Die Metropole Ruhr wird wirtschaftlich neu profiliert

Wirtschaftsförderer legen ersten gemeinsamen Wirtschaftsbericht vor

(PresseBox) (Mülheim an der Ruhr, ) Die 16 Wirtschaftsförderer aller Städte und Kreise aus der Metropole Ruhr haben heute mit dem "Wirtschaftsbericht Ruhr 2011" die erste gemeinsame Analyse der wirtschaftlichen Potenziale der gesamten Region vorgelegt. Unter Federführung der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH wurde das Institut für Arbeit und Technik in Gelsenkirchen mit der Studie beauftragt. Die Ergebnisse wurden von allen Wirtschaftsförderern bewertet und mit ihrer Unterschrift als Beginn eines gemeinsamen Arbeitsprozesses in der Standort- und Strukturpolitik für die Metropole Ruhr besiegelt.

Um Zukunftspotenziale schneller sichtbar machen zu können, sind die Wirtschaftsförderer mit dem IAT auch methodisch neue Wege gegangen. An Stelle der klassischen Branchenbetrachtung haben sich die Experten und Wissenschaftler mit den prägenden Markttrends, Innovationstrategien und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle beschäftigt. Daraus sind wachstumsstarke Zukunftsmärkte, sogenannte Leitmärkte, identifiziert worden. Diese Leitmärkte sind *:

- Gesundheit
- Ressourceneffizienz
- Mobilität
- Urbanes Bauen und Wohnen
- Nachhaltiger Konsum
- Digitale Kommunikation
- Bildung und Wissen
- Freizeit und Events.

Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung metropoleruhr, bilanziert: "Der Wirtschaftsbericht Ruhr 2011 zeigt ganz klar: Es besteht eine realistische Chance, dass die Metropole Ruhr ein industrielles Comeback erlebt, wenn wir die modernen Industrieunternehmen dieser Region bei ihren Aktivitäten auf den internationalen Märkten gezielt und mit den richtigen Rahmenbedingungen unterstützen."

Neue Verbindung von industrieller Produktion und Dienstleistung Aus der Analyse der Leitmärkte heraus sind vier zentrale Ergebnisse hervorzuheben:

1. Die Metropole Ruhr ist stark in der weltweit wachsenden neuen urbanen Ökonomie, also jenen Produkten und Dienstleistungen, die auf die Entwicklung von Großstädten, Metropolen und ihren Infrastrukturen setzen. Schon jetzt sind 80% der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Metropole Ruhr in diesen Leitmärkten tätig.

2. In allen acht Leitmärkten sind relevante Einzelpotenziale für Wachstum und Beschäftigung an der Ruhr identifiziert worden. In sogenannten Zukunftsfeldern werden diese Potenziale in der Arbeit der Wirtschaftsförderungen weiter verfolgt.

3. Die positive Dynamik in den Leitmärkten ist in den zurückliegenden fünf bis sieben Jahren durch eine neue Verbindung von industrieller Produktion und moderner Dienstleistung entstanden. Dies zeigt das bundesweit überdurchschnittliche Wachstum in den Bereichen der Prüf- und Testlabore, der technischen Großhändler und Handelsvermittler, der Gesundheitsdienste, der Ingenieur-, Planungs- und Beratungsunternehmen und auch in den vielen außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

4. Die industrielle Produktion ist der Motor der positiven Marktentwicklung an der Ruhr. Das überraschende Beschäftigungswachstum im Bereich des Maschinenbaus und der Prozessautomation steht beispielhaft für diese Entwicklung.

In den nächsten Jahren werden die Wirtschaftsförderungen diesen Bericht weiter entwickeln, regelmäßig einmal im Jahr veröffentlichen und gemeinsame Projekte zur Bestandsentwicklung in den analysierten Zukunftsfeldern vorantreiben.

