Raubtiere im harten Arbeitseinsatz

Als in Forstern noch „Echte Eicher“ vom Band liefen

(PresseBox) (Kempten, ) Egal ob Tiger, Panther, Königstiger oder Puma – nicht nur die Raubtier-Serie von Eicher verursacht bei Traktorenfans Herzklopfen. Top restaurierte Traktor-Klassiker zählen zu den Höhepunkten zahlreicher Schleppertreffen – viele sind sogar heute noch im landwirtschaftlichen Einsatz.

Begonnen hat alles mit einem Versuch der Unternehmensgründer Albert und Josef Eicher. Im Jahr 1934 bauten sie einen Opel zum „Mähauto“ um. 1941 gründeten die Brüder dann die Handelsgesellschaft „Gebrüder Eicher Traktoren“ – es folgte ein Siegeszug, der bis ins Jahr 1992 reichte.

Auf der Landtechnikvideo „Echte Eicher – Traktoren und Geschichten“ führt nun Egon Eicher, Sohn des Firmenmitbegründers Josef Eicher, durch die Welt der Traktorenmarke aus Forstern. In Interviews mit ehemaligen Eicher-Mitarbeitern erfährt der Zuschauer Anekdoten, Geschichten und viele Hintergrundinformationen zu bekannten Eicher-Modellen: der ED 16 von 1949, der ED 26 / 1 b aus dem Jahr 1956, der Eicher ED 215 / 16 c von 1958, der Eicher Mammut ED 500 S sowie die Allradschlepper ED 26, ED 22, ED 42, uvm.


Weitere Infos zum Film beim Filmverlag wk&f unter:
http://www.agrarvideo.de/...

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.