+++ 816.533 Pressemeldungen +++ 33.839 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Wetter, Wahlen, Babyboom: Yahoo präsentiert das Jahr 2013 in Suchbegriffen

(PresseBox) (München, ) Ob für den Wochenendausflug, den Grillabend oder die richtige Klamottenwahl am Morgen - das hierzulande am häufigsten gesuchte Wort des Jahres 2013 ist "Wetter". Das ergab die Auswertung der Suchanfragen von Yahoo Deutschland, die auf unzähligen Eingaben in die Suchbox basiert. Neben Temperaturen, Sonne und Regen bewegten die Deutschen zudem die Inlandspolitik sowie der Klatsch & Tratsch aus der Promiwelt: So wurden auch besonder häufig Informationen rund um die Bundestagswahl und nach Stars mit spektakulären Beziehungs- oder Nachwuchsgeschichten gesucht.

Web-Suche bedeutet für viele Deutsche vor allem Service und Orientierung im Alltag. So war Wetter im Jahr 2013 der von den Deutschen meistgesuchte Begriff im Internet. Auch Platz zwei belegt ein Servicethema: der Routenplaner, ein ebenfalls wichtiger Helfer für den Alltag. Liegt es an den sinkenden Sparkontozinsen oder an steigenden Mieten? Auf jeden Fall schafften es Immobilien auf Platz vier der meistgesuchten Begriffe. Für das Eigenheim braucht man jedoch genügend Kleingeld. Vielleicht landeten deshalb die Begriffe Lotto (Platz 3) und Gehaltsrechner (Platz 7) in den Top10 der Auswertung.

Wahlen, Dieter Bohlen und der Papst: Die Nachrichten des Jahres
Von wegen politikverdrossen: Wahlen war 2013 der meistgesuchte Begriff der Deutschen in der Kategorie Nachrichten. Großes Interesse hatten die Menschen hierzulande zudem an den Entwicklungen in Syrien (Platz 2). Auch über die dramatischen Unwetter (Platz 4) wie das Hochwasser im Juni informierte sich die Bevölkerung gezielt. Fleißig gesucht wurden zudem einige deutsche Fernsehshows, allen voran Dieter Bohlens DSDS (Platz 3). Aber auch der Eurovision Song Contest (Platz 6) und Heidi Klums Germany's Next Top Model (Platz 10) schafften es in die Top10 der Nachrichten. Auf Platz sieben landete Papst Franziskus, der nach dem spektakulären Rücktritt von Papst Benedikt XVI. im Februar zum Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt wurde.

Babyboom, Beziehungskrisen und ein deutscher Schlagerstar
Der Sommer 2013 stand ganz im Zeichen anderer Umstände. So dominiert die Vorfreude auf den Star-Nachwuchs die Celebrity-Suche der Deutschen. US-Star Kim Kardashian landete dank Töchterchen North West auf Platz eins. Ihr folgte die Royal Family, bei der sich 2013 alles um Baby George Alexander Louis of Cambridge drehte. Größte Konkurrentin der Baby-Stars war die deutsche Schlagersängerin Helene Fischer (Platz 3). Die trumpfte 2013 u.a. mit einem neuen Album, einer Rolle im der Fernsehreihe "Das Traumschiff" und einer Auszeichnung für die erfolgreichste nationale DVD-Produktion auf. Platz vier der meistgesuchten Celebrities erklomm Miley Cyrus, die mit ihren provozierenden Auftritten so ungefähr das Gegenteil von Helene Fischer darstellt. Moderatorin Sylvie van der Vaart (Platz 7) machte 2013 vor allem durch die Trennung von Fußballer Rafael van der Vaart von sich reden. Schlagzeilen gab es auch regelmäßig über die neue Beziehung und Babygerüchte unseres Exportschlagers Heidi Klum (Platz 9).

