Neuer Studiengang Lebensmitteltechnologie

(PresseBox) (Kiel, ) Flensburg – Die Fachhochschule Flensburg plant in Kooperation mit dem bundesweit renommierten Lebensmittelinstitut KIN e.V. aus Neumünster ab dem Wintersemester 2010/2011 den Bachelor-Studiengang Lebensmitteltechnologie.

Der siebensemestrige Studiengang ist in der Kombination aus einer Technikerausbildung und einem Fach-hochschulstudium in der Lebensmitteltechnik bundesweit bisher einzigartig. Dieses Studienmodell bietet den ausgebildeten Lebensmitteltechnikern des KIN in Neumünster den Vorteil eines um ein Jahr verkürzten Bache-lor-Studiums, da Anteile aus der Technikerausbildung für das FH-Studium anerkannt werden. Das Ziel ist eine erhöhte Durchlässigkeit der Berufsausbildung von jungen Menschen von der Berufsschule über die Techniker-ausbildung bis hin zum Hochschulstudium.
„Wir sehen in dem neuen Studiengang und der Kooperation mit dem KIN sowie der Lebensmittel produzieren-den Wirtschaft eine einmalige Chance für das Land Schleswig-Holstein, zukunftsorientierte neue Arbeitsplätze durch Lehre, Forschung und Entwicklung sowie Technologietransfer zu schaffen “, so FH-Präsident Prof. Dr. Herbert Zickfeld.
Das KIN ist die erste Lebensmitteltechnikerschule in Deutschland, die zertifiziert ist.
„In Neumünster haben wir ein Potential an Einrichtungen für die berufliche Bildung und an Instituten, die sich zukünftig in der Bildungslandschaft Europas gemeinsam mit schleswig-holsteinischen (Fach-)Hochschulen positionieren werden. Das Lebensmittelinstitut KIN erfüllt die Anforderungen seiner Mitgliedsunternehmen,
indem es darauf achtet, eine nennenswerte praktische Aus- und Weiterbildung während des Bachelor-Studiums zu gewährleisten. Dadurch können die Absolventen effizient und mit hoher Akzeptanz in Fach- und Führungspositionen von Lebensmittelhandel, –industrie und deren Zulieferer eingliedert werden.
Wie bei den Abschlussarbeiten der Lebensmitteltechniker wird auch die Thesis (Bachelorarbeit), die wir von den Studenten erwarten, die Innovationskraft der Lebensmittelindustrie unterstützen bzw. fördern“, so Rolf Hornig, Leiter des Lebensmittelinstituts KIN e.V.
Maßgeblich beteiligt an dem Antrag zur Einführung des Studiengangs waren die Mitarbeiterinnen des Kompe-tenznetzwerks Ernährungswirtschaft Schleswig-Holstein. „Wir haben unsere guten Netzwerkkontakte genutzt und die Fachhochschule Flensburg mit dem KIN zusammen gebracht und somit dazu beigetragen, den Stein ins Rollen zu bringen, so Dr. Carola Skuppin vom Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft. „Außerdem war bei der Frage, welche Inhalte der Studiengang haben soll, unsere fachliche Kompetenz gefragt, so Skuppin weiter.
Das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft ist angesiedelt bei der Wirtschaftsförderung und Technologie-transfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) und arbeitet seit Anfang 2008 in Schleswig-Holstein landesweit. Ziel des Netzwerkes ist es, im Bereich der Lebensmittelwirtschaft gezielt Know-how und Technologien zu-sammen zu führen und für einen beständigen Wissenstransfer zu sorgen. Außerdem unterstützt das Kompe-tenznetzwerk Ernährungswirtschaft bei der Einwerbung von Fördermitteln und der Produktentwicklung sowie der Erschließung neuer, insbesondere ausländischer Märkte. Bislang konnte das Netzwerk 20 Partner gewinnen.
Die Schirmherrschaft für diese neue Ausbildungskombination übernimmt Dr. Philipp Murmann, Geschäftsfüh-render Gesellschafter der Zöllner Holding GmbH aus Kiel und Präsident des Forschungsforums Schleswig-Holstein. „Mit diesem neuen Studiengang wird der Ausbildungs- und Forschungsstandort Schleswig-Holstein weiter gestärkt. Der hohe Praxisbezug der künftigen Absolventen wird in der schleswig-holsteinischen Wirt-schaft für hohe Akzeptanz sorgen und auch bundesweit von Bedeutung sein, da rund 260 Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie aus Deutschland beim KIN Lebensmittelinstitut e.V. Mitglied sind“, so Murmann ab-schließend.

WTSH GmbH

WTSH - one stop in allen Wirtschaftsfragen

In allen Fragen der Wirtschafts- und Technologieförderung in Schleswig-Holstein steht die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Kundennah und dialogorientiert arbeitet die WTSH als "One Stop Agentur" für alle Unternehmen, die am Standort Schleswig-Holstein Geschäfts- und Innovationsaktivitäten betreiben, erweitern oder neu aufnehmen wollen.
Hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der Wirtschaftsförderung Schleswig-Holstein GmbH und der Technologie-Transfer-Zentrale Schleswig-Holstein GmbH bündelt die WTSH als die zentrale Wirtschaftsfördereinrichtung in Schleswig-Holstein Kompetenzen und Ressourcen beider Gesellschaften und hält damit ein umfangreiches Portfolio an Leistungen bereit.

Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH ist eine Gesellschaft des Landes Schleswig-Holstein, der Industrie- und Handelskammern und der Hochschulen des Landes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.