Acht Leitmärkte kurz Gefasst

Leitmarkt Ressourceneffizienz

Die Nachfrage nach ressourcenschonenden Verfahren, Produkten und Technologien wird in den nächsten 20 Jahren weltweit steigen. Dazu zählen der effiziente Einsatz und die Wiederverwendung von Primärenergie, natürlichen Bodenschätzen, Wasser und veredelten Rohstoffen. Der Wunsch, aus dem Einsatz von Ressourcen mehr Output und Wohlstand zu erzeugen als dies bisher möglich war, prägt die global steigende Nachfrage auf diesem Markt.

Leitmarkt Gesundheit

Die älter und aktiver werdende Gesellschaft erhöht ihre Nachfrage nach Gesundheitsleistungen bereits seit Jahren. In Verbindung mit neuen Technologien und individuellen Diagnoseverfahren wird dieses Feld in den nächsten Jahren zu einem boomenden Markt mit erheblicher Größenordnung. Dabei spielen medizinische IT und neue Dienstleistungen für die Menschen eine wesentliche Rolle.

Leitmarkt Urbanes Bauen & Wohnen

Die Urbanisierung wird zum Schlüssel der modernen Gesellschaft. Die Nachfrage nach neuen Wohn- und Lebensformen für Familien, Senioren und Singlehaushalte im Einklang mit Natur und Wohnumfeld verbindet sich mit der energetischen Optimierung und neuen technologischen Assistenz-Systemen in Gebäuden. Neue Stadtteile und die Balance zwischen Gewerbe und Wohnen sind relevant für diesen Markt.


Leitmarkt Mobilität

Der wachsende Wunsch nach einer einfachen Tür zu Tür-Mobilität mit geringer CO2-Belastung drängt klassische Anbieter wie die Automobilindustrie, öffentlichen Verkehrsbetriebe, Logistikunternehmen, die Bahn, Hersteller von Fahrrädern und Motorrädern, die Softwareindustrie und die Entwickler neuer Antriebstechnologien (Elektromobilität) zu neuen Mobilitätsdienstleistungen.

Leitmarkt Nachhaltiger Konsum

Vertrauen in Produkte und ihre Herstellwege werden für Konsumenten im Bereich der täglichen Bedarfsgüter immer wichtiger. Artgerechte Tierhaltung, klimaneutrale Herstellung, kurze Transportwege, rückstandsfreie, frische Endprodukte, guter Lohn für gute Arbeit und Qualität der benutzten Stoffe und Materialien - das sind wesentliche Kriterien, die Kaufentscheidungen immer stärker beeinflussen.

Leitmarkt Digitale Kommunikation

Der technologische Sprung forciert die tägliche Nutzung digitaler und mobiler Endgeräte im Berufs- und Privatleben. parallel zum Zusammenwachsen der Gerätetechnologien steigt die Nachfrage nach neuen Inhalten für die tägliche Kommunikation immer stärker. Die sogenannte "Content-Produktion" ist der wesentliche Treiber dieses Marktes. Der Vernetzungseffekte führt zum sprunghaften Anstieg von Nutzern und neuer Nachfrage nach Softwareprogrammen.

Leitmarkt Bildung & Wissen

Der Bildungsmarkt wächst aus zwei Antrieben heraus: Zum einen investieren die Menschen individuell mehr Geld in ihre eigene Weiterbildung im und neben dem Beruf. Bildung wird zum sozialen Kapital. Zum anderen drängen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen auf mehr Bildungsleistungen schon im frühen Kindesalter. So entstehen mehr staatliche, halböffentliche und private Bildungsangebote in diesem Markt.

Leitmarkt Freizeit & Events

Unterhaltung verliert ihren passiven Charakter. Sie wird zum aktiven Austausch zwischen Künstlern und Zuschauern. Der Trend zur "Mediteranisierung" des öffentlichen Lebens wächst ungebrochen weiter. Die Nachfrage nach kollektiven Events im Freien und in kreativen, angesagten Locations steigt seit Jahren. Unternehmerische Inszenierungen für Kunden und Mitarbeiter ergänzen diesen Markt um eine junge aber wachsende Dimension.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.