Sportliche Leistung, unsportliche Schlagzeile
Mit Beziehungskisten machten im Jahr 2013 auch einige Größen des Sports auf sich aufmerksam - wenn auch nicht immer gewollt. Häufigster gesuchter Sportler war Tiger Woods, der im März 2013 seine Beziehung mit Skirennläuferin Lindsey Vonn bekanntgab. Auch HSV-Fußballer Rafael van der Vaart (Platz 3) verdankt die Recherchefreude der Yahoo-Nutzer wohl eher seinem Beziehungswirrwarr als glanzvollen sportlichen Leistungen: Nach der Trennung von Deutschlands TV-Liebling Sylvie van der Vaart erwartet er nun ein Kind mit deren bester Freundin Sabia Boulahrouz. Eskalierter Beziehungsstreit oder schreckliches Versehen? Im Februar 2013 drehte sich alles um Sprinter Oscar Pistorius und seiner Beteiligung am Tod von Freundin Reeva Steenkamp. Der Vorfall beschäftigte die deutschen Nutzer sehr: Pistorius war der am sechsthäufigsten gesuchte Sportler. Sportliche Akzente setzte dagegen Tennisstar Serena Williams (Platz 2), die nach elf Turnier- und zwei Grand-Slam-Siegen zur Spielerin des Jahres 2013 gewählt wurde. Dortmunds Fußballtrainer Jürgen Klopp (Platz 4) überzeugte 2013 mit dem Einzug ins Champions-League-Finale, frechen Sprüchen und einer neu verpflanzten Haarpracht.

Koalitionen, Konflikte, Krankheiten: Das politische Jahr 2013
Das politische Jahr 2013 lässt sich ebenfalls anhand von Suchbegriffen nacherzählen. Am häufigsten suchten die Deutschen nach Barack Obama. Der US-Präsident stand in Zusammenhang mit nationalen wie auch internationalen Konflikten im Fokus, z.B. mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad (Platz 7). Angela Merkel (Platz 2) verdankt die große Aufmerksamkeit seitens der Nutzer den Bundestagswahlen und dem Duell mit SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück (Platz 6). Im Internet recherchiert wurde auch zum Tod des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez (Platz 3) und zur lebensbedrohlichen Erkrankung von Nelson Mandela im vergangenen Sommer (Platz 5). Dass viele den Namen Silvio Berlusconi (Platz 4) in die Suche tippten, hat sicherlich mit dessen Gerichtsverfahren und unermüdlichen politischen Ambitionen zu tun.

Das sind die Yahoo Top-Suchen des Jahres 2013:
Top 10 Allgemein
1. Wetter
2. Routenplaner
3. Lotto
4. Immobilien
5. Rechner
6. Fernsehprogramm
7. Gehaltsrechner
8. Horoskop
9. Telefonbuch
10. Währungsrechner

Nachrichten
1. Wahlen
2. Syrien
3. DSDS
4. Unwetter
5. Snowden
6. Eurovision Song Contest
7. Papst Franziskus
8. Türkei
9. Stuttgart 21
10. GNTM (Germany's Next Top Model)

Prominente
1. Kim Kardashian
2. Royal Family
3. Helene Fischer
4. Miley Cyrus
5. Vanessa Williams
6. Rihanna
7. Sylvie van der Vaart
8. Selena Gomez
9. Heidi Klum
10. Jennifer Aniston

Sportler
1. Tiger Woods
2. Serena Williams
3. Rafael van der Vaart
4. Jürgen Klopp
5. Wladimir Klitschko
6. Oscar Pistorius
7. Sebastian Vettel
8. David Beckham
9. Maria Sharapova
10. Mesut Özil

Politiker
1. Barack Obama
2. Angela Merkel
3. Hugo Chavez
4. Silvio Berlusconi
5. Nelson Mandela
6. Peer Steinbrück
7. Baschar al-Assad
8. Fidel Castro
9. Wladimir Putin
10. Recep Tayyip Erdogan

Zur Methode der Yahoo Top-Suchen-Rankings
Die Yahoo Top-Suchen-Rankings basieren auf einer Analyse mehrerer Faktoren, darunter die absolute Anzahl, wie oft der Suchbegriff in die Yahoo Suche eingegeben wurde und das Wachstum gegenüber vorheriger Zeitperioden, denn hier spiegelt sich wider, welche Themen und Trends die Gemüter bewegen. Personen und ihre jeweiligen Suchanfragen sind grundsätzlich anonym.

Website Promotion

Über die Yahoo! Deutschland Services GmbH

Yahoos Ziel ist es, den Alltag der Menschen interessanter und unterhaltsamer zu machen. Wir bieten unseren Nutzern persönlich relevante Erlebnisse, die sie mit dem verbinden, was ihnen wirklich wichtig ist - auf allen Endgeräten und auf der ganzen Welt. Unsere Werbekunden wiederum profitieren davon, dass wir sie genau mit den Zielgruppen in Kontakt bringen, die für ihren Geschäftserfolg entscheidend sind. Yahoo hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA und Standorte in Nord- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum sowie in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Weitere Informationen sind verfügbar unter www.yahoo.de/presse oder im Unternehmens-Blog http://yahoo.tumblr.com/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.