+++ 817.229 Pressemeldungen +++ 33.864 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Personalmarketing lebt von Authentizität

50 Gäste trafen sich beim 5. Fachforum Wissensregion Nordschwarzwald bei Leuco in Horb a.N.

(PresseBox) (Horb a.N./Region Nordschwarzwald, ) Dr. Markus-Oliver Schwaab, Professor für Personalmanagement an der Hochschule Pforzheim, beleuchtete die Potentiale eines kreativen Personalmarketings beim 5. Fachforum der Wissensregion Nordschwarzwald auf Einladung der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH (WFG) in den Räumen der Leuco AG in Horb a.N..

Die Botschaft ist inzwischen in den Personalbüros angekommen: Dringend benötigte Fachkräfte in die Region Nordschwarzwald zu bringen ist eine der größten Herausforderungen, der sich die Unternehmen zwischen Enz und Kinzig zukünftig noch verstärkt stellen müssen. Die Sogwirkung, welche von den Großunternehmen in den Ballungszentren auf Hochschulabsolventen und Facharbeiter ausgeht, sei enorm, diagnostizierte der Personal-Spezialist Markus-Oliver Schwaab beim Horber Werkzeugspezialisten Leuco. Seinen Zuhörern, unter denen sich viele Unternehmens- und Personalleiter befanden, riet der Pforzheimer Wissenschaftler, statt mit teuren Kampagnen besser mit Kreativität und vor allem mit gelebter Authentizität um die besten Köpfe zu buhlen. Für Schwaab sind deshalb eine lebendige Unternehmenskultur und die regionale Verwurzelung als "weiche" Wohlfühlfaktoren von unschätzbarem Wert für die Rekrutierung von Fachpersonal. "Wir sind keine griesgrämige Region, wie uns immer nachgesagt wird", erklärte der Pforzheimer Professor und plädierte dafür das positive Image der Region aktiv weiterzuentwickeln und nach außen zu transportieren.

Markus-Oliver Schwaab stellte das persönliche Moment in den Mittelpunkt der Personal-Bemühungen: "Betreiben sie ein effektives Zielgruppenmanagement. Sprechen sie wie früher in der Disco gezielt Personen an und vertiefen sie den Kontakt, wenn die Eckdaten passen". Er warb dabei für ein verstärktes Engagement der Unternehmen an den Hochschulen etwa durch die Bereitstellung von Praktikantenplätzen und das Angebot von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten. "Das Personalmarketing ist allerdings nur die halbe Miete und der beste Ansatz taugt nichts, wenn das Bewerbungsmanagement danach versagt", argumentierte Schwab und appellierte an die Mittelständler sich die Trägheit der Großunternehmen zunutze zu machen und bei Bewerbern durch ein überaus zügiges Vergabeverfahren zu glänzen.

"Wir kennen ihre Sorgen und versuchen sie bestmöglich auf der Suche nach geeignetem Personal zu unterstützen" erklärte Michael Gradwohl, Projektleiter der Initiative Wissensregion bei der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) den Besucher des Fachforums. "Unser Ziel ist es die klugen Köpfe davon zu überzeugen, dass die Region viel Raum bietet, um das Leben und Arbeiten hervorragend miteinander zu verbinden. Die WFG stellt unter anderem die Intensivierung der Zusammenarbeit mit Hochschulen im ganzen Bundesgebiet in den Vordergrund ihres gesamtregionalen Personalmarketingkonzepts.

Website Promotion

Über die Wirtschaftsförderung Zukunftsregion Nordschwarzwald GmbH

Die Initiative Wissensregion Nordschwarzwald wurde gemeinsam von den fünf Hochschulen, den Stadt- und Landkreisen, den Kammern sowie der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald ins Leben gerufen, um als Plattform den Technologie- und Wissenstransfer zwischen den Unternehmen und Hochschulen zu intensivieren. Das übergeordnete Ziel dabei ist, durch eine verstärkte Zusammenarbeit der regionalen Akteure und durch den positiven Umgang mit dem (Standort-)Faktor Wissen die Attraktivität der Region Nordschwarzwald zu erhöhen. Dies bildet die Brücke zu den regionalen Aktivitäten zur Fachkräftesicherung, die die Wissensregion ebenfalls unterstützt.

Weitere Informationen: www.wissensregion-nordschwarzwald.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.