End User Monitoring für Cloud-Services: NetEye als kostentransparente Open-Source-Alternative

Kombination aus ntop-Appliance und NetEye vereinfacht Performanceüberwachung auf Anwenderebene

(PresseBox) (Bozen, ) Die Open-Source-Überwachungslösung NetEye bietet mit der integrierten Netzwerkanalyse-Funktion von ntop einen neuen Ansatz für den Bereich End User Monitoring. Im Markt gibt es bereits zahlreiche Angebote für die Performanceüberwachung einzelner Services auf Anwenderebene, die Anschaffungskosten übersteigen die Investitionen für die klassische IT-Überwachung aber oft um ein Vielfaches. Eine erschwingliche Alternative ist die jetzt vorgestellte Kombination der auf Nagios basierenden Open-Source-Überwachungslösung NetEye mit der integrierten Netzwerkanalyse-Funktion von ntop. Gerade für mittelständische Unternehmen stellt das Angebot eine überschaubare und kostentransparente Alternative dar, um die Performance auch auf Anwenderebene zu überwachen.

Budgetschonende Open-Source-Alternativen werden laut Georg Kostner, Produktmanager bei Würth Phoenix, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Siegeszuges von Cloud-Diensten immer wichtiger: "Durch den Ansatz von NetEye in Kombination mit ntop kann die Performance auch mit überschaubaren Budgets bis auf User-Ebene exakt lokalisiert, analysiert und quantifiziert werden. So lässt sich pro Arbeitsplatz und für jede Webapplikation feststellen, ob die Leistungsvorgaben eingehalten wurden und den Service Level Agreements entsprechen."

Das Besondere am Kontrollansatz mit NetEye ist die einfache Implementierung durch die Nutzung der eigens zur Verfügung gestellten nBox. nBox ist eine gesonderte Appliance mit dem vorinstallierten Network-Traffic-Monitoring-Paket von ntop als passiven Ermittler der Daten. Die Integration mit NetEye macht es möglich, durch intelligente Aggregationen zu erkennen, wo die Performance für einzelne Services einwandfrei läuft und wo sie mangelhaft ist. Engpässe werden durch den regelmäßigen und automatischen Abgleich des Ist-Zustands mit einer vordefinierten Mindestqualität ermittelt. Eine Abweichung kann in Prozent ausgedrückt werden, um eine mögliche Flut an Positiv-Meldungen zu reduzieren.

Als Information werden nicht nur die Servicequalität an sich, sondern zusätzlich jene Arbeitsplätze erkannt, die von Performanceproblemen betroffen sind. Darüber hinaus werden gegebenenfalls der Cloud-Dienst, die Netzwerkkommunikation sowie die exakte Applikationszeit angeführt.

Mit NetEye wird Performancekontrolle bis auf Anwenderebene durch objektive Daten zu überschaubaren Kosten ermittelt. Die Lösung stellt einen überprüfbaren und sicheren Qualitätsmaßstab für die Servicequalität der IT-Abteilung selbst wie auch für die vertragliche Nachvollziehbarkeit mit Lieferanten dar.

Würth Phoenix GmbH

Als IT- und Beratungsunternehmen der Würth-Gruppe bietet Würth Phoenix branchenspezifische ERP- und CRM-Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics. Das international präsente Unternehmen mit Hauptsitz in Bozen verfügt über weltweite Erfahrung im Bereich Unternehmenssoftware und langjährige Branchenkompetenz im Handel, in der Distribution und in der Logistik.

Im Bereich IT-System-Management setzt Würth Phoenix auf ausgereifte und lückenlos in die IT-Landschaft integrierbare Überwachungssysteme auf Open-Source-Basis. Mit WÜRTHPHOENIX NetEye verfügen Kunden über eine Lösung, die die IT, aufbauend auf gängigen ITIL-Standards, als betriebswirtschaftlichen Produktionsfaktor begreift und abbildet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.