Zweitägiges Französisch-Deutsches Industrieforum über Offshore-Windenergie

160 internationale Teilnehmer tauschen sich in Bremerhaven aus

(PresseBox) (Bremerhaven, ) 160 Teilnehmer aus Frankreich, Belgien, Dänemark und Deutschland informieren sich heute in Bremerhaven über die Entwicklungsschritte der Offshore-Windenergie in Deutschland und Frankreich. In zahlreichen Vorträgen informieren sich die Teilnehmer über die neusten Entwicklungen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einer Exkursion zu den Produktionsstätten in der Region. Die Veranstaltung wird von der französischen Koordinierungsstelle Windenergie und der Windenergie-Agentur (WAB) gemeinsam organisiert.

"Wir freuen uns sehr, dass wir die französischen Unternehmen in Bremerhaven begrüßen dürfen. Der europaweite Ausbau der Offshore-Windenergie erfolgt am schnellsten, wenn die gesamte international vorhandene Erfahrung genutzt wird. Grundlage dafür sind Austausch und Kontakte, die wir mit dieser Veranstaltung bieten", sagt Ronny Meyer, Geschäftsführer der WAB.

Der Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven Jörg Schulz eröffnet am Morgen die Konferenz. Das französische Umweltministerium informiert die Teilnehmer über das Ausschreibungsverfahren für die Vorranggebiete für die Offshore-Windenergie. Das deutsche Bundesumweltministerium stellt die Kernpunkte des neuen Energiekonzeptes in Bezug auf die Offshore-Windenergie vor. Das deutsche Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) vermittelt die Merkmale eines erfolgreichen Genehmigungsverfahrens, Dong Energy aus Dänemark spricht über den Umgang bei der Nutzung der Offshore-Windenergie mit der dänischen Fischereiindustrie und die Stadt Nysted/Dänemark präsentiert den Betrieb des Offshore-Windparkes "Nysted" aus der Sicht der Stadt und der Tourismus Entwicklung. Französische Häfen der Bretagne und Normandie sowie Zulieferer der französischen Offshore-Windenergie stellen sich in diesem Forum vor. Aktuelle praktische Erfahrungen werden den Teilnehmern von der Installation des Offshore-Windenergie Projektes "Belwind" in Belgien präsentiert. Fünf deutsche Unternehmen des WAB Netzwerkes sprechen über Ihre Pläne und nächsten Schritte auf dem deutschen Offshore-Windenergie Markt.

"Diese Veranstaltung bietet den französischen Unternehmen die gute Möglichkeit des bilateralen Erfahrungsaustausches mit den Akteuren der deutschen Offshore Windenergiebranche, insbesondere mit dem Industrienetzwerk der WAB. Mit dieser Veranstaltung verfolgen wir das Ziel die Kompetenzen im Offshore-Bereich zu bündeln, Kooperationen und Ideen entstehen zu lassen sowie das Netzwerk zwischen Deutschland und Frankreich zu stärken", fasst Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur zusammen.

Am 27. Oktober 2010 erfahren etwa 110 Teilnehmer während einer Exkursion live den Stand der Offshore-Windenergie Entwicklung in Deutschland. Die Exkursion führt zu verschiedenen Prototypen von Offshore-Windenergieanlagen, die in Bremerhaven an Land zum Test installiert sind, zu einer Besichtigung der Fertigungsstätte der AREVA Wind GmbH, des Fraunhofer Institutes für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES sowie des Windkanals der Deutschen WindGuard Engineering GmbH. In Nordenham bieten die Norddeutschen Seekabelwerke GmbH NSW einen Einblick in die Seekabelproduktion.

Die WAB ist das bundesweite Unternehmensnetzwerk für die Offshore-Windenergie und ist Sprachrohr der etwa 300 Mitgliedsunternehmen und Institute aus der On- und Offshore-Wind- sowie maritimen Industrie und Forschungsinstituten. Informationen zu der Veranstaltung und dem WAB Netzwerk http://www.wab.net.

Ort der Veranstaltung: t.i.m.e.Port II, Barkhausenstraße 2, 27568 Bremerhaven

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.