Frühlingsbeginn: Experten geben Tipps für den Garten

Gartenfreunde helfen Gartenfreunden mit praktischen Antworten auf alle Fragen rund um Schnecken, Teiche & Co.

(PresseBox) (Hamburg, ) Was hilft bei einer Schneckenplage? Wie schneidet man am besten einen Apfelbaum? Und wie wird ein Gartenteich angelegt? Spannende Fragen wie diese haben Experten des Ratgeberportals wer-weiss-was (www.wer-weiss-was.de) pünktlich zum Frühlingsbeginn geklärt. Mit ihren Antworten geben sie nützliche Tipps rund um den eigenen Garten: Schneckenköder retten das Blumenbeet, Apfelbäume schneiden Einsteiger am besten in Palmette-Form und Bepflanzungspläne erleichtern die Teichplanung.

Die ersten Vögel singen, die Blätter sprießen, der Garten wird wieder grün: Es ist Frühlingsbeginn! Doch was muss der Hobbygärtner bei der Pflege des eigenen Gartens beachten? Die Experten des Online-Wissensnetzwerks wer-weiss-was haben Fragen rund um das Thema Garten und Pflanzen beantwortet:

1. Was hilft bei einer Schneckenplage?
Schnecken sind ein wichtiger Bestandteil des ökologischen Systems. Doch im Garten sorgt vor allem Schneckenfraß von Nacktschnecken für Schaden. Becher gefüllt mit Kartoffelscheiben, Löwenzahnblättern, Orangenschalen oder mit Hunde- oder Katzentrockenfutter gemischte Weizenkleie ködern die Schnecken und schützen so die Bepflanzung. Das Anlegen von künstlichen Schlafstellen aus alten Holzbrettern, Dachziegeln oder nasser Wellpappe hilft ebenfalls, Schnecken an einem Ort zu sammeln. Schneckenkorn hat dagegen eine schädigende Wirkung und tötet zum Beispiel auch die unter Naturschutz stehende Weinbergschnecke. Der effektivste Schutz der Gartenpflanzen ist die Verlegung eines im Handel erhältlichen Schneckenzauns.

2. Wie schneidet man am besten einen Apfelbaum?
Beim Zuschnitt des Apfelspaliers gilt: Man schneidet in der Form, die am besten gefällt und die den natürlichen Wuchs des Baumes nicht zu sehr einschränkt. Für Einsteiger ist die Form „einfache Palmette“ am besten geeignet: Der Zuschnitt konzentriert sich dabei auf die Äste aus der Stammverlängerung und die jeweils schräg nach oben abgehenden Astpaare. Weitere beliebte Formen sind die waagerechte Palmette und das Fächerspalier.

3. Wie wird ein Gartenteich angelegt?
Einen Gartenteich selbst anzulegen erfordert von Beginn an eine gewissenhafte Planung. Am einfachsten ist es natürlich, eine handelsübliche Teichwanne mit unterschiedlichen Tiefenzonen direkt im Baumarkt zu kaufen. Legt man allerdings Wert auf eine individuelle Teichform, sollte die gewünschte Außenform des Gartenteichs vorher abgesteckt und die verschiedenen Tiefenzonen markiert werden, bevor man diese aushebt. Auch die Befüllung und Bepflanzung des Teichs erfolgt nach Plan und den einzelnen Tiefenzonen entsprechend.

Im Forum von wer-weiss-was können sich Internetnutzer über alle Fragen rund um Garten und Pflanzen austauschen und ihr Wissen miteinander teilen. Daneben bietet wer-weiss-was eine Plattform für die Wissensvermittlung aus unterschiedlichen Themenbereichen wie Computer, Wissenschaft, Technologie, Business, Kultur & Gesellschaft, Politik und Freizeit.

Weitere Experten, Diskussionen und häufige Antworten zum Thema Garten finden Sie hier: http://www.wer-weiss-was.de/...

wer-weiss-was GmbH

wer-weiss-was (www.wer-weiss-was.de) ist ein kostenloses Netzwerk zum gegenseitigen Austausch von Know-how. Mehr als 400.000 registrierte Mitglieder nutzen wer-weiss-was bereits als zentrale Anlaufstelle für die aktive Wissensvermittlung. Im Onlinenetzwerk haben sie die Möglichkeit, Fragen aus eigenen Interessensgebieten als Experte zu beantworten und damit ihr Wissen mit anderen Mitgliedern zu teilen. Gleichzeitig können sie eigene Fragen direkt an einzelne wer-weiss-was Experten oder an die ganze Community stellen. So haben wer-weiss-was Experten bereits in über 3,8 Millionen Fragen und Antworten aus unterschiedlichen Themenbereichen wie Computer, Wissenschaft, Technologie, Business, Kultur & Gesellschaft, Politik und Freizeit weitergeholfen. Das geballte Expertenwissen aus über zwölf Jahren wer-weiss-was finden Interessierte auch auf einen Blick in den Antworten der am häufigsten gestellten Fragen (FAQ).

wer-weiss-was ist ein Urgestein des deutschen Internets. Die Frage- und Anwort-Seite ging im April 1996 als Studentenprojekt der Universität Hamburg online. Heute ist wer-weiss-was.de mit 3,8 Millionen Unique Usern (AGOF internet facts 2008_II) sowie monatlich elf Millionen Visits (IVW 08/08) die erfolgreichste Ratgeber- und Wissensplattform im deutschsprachigen Internet. Seit August 2007 ist die wer-weiss-was GmbH Teil der ProSiebenSat.1-Networld. Die Weiterentwicklung des Netzwerkes verantworten Hanno Zulla als Mitbegründer und Geschäftsführer sowie Erik Hauth als Director Operations.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.