Handlungsfähig in der Krise

Veranstaltung "Die Bank als Partner" zeigte Unternehmen Perspektiven für die Zukunft auf

(PresseBox) (Dortmund, ) Strategien, mit deren Hilfe Unternehmen die Wirtschaftskrise meistern können, standen am heutigen Mittwoch im Dortmunder Rathaus auf dem Programm. Unter dem Titel "Die Bank als Partner" boten Experten Handlungsempfehlungen zu den Schwerpunktthemen Finanzierung und Strategie und informierten über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten. Die Veranstaltung bildete den Auftakt der Reihe "StanDOrt - Aktiv in der Wirtschaftskrise" der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Wie sollten sich kleine und mittelständische Unternehmen in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation verhalten? Welche Krisenindikatoren lassen sich analysieren und welche Stellschrauben daraus ableiten, an denen gearbeitet werden kann? Welche Möglichkeiten der Liquiditätssicherung und Bankenfinanzierung gibt es? Diesen Fragen ging heute Nachmittag die Veranstaltung "Die Bank als Partner - Strategien und Finanzierung" nach. Rund 100 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich im Foyer des Rathauses zu informieren, Kontakte zu knüpfen und auszutauschen.

Zum Auftakt beleuchteten Experten von NRW.BANK und Wirtschaftsberatungen einzelne Aspekte aus einem praxisnahen Blickwinkel. "Innovation und Vertrieb. Ja bitte!" lautete der Ratschlag von Heidi Nickel, Wiecon AG. Tipps, wie Unternehmen "fit für den Aufschwung" werden, gab Peter Englisch von der Ernst & Young AG, Niederlassung Dortmund. Felix Tenkmann, NRW.BANK, stellte öffentliche Förderprogramme für den Mittelstand vor und zeigte Perspektiven in der Wirtschaftskrise auf. Im Anschluss diskutierten Vertreter von Banken und Beratungsunternehmen sowie Unternehmer aus der Region gemeinsam mit Gastgeber Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, über das Thema "Mit Strategie und Finanzierung gestärkt aus der Krise".

Auch in Zukunft bietet die Wirtschaftsförderung Dortmund Unternehmen ihre Hilfe bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise an. "Die Bank als Partner" bildete den Auftakt der Reihe "StanDOrt - Aktiv in der Wirtschaftskrise". Sie wird mit weiteren Informationsveranstaltungen zu Themen fortgesetzt, die Unternehmen gerade in der heutigen Zeit bewegen. Unter den Titeln "Neue Chancen durch Innovation und F & E" sowie "Aktives betriebliches Beschäftigungsmanagement und Beschäftigtentransfer" sind in diesem Sommer zunächst zwei weitere Veranstaltungen geplant. "Der Name unserer neuen Reihe ist Programm", so Mager, der die heutige Auftaktveranstaltung eröffnete. "Der Standort Dortmund ist 'aktiv' und wartet nicht ab, denn nur so können wir die schwierige Lage meistern und Gestaltungsoptionen nutzen. Als Wirtschaftsförderung besteht unsere Aufgabe jetzt vor allem darin, die Betriebe vor Ort existenzsichernd und zukunftsweisend zu beraten."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.