webMethods gibt Finanzergebnisse für das zweite Fiskalquartal bekannt

Rekordergebnis bei Gewinn und operativer Marge

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) webMethods, Inc. (Nasdaq: WEBM), führender Anbieter von Software für Business Integration und Prozessoptimierung, hat die Finanzergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2006 mit Ende zum 30. September 2005 bekannt gegeben. Danach belief sich der Gesamtumsatz im Berichtszeitraum auf rund 49,2 Millionen US-Dollar gegenüber 50,8 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Lizenzumsatz betrug rund 19,4 Mio. US-Dollar nach 23,9 Millionen US-Dollar ein Jahr zuvor. webMethods verzeichnete im Berichtszeitraum einen Nettogewinn nach US-GAAP in Höhe von 2,6 Mio. US-Dollar oder 0,05 US-Dollar pro Aktie. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch einen Nettoverlust nach US-GAAP von 4,1 Millionen US-Dollar oder 0,08 US-Dollar pro Aktie betragen. Unter Anpassung der Finanzergebnisse gemäß dem weiter unten stehenden Abschnitt „Von US-GAAP abweichende finanzielle Messkriterien“ ergibt sich im Berichtszeitraum ein Nettogewinn auf Proforma-Basis in Höhe von 2,9 Mio. US-Dollar oder 0,05 US-Dollar pro Aktie nach einem Nettogewinn auf Proforma-Basis von 659.000 US-Dollar oder 0,01 US-Dollar pro Aktie ein Jahr zuvor. Wichtige Informationen zu diesen Proforma-Ergebnissen finden sich im Abschnitt „Von US-GAAP abweichende finanzielle Messkriterien“. webMethods empfiehlt die Lektüre dieses Abschnitts für ein besseres Verständnis der unberücksichtigten Ausgaben sowie der Gründe, warum das Unternehmen Proforma-Ergebnisse präsentiert.

„Der anhaltende Fokus auf unsere Kostenstruktur hat dazu geführt, dass wir auf Quartalsbasis die niedrigsten Ausgaben seit dem Börsengang des Unternehmens im Februar 2002 verzeichnen. Indem wir unsere Ressourcen enger mit unserem Ziel, den Ertrag unserer Investitionen in Vertrieb und Marketing zu verbessern, verbunden haben, konnten wir gleichzeitig auf Quartalsbasis den besten Ertrag der Firmengeschichte erzielen“, sagte David Mitchell, President und CEO von webMethods Inc. „Im abgelaufenen Quartal konnten wir bedeutende Abschlüsse tätigen, was auf die Stärke unseres lösungsorientierten Verkaufsmodells und die Einzigartigkeit von webMethods Fabric 6.5 zurückzuführen ist“, so Mitchell weiter. „Da wir uns jetzt im traditionell stärkeren Teil unseres Geschäftsjahres befinden, sind wir zuversichtlich, dass die Nachfrage nach unserem gesamten Lösungsportfolio für Business Integration weiter steigen wird.“

Weitere finanzielle Eckdaten des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2006:

• Die operative Marge nach US-GAAP lag bei 4 Prozent, auf Proforma-Basis bei 7 Prozent

• Der Bestand an Barmitteln und Wertpapieren des Umlaufvermögens stieg um rund 4,3 Millionen US-Dollar von 143,7 Millionen US-Dollar zum 30. Juni 2005 auf rund 148 Mio. US-Dollar zum 30. September 2005

• Die Forderungsumschlagsdauer (Days Sales Outstanding, DSOs) nahm gegenüber dem Vorquartal um 8 Tage auf 75 Tage ab

• Der noch nicht verbuchte Umsatz ging um 1,7 Millionen US-Dollar von 46,2 Millionen US-Dollar zum 30. Juni 2005 auf 44,6 Millionen US-Dollar zum 30. September 2005 zurück

• Der Anteil des außerhalb der USA erzielten Umsatzes belief sich im Berichtszeitraum auf rund 37 Prozent des Gesamtumsatzes und entspricht damit dem Wert des Vorquartals

