• Pressemitteilung BoxID 485987

Fibaro stellt zentrale Z-Wave-Steuerungseinheit Home Center 2 auf der CeBIT 2012 vor

Das "Gehirn" für alle Hausautomationsprodukte im Eigenheim

(PresseBox) (Kopenhagen/Hannover, ) Z-Wave Alliance-Mitglied Fibaro (www.z-wavealliance.org) stellt auf der CeBIT 2012 in Halle 13, Stand B19, das neue Home Center 2 (HC2) vor. Von den Entwicklern neu designt, kann das HC2 als zentrale Steuerungseinheit für alle im Haus befindlichen Z-Wave-Geräte eingesetzt werden. Das integrierte Z-Wave Interface-Modul ermöglicht es dem Anwender, alle kompatiblen Geräte vom PC oder Laptop aus zu regeln und den jeweiligen Status mittels übersichtlichem Steuerungsbildschirm im Blick zu haben. Dazu kommuniziert das Gateway mit Sensoren bzw. Geräten im ganzen Haus - wahlweise über drahtlose oder drahtgebundene Kommunikation.

Das Home Center 2 ist die zentrale Steuereinheit im Fibaro-System bzw. in jedem Z-Wave-Netzwerk. Dabei hat Fibaro bei der Weiterentwicklung unter anderem großen Wert auf das neue Gehäusedesign gelegt. Es ist aus solidem Aluminium gefertigt und hebt sich damit vom gewohnten Plastikgehäuse ab.

Über die zentrale Schnittstelle ist es Benutzern möglich, Geräte im Eigenheim, der Wohnung oder im Büro anzusteuern, wenn sie unterwegs sind. Denn das Fibaro-System lässt sich auch auf mobilen Endgeräten installieren. Via Mobile App können Smartphone-Besitzer z.B. nachträglich das Licht ausschalten oder die Rollläden herunterfahren, sollten sie dies vor Verlassen der Räumlichkeiten vergessen haben. Das HC2 gibt Nutzern somit die volle Kontrolle über Beleuchtung, Heizungs- und Klimaanlagen, Jalousien, Alarmanlagen, Garagentoren sowie Audio- und Videogeräten etc., die im persönlichen Heimnetzwerk integriert sind.

Kommunikationsschnittstelle für Home Control-Szenarien

Die Geräte können drahtlos kommunizieren. Ein weiterer wesentlicher Vorteil des Home Center 2 ist, dass es kontinuierlich den Status des jeweiligen Gerätes überwacht; denn mittels Z-Wave kommunizieren Zentrale und Gerät bidirektional miteinander. Die einfache Installation und Konfiguration der Netzwerk-Geräte sowie eine intuitive, benutzerfreundliche Oberfläche erlaubt es den Bewohnern, die Geräte nach ihren Wünschen und Gewohnheiten zu konfigurieren.

Im Home Center Interface können Räume und Geräte benannt werden, was die Übersicht über das Heimnetzwerk zusätzlich erleichtert. Anwender können darüber hinaus Szenarien einstellen: So ist das System in der Lage, bei Regen beispielsweise automatisch die Fenster zu schließen und die Gartensprinkler auszuschalten. Zeitgesteuert könnte unter anderem auch die Heizung hoch- und wieder heruntergefahren werden oder die Gartenbeleuchtung schaltet sich automatisch an bzw. aus. Die Erstellung von Szenarien mittels des HC2 erfolgt unkompliziert: Innerhalb eines Schaubilds werden die gewünschten Aktionen zu einem kompletten Szenario angeordnet. Eine besonderes Feature ist die Ortung von Familienmitgliedern via GPS (Global Positioning System) sowie die Verknüpfung bestimmter Handlungen mit spezifischen Szenarien. Ein Beispiel: Während sich ein Familienmitglied der Wohnung oder dem Haus nähert, lokalisiert das HCS sie oder ihn mittels GPS und löst ein geplantes Szenario aus, beispielsweise schließen sich die Fenster, während die Heiztemperatur hochfährt und sich das Tor zur Einfahrt öffnet etc.

Das HC2 verfügt über einen Intel Atom 1,6Ghz Prozessor, was es um einiges schneller arbeiten lässt als vergleichbare Gateways. Ein großer 1 GB RAM Speicher gewährleistet die schnelle Kommunikation zwischen den Z-Wave-Geräten. Das Home Center 2 hat darüber hinaus eine eingebaute Datensicherungs-Disc, die ein geräteeigenes Backup ermöglicht. Des Weiteren stellt es einen Remote-Zugang bereit und benötigt keine feste IP-Adresse. Für mehr Komfort ermöglicht das Sprachsteuerungssystem LILI des HC2 die Bedienung der Geräte per Sprachbefehl.

Smart Home Forum am 6. März auf der CeBIT

Welche Einsatzmöglichkeiten die Z-Wave-Technologie darüber hinaus bietet und warum sie der Einstieg in Smart Grid sein kann, thematisieren Mitglieder des offenen Herstellerkonsortiums Z-Wave Alliance im Fachforum Smart Home am 06. März ab 13.30 Uhr in Halle 13, Stand A56.

Neben diesen Fachvorträgen können sich die Besucher zudem über die Produkte der Alliance-Mitglieder Greenwave Reality und Z-Wave.me (Halle 13, Stand B29) informieren. Die Member Cuculus (Halle 9, Stand E09) und Eminent (Halle 15, Stand D66) erläutern ebenfalls verschiedene Einsatzmöglichkeiten der Z-Wave-Technologie. Weitere Informationen unter www.z-wave.com sowie unter www.z-wavealliance.org.
Diese Pressemitteilung posten:

Über Z-Wave Alliance

Z-Wave® ist die erste Technologie, die eine erschwingliche, zuverlässige und einfach zu bedienende Wireless-Kontrolle eines jeden Aspekts des täglichen Lebens ermöglicht - von Heim, Unterhaltungselektronik, HealthCare- und Energienutzung, um nur einige wenige zu nennen. Z-Wave ist eine preisgekrönte, bewährte und interoperable Wireless-Mesh-Networking-Technologie, die einem breiten Spektrum von Devices im und um das Haus herum die Kommunikation ermöglicht. Hierzu gehören Beleuchtung, Appliances, HVAC, Unterhaltungs- sowie Sicherheitssysteme. Z-Wave bereichert das tägliche Leben um viele Vorteile wie Remote Home-Monitoring, häusliche Gesundheitsvorsorge und -pflege, Sicherheit und Energieeinsparungen. Z-Wave-zertifizierte Produkte sind derzeit in rund 550 Produkten von führenden Consumer Brands weltweit erhältlich. Weitere Informationen über Z-Wave erhalten Sie unter: www.z-wave.com.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer