• Pressemitteilung BoxID 693898

Social Leadership - Seminar für innovative Personalführung im demografischen Wandel

Management- und Führungsmodelle werden neu gedacht / Die Generation Why setzt auf neue Werte / Tradierte Führungspraxis greift zunehmend weniger und macht Mitarbeiter krank

(PresseBox) (Dortmund, ) Das Social Leadership Seminar ist ein interaktiver, zweitägiger Workshop für Führungskräfte sowie Personal- und Organisationsentwickler, die verstehen wollen, wie Unternehmensführung und Managementprozesse heute aussehen müssen, wenn sie zu nachhaltigem Erfolg führen sollen.

Immer häufiger hört man neue Begriffe im Kontext von Managementprozessen. Häufige Verwendungen gibt es mit den Zusätzen beyond, balanced, sustainable, agile, open, crowd, collaborative, 2.0, social, new. Die Wirtschafts-Medien berichten täglich darüber genauso wie über die Herausforderungen des demografischen Wandels.

Die "Generation Why" erwartet Sinnstiftung in der Arbeit und distanziert sich zunehmend von tradierten Vorstellungen über eine Arbeitswelt, die morgen nicht mehr so sein kann wie heute.

Wie kann ich aber Rahmenbedingungen gestalten, die Talente anziehen, die motivierend wirken und zu nachhaltiger Leistung führen, ohne dass die Mitarbeiter ausbrennen?

Wie schaffe ich die Grundlagen für einen effektiven Wissenstransfer und eine wertschätzende Zusammenarbeit, die im Zeitalter der Wissensgesellschaft so bedeutend sind?

Dies sind zwei der vielen Fragen, denen die Dortmunder Trainer Arvid Nienhaus und Rainer Weichbrodt auf den Grund gehen werden. Am 24. und 25. November findet das nächste Führungsseminar in Dortmund statt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Management Institut Dortmund GmbH

Die Management Institut Dortmund GmbH, das MID, ist eine Management- und Strategieberatung für mittelständische Unternehmen im Ruhrgebiet und in Westfalen. Schwerpunkte sind Management, Unternehmensführung und Personalführung sowie Wissenstransfer und Kollaboration.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer