Rund 500 Besucher beim 8. Tag der Ausbildung der WITTENSTEIN AG

Auszubildende und Studenten informierten in der WITTENSTEIN talent arena über 25 Ausbildungsberufe und Studiengänge

(PresseBox) (Igersheim, ) "Unsere Geschäftskunden im Ausland beneiden uns um unser duales Ausbildungssystem in Deutschland." Karl-Heinz Schwarz, Vorstandssprecher der WITTENSTEIN AG, stellte die Bedeutung des unternehmerischen Nachwuchses in den Mittelpunkt seiner Eröffnungsansprache zum 8. Tag der Ausbildung bei der WITTENSTEIN AG: "Nach einem turbulenten Jahr der weltweiten Wirtschaftskrise befinden wir uns nun schon wieder mitten im Aufschwung. Mit einer aktuellen Ausbildungsquote von 15 % steht dieser Entwicklung nichts im Wege."

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass alle Auszubildenden und Studenten, die in diesem Jahr bei der Unternehmensgruppe ihren Abschluss machen, auch in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden. In der WITTENSTEIN talent arena standen am vergangenen Samstagnachmittag viele von ihnen den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort - wie auch der gesamte Vorstand der WITTENSTEIN AG, Dr. Manfred Wittenstein, Karl-Heinz Schwarz und Klaus Spitzley.

Zuvor - am Vormittag - hatte sich für ein paar Stunden zunächst alles um "Mathe" gedreht: Beim 7. Tag der Mathematik bewies Prof. Peter Gschwendner, Leiter der Fakultät Maschinenbau an der Hochschule Regensburg, dass in Mathematik mehr Energie steckt, als man vermuten könnte. "Besonders in den technischen Ausbildungsberufen und Studiengängen kann die Zukunft von mittelständischen Unternehmen im Maschinenbau gestaltet werden", so Dr. Manfred Wittenstein.

Gemäß dem Motto "Stecken Sie Ihre Energie in eine Ausbildung mit Zukunft!" informierten sich rund 500 Schüler und Eltern anschließend am Tag der Ausbildung umfassend im WITTENSTEIN-Ausbildungszentrum. Die insgesamt 172 Auszubildenden und Studenten gewährten den Besuchern Einblicke in ihren jeweiligen Ausbildungs- und Studienalltag und präsentierten zudem die Inhalte der über 20 verschiedenen Ausbildungsberufe und Studiengänge und erklärten während einer Betriebsbesichtigung die einzelnen Produktionsabläufe in den Montagehallen in Harthausen.

Kurzvorträge ergänzten das Programmangebot: Karin Markert, Leiterin Ausbildung & Nachwuchsförderung der WITTENSTEIN AG, referierte zum Thema "Wie viel Energie steckt in einer Bewerbung"; Prof. Dr. Möhringer von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW Mosbach) klärte die Frage "Studium an der DHBW - warum?"

Spiel und Spaß kam bei alledem aber dennoch nicht zu kurz: An einem eigens von den Auszubildenden gebauten "Hauden-Lukas" konnten die Gäste unter Beweis stellen, wie viel Energie in ihnen steckt. Und auch die Fingerfertigkeit der Besucher wurde getestet: Zusammen mit technischen Auszubildenden montierten Schülerinnen und Schüler Getriebe. Dass man sich auch neben der Ausbildung oder dem Studium mit dem Thema "Energien der Zukunft" beschäftigen kann, zeigten Auszubildender (Technischen Zeichner) Christian Menth und DH-Student (Wirtschaftsingenieurwesen) Leonhard Rödl. In Projekten wie der "Formula Student" oder "Zero GT" ist ihre Kreativität bei der Entwicklung von Elektro-Autos gefragt.

Optimale Ausbildung im Netzwerk

Die Kooperationspartner der WITTENSTEIN AG zeigten am Tag der Ausbildung Präsenz: Neben der DHBW Mosbach, Campus Bad Mergentheim, stellten die Finalisten des Wettbewerbs "Junge Kreative Köpfe im Taubertal" ihre Erfindungen vor.

- Die WITTENSTEIN AG bietet insgesamt 25 Ausbildungsberufe und Studiengänge im technischen, gewerblichen sowie kaufmännischen Bereich an. Interessenten für eine Ausbildung oder ein Studium ab September 2011 können sich noch bis zum 31. August 2010 bewerben. Auch Online-Bewerbungen sind bei der WITTENSTEIN AG möglich. Weitere Informationen unter www.wittenstein-jobs.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.