Ausblick

Auf der Basis der aktuell verfügbaren Informationen rechnet webMethods im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 mit Ende zum 31. Dezember 2005 mit einem Gesamtumsatz zwischen 50 und 53 Mio. US-Dollar, davon 20 bis 23 Mio. US-Dollar Lizenzumsatz. Der Nettogewinn pro Aktie nach US-GAAP wird voraussichtlich zwischen 0,03 US-Dollar und 0,07 US-Dollar, der Nettogewinn pro Aktie auf Proforma-Basis zwischen 0,04 US-Dollar und 0,07 US-Dollar liegen. Der Proforma-Gewinn pro Aktie im dritten Fiskalquartal wird voraussichtlich Abschreibungen auf noch auszuübende Aktienoptionen in Höhe von rund 661.000 US-Dollar und Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte im Wert von rund 599.000 US-Dollar unberücksichtigt lassen, hingegen eine Einkommensteuerrückstellung bei angenommenen 35 Prozent effektiver Steuerrate enthalten. Wichtige Informationen zu diesen Proforma-Ergebnissen finden sich im Abschnitt „Von US-GAAP abweichende finanzielle Messkriterien“. webMethods empfiehlt die Lektüre dieses Abschnitts für ein besseres Verständnis der unberücksichtigten Ausgaben sowie der Gründe, warum das Unternehmen Proforma-Ergebnisse präsentiert.

Technologische Highlights

webMethods erweiterte seine Suite an neuen Lösungen für Business Process Productivity mit der Vorstellung von webMethods for Payments Processing. Diese Lösungen auf der Basis von webMethods Fabric adressieren branchenspezifische Anforderungen durch prozessspezifisches Management, Monitoring und Professional Services-Methodologien. Die Lösung webMethods for Compliance, die im ersten Fiskalquartal vorgestellt wurde, wurde von Forrester Research in dessen Bericht „Controls Monitoring Solutions Gaining Momentum, Forrester Research, Inc., August 2005“ als eine von sechs Softwarelösungen ausgezeichnet, die den Kriterien des Analystenhauses für Continuous Controls Monitoring als eine Schlüsselkomponente zur dauerhaften Erfüllung regulatorischer Auflagen entsprach.

Ferner erweiterte webMethods im Berichtszeitraum seine Funktionalitäten zur Mainframe-Integration und im Bereich Product Information Management (PIM) durch Partnerschaften mit NEON Systems und GXS.

Darüber hinaus verlieh das „Intelligent Enterprise magazine“ in seiner Ausgabe vom 1. Oktober 2005 webMethods seinen „2005 Reader’s Choice Award“ für das beste Business Activity Monitoring-System.

Globale Kundengewinnung:

webMethods konnte im Berichtszeitraum weltweit erfolgreich neue und Folgeaufträge bei strategischen Kunden abschließen. In einer Reihe von Industrien, insbesondere in den Branchen Finanzdienstleister und öffentlicher Sektor, verzeichnete das Unternehmen eine kontinuierliche Aufwärtsbewegung. Von folgenden Kunden erhielt webMethods signifikante Neu- und Folgeaufträge, die im Berichtszeitraum abgeschlossen wurden: Adobe, Agos, Amtrak, Baxter Healthcare, Cabela's, Cable & Wireless, Chartered SemiConductor, CNRS (Centre Nationale de la Recherche Scientifique), Dean Foods, U.S. Department of the Navy, Eastman Kodak, Fonterra, Fujitsu Social Sciences Lab, GXS, Haemonetics, Henkel KGaA, Hiscox, Idaho Power, ING North America, J.D. Irving, Juniper Networks, Matsushita Electric, Medtronic, National Commerce Bank, National Reconnaissance Office, NE Chemcat, Office Depot, Progress Energy, Societe Generale, T-Systems, U.S. Forest Service, Wales and West Utilities Limited und andere.

