkten Europas und der USA, indem sie die Anforderungen der Kunden bezüglich Kostensenkung, geringer CO2-Emissionen und Umweltfragen durchgängig erfüllen konnte. Die Gruppe verbesserte ihre Position außerdem aufgrund ihrer Erfahrung im Umgang mit multinationalen Netzbetreibern und modernen Produktlösungen aus dem Bereich Software Defined Radio (SDR).

ZTE wird sich auch in Zukunft für seine Kunden in der Region Asien/Pazifik, in Afrika und Lateinamerika engagieren, denn diese sorgen für einen wachsenden Marktanteil im Bereich der Wireless-Produkte.

GSM/UMTS/LTE-Produkte von ZTE wurden von führenden europäischen Netzbetreibern wie etwa KPN, Telenor und Optimus implementiert. ZTE und Telefónica erreichteten das erste WiMAX-Netz in Spanien. Das Unternehmen implementierte darüber hinaus weltweit sieben kommerziell genutzte LTE-Netze und fast 50 Testnetze. Auf dem Erfolg auf dem chinesischen 3G-Markt aufbauend, erwarb sich ZTE mit seiner Leistungsfähigkeit im Wireless-Bereich das Ansehen von führenden Netzbetreibern in Europa und den USA.

Bei den Wireless-Produkten behauptete die Gruppe ihre hervorragende Positionierung im Bereich Zugangsnetz- und Übertragungsprodukte. Bei den Zugangsnetzen blieben die drahtgebundenen Zugangsprodukte - vor allem im Bereich xPON - marktführend. In mehreren Metropolen der Welt wurden umfangreiche kommerzielle Glasfasernetzlösungen realisiert.

Im Bereich der Übertragungsprodukte sind die PTN-, Wave-Division- und Datenkommunikationsprodukte von ZTE in der Branche gut vorangekommen und wurden von führenden weltweit operierenden Netzbetreibern positiv aufgenommen. Im ersten Quartal 2010 erzielte ZTE nach Erträgen aus Systemtechnik für optische Netze weltweit den dritten Platz. Auch der Highend-Cluster-Router T8000 wurde weltweit auf den Markt gebracht.

In der ersten Jahreshälfte 2010 erzielte die Gruppe ein starkes Umsatzwachstum im Bereich der Terminalprodukte: Im Jahresvergleich wurde eine Ertragssteigerung um 39,71 Prozent gemeldet. Der chinesische Inlandsumsatz bei den Endgeräten der Gruppe (einschließlich der 3G-Mobiltelefone verschiedener Ausstattungen) wurde aufgrund der wachsenden Zahl an 3G-Nutzern in China deutlich gesteigert, was ein solides Fundament für die Umsatzsteigerung bei den Endgeräten darstellte. Auf internationaler Ebene zeigten die Endgeräte der Gruppe, insbesondere was 3G-Mobiltelefone und Datenkartenprodukte betrifft, auf Highend-Märkten Wirkung.

Die Datenkartenprodukte und Android-Smartphones von ZTE zählen zu den meistverkauften in Europa. Kundenspezifische Endgeräte von ZTE wurden von Softbank, dem drittgrößten Netzbetreiber Japans, geordert. Diese Faktoren trugen zur kontinuierlichen Umsatz- und Ertragssteigerung des Unternehmens im Endgerätesegment bei.

Im Ausblick auf die zweite Jahreshälfte werden sich die Netzbetreiber auf die Entwicklung mobiler Breitbandangebote konzentrieren, was eine kontinuierliche Bautätigkeit in diesem Bereich erfordert.

Auch künftig werden die Netzbetreiber ihre Tests und Implementierungen von Highend-Technologien wie etwa der 4G-Technologie fortsetzen. Es ist auch davon auszugehen, dass Cloud-Computing bei den Netzbetreibern auf wachsende Akzeptanz stoßen wird.

Durch die schrittweise Realisierung der Konvergenz der drei Netze auf dem chinesischen Inlandsmarkt wird die Entwicklung einer Vielzahl verschiedener Technologien und Dienste der ZTE-Gruppe weitere Entwicklungsmöglichkeiten bieten.

Die ZTE-Gruppe wird ihre Partnerschaften mit heimischen Netzbetreibern weiter intensivieren und durch die Beteiligung an wichtigen Netzbauprojekten in der zweiten Jahreshälfte ihre derzeitige Marktposition behaupten und weiter ausbauen.

Aufgrund des intensiven Wettbewerbs auf dem internationalen Markt wird die Gruppe die Möglichkeiten nutzen, die der allgemeine Trend zum Netzausbau und zur Umstellung auf Breitbandtechnologien bietet, indem sie sich an die Erfordernisse der Kunden anpasst, strategische Kooperationen verbessert und auf ihre ureigenen Stärken setzt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, in der der Originaltext veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

ZTE Deutschland GmbH

ZTE ist einer der weltweit führenden Entwickler, Hersteller und Anbieter von modernster Telekommunikationstechnik und Netzwerklösungen. Mit seiner umfassenden Produktpalette und seinem breiten Dienstleistungsangebot deckt das Unternehmen nahezu alle Bereiche des Telekommunikationsmarktes - Wireline, Wireless, Service und Terminals - ab. ZTE liefert anwenderoptimierte innovative Produkte für feste und mobile Netze an über 500 Netzbetreiber in über 140 Ländern und unterstützt sie dabei, die sich ständig verändernden Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen und gleichzeitig ihr Geschäftsergebnis zu optimieren. Das Unternehmen investiert zehn Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung neuer Telekommunikationsstandards. Als Unternehmen, das der Corporate Social Responsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE seit 2009 Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. ZTE ist der größte chinesische Telekommunikationsausrüster, der an der Börse notiert ist; die Aktien des Unternehmens werden an den Börsen in Hongkong und Shenzhen gehandelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte-deutschland.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.