Flüchtigem Kohlendioxid auf der Spur

Land fördert CONTROS Systems & Solutions GmbH mit rund 150.000 Euro

(PresseBox) (Kiel, ) Kiel – Wer heute verlässlich den CO2-Gehalt im Wasser messen will, darf Aufwand und Kosten nicht scheuen. Und vor allem er muss Zeit haben: Die derzeit verfügbare Technik ist teuer und liefert keine Ergebnisse in Echtzeit. Sicher bestimmen lässt sich die CO2-Konzentration erst durch die Analyse der Wasserproben im Labor. Das soll anders werden. Mit Hilfe eines neuartigen Sensors der Kieler Firma CONTROS Systems & Solutions GmbH kann man CO2 in Zukunft in Echtzeit direkt im Wasser messen – mit minimalem apparativem und personellem Aufwand. Das Land Schleswig-Holstein fördert die Entwicklung dieses intelligenten Sensors mit 152.314,00 Euro.

„Günstig, marktkonform, handlich, flexibel und in verschiedene Systeme integrierbar“, zählt Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH, die Vorteile des neuen Sensors gegenüber herkömmlicher Messtechnik auf. CONTROS Systems & Solutions GmbH setzt auf die Verwendung von Membranen zur Trennung der CO2-Moleküle vom Wasser. Das Wasser fließt entlang einer Membran, durch die nur die Gas-, nicht aber die Wassermoleküle hindurch treten. So lässt sich der CO2-Gehalt bereits im Wasserstrom ermitteln und gegebenenfalls zeitgleich auswerten. Für die Messung von Methan (CH4) hat CONTROS einen solchen Sensor bereits erfolgreich entwickelt, der unter anderem zum Aufspüren von Unterwasserlecks in Gaspipelines oder in der Tiefsee-Forschung eingesetzt wird. Mit dem CO2-Sensor will sich die Firma weitere Anwendungsbereiche erschließen. So könnte der Sensor zur Überwachung des Gasaustritts bei der geplanten Lagerung von CO2 in Meeressedimenten dienen. Denkbar ist auch ein Einsatz zum Messen, Regeln und Steuern von industriellen Prozessen. Konkrete Anfragen aus Wirtschaft und Wissenschaft liegen dem Unternehmen bereits vor.
Aktuell beschäftigt CONTROS acht Mitarbeiter. Durch das Entwicklungsvorhaben sollen in den nächsten Jahren weitere sechs Arbeitsplätze bei CONTROS entstehen und die vorhandenen langfristig gesichert werden. Darüber hinaus sollen drei Arbeitsplätze bei externen Unternehmen geschaffen werden.

Hinweis für die Redaktionen:
Sie sind herzlich eingeladen, an der Förderbescheidübergabe teilzunehmen am 12. März 2009 um 10.00 Uhr bei der Firma CONTROS Systems & Solutions GmbH , Wischhofstraße 1 – 3, 24148 Kiel

WTSH GmbH

WTSH - one stop in allen Wirtschaftsfragen

In allen Fragen der Wirtschafts- und Technologieförderung in Schleswig-Holstein steht die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Kundennah und dialogorientiert arbeitet die WTSH als "One Stop Agentur" für alle Unternehmen, die am Standort Schleswig-Holstein Geschäfts- und Innovationsaktivitäten betreiben, erweitern oder neu aufnehmen wollen.
Hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der Wirtschaftsförderung Schleswig-Holstein GmbH und der Technologie-Transfer-Zentrale Schleswig-Holstein GmbH bündelt die WTSH als die zentrale Wirtschaftsfördereinrichtung in Schleswig-Holstein Kompetenzen und Ressourcen beider Gesellschaften und hält damit ein umfangreiches Portfolio an Leistungen bereit.

Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH ist eine Gesellschaft des Landes Schleswig-Holstein, der Industrie- und Handelskammern und der Hochschulen des Landes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.