EU-Verkehrsminister: Erhöhung der Maut-Gebühren in Europa

(PresseBox) (Trier, ) Die EU-Verkehrsminister haben auf einem Treffen am 15. Oktober 2010 in Luxemburg die neue "Euro-Vignetten" - Richtlinie beschlossen.
Zukünftig können die Nationalstaaten auch Lärm, Schadstoffe und Staus in ihren Mautgebühren berücksichtigen. Wie die einzelnen Länder die Richtlinie umsetzen bleibt abzuwarten.
Betroffen von der Neuerung sind LKW ab 12 t. Die Staaten können aber auch kleinere LKW ab 3,5 t mit einbeziehen.
Eine Zweckbindung für die dadurch generierten Einnahmen gibt es nicht. Es bleibt den Staaten überlassen, für was sie die Gelder einsetzen.
Die Richtlinie kann durch das EU-Parlament noch geändert werden, dessen Zustimmung noch aussteht.
Nähere Informationen zu diesem und weiteren Themen aus dem EU-Binnenmarkt finden Sie unter www.wfeb.de. Möchten Sie in Zukunft direkt ausführlich über Themen rund um den EU-Binnenmarkt informiert werden, melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter, die Euro-News, an www.wfeb.de/Kontakt.

WFEB e.V.

Der WFEB e.V. ist ein unabhängiger Verband, der über Neuigkeiten aus dem Wirtschaftsbereich Europäischer Binnenmarkt informiert. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gruppen und Institutionen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.