Neuer Rekord der produktiv gegangenen Kundenprojekte:

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006 verzeichnete webMethods über 170 in Echtbetrieb gegangene Kundenprojekte. Zu den Kunden, deren Projekte im Berichtszeitraum in Echtbetrieb gingen, zählen: 3M, Actebis Holding GmbH, Adobe Systems, AEP Energy Services Inc., AFLAC, AGCO Corporation, Alcatel, All Nippon Airways, Applera, Cadence Design Systems, Colgate-Palmolive Company, Coors Brewing Company, Corporate Express, Dade Behring, Inc., Fosters Group Limited, France Telecom, Gates Corporation, Hewlett-Packard Company, Iceland Air, International Paper, Johnson and Johnson, Koninklijke Ahold NV, Lafarge North America, Level 3 Communications, Liberty Mutual Insurance Company, Massachusetts Mutual Life, Medtronic, National City Corporation, Nationale Bank of Belgium, Nomura Research Institute Ltd., Robert Bosch GmbH, Solectron, Sony Australia Limited, Standard Register Company, Staples, Toshiba Corporation, Trane Company, Worldwide Technologies, Inc. und andere.

Hinweis zum Conference Call:

Die Aufzeichnung eines Conference Calls zum Finanzergebnis des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2006 ist bis einschließlich 1. November 2005 via Webcast unter http://www.webmethods.com/... oder telefonisch unter 001-706-645 9291 abrufbar, der Bestätigungscode lautet 1209334.

Von US-GAAP abweichende finanzielle Messkriterien

In Übereinstimmung mit den Rules and Regulations der Securities and Exchange Commission erstellt webMethods US-GAAP-konforme Finanzberichte. Zusätzlich zur Ermittlung der US-GAAP-konformen Finanzinformationen von webMethods, misst das Management des Unternehmens die Leistung des Kerngeschäfts von webMethods und führt dieses anhand von finanziellen Kennzahlen, die von US-GAAP abweichen. Obwohl diese von US-GAAP abweichenden Finanzzahlen kein Substitut für die unter US-GAAP ermittelten Ergebnisse darstellen, stützt sich das Management von webMethods zur Unternehmensführung auf die von US-GAAP abweichenden Kennzahlen. Das Management ist der Ansicht, dass diese Kennzahlen zusätzliche Informationen über operativen und Ergebnis-bezogenen Indikatoren liefern, die den tatsächlichen Verlauf des Kerngeschäfts des Unternehmens genauer widerspiegeln.

Diese Pressemitteilung enthält operative Ergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2006 und den Vergleichszeitraum des Vorjahres sowie Prognosen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2006, die von den US-GAAP-Standards abweichen, da sie bestimmte unbare Aufwendungen für Abschreibungen sowie außergewöhnliche oder selten wiederkehrende Posten außerhalb des Kerngeschäfts von webMethods unberücksichtigt lassen, hingegen eine Einkommensteuerrückstellung bei angenommenen 35 Prozent effektiver Steuerrate einschließen. Die von US-GAAP abweichenden Finanzergebnisse Ergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2006 und den Vergleichszeitraum des Vorjahres lassen (1) Abschreibungen auf noch auszuübende Aktienoptionen, (2) Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte, (3) Restrukturierungskosten für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2006 und den Vergleichszeitraum des Vorjahres sowie das erste Quartal des Geschäftsjahres 2006 und (4) eine Wertberichtigung einer Eigenkapitalbeteiligung an einer nicht-öffentlichen Firma im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2004 unberücksichtigt. Die detaillierte Finanzinformation, die auf der Website von webMethods zu finden ist, erlaubt den Vergleich der weiter oben genannten operativen Ergebnisse für das jeweils zweite Quartal der Geschäftsjahre 2006 und 2005 mit den entsprechenden US-GAAP-Ergebnissen. Die Investoren sind eingeladen, die nicht US-GAAP-konformen operativen Ergebnisse und die für den Vergleich am besten geeigneten finanziellen Kennzahlen nach US-GAAP zu prüfen.

webMethods ist der Überzeugung, dass nicht US-GAAP-konforme finanzielle Kennzahlen, welche die unbaren Aufwendungen für Abschreibungen sowie außergewöhnliche oder selten wiederkehrende Posten außerhalb des Kerngeschäfts von webMethods unberücksichtigt lassen, ein exakteres Bild der Leistung des Unternehmens in seinem Kerngeschäft zeichnen. Das Management von webMethods lässt diese Posten bei der Analyse der Leistung des Kerngeschäfts des Unternehmens und bei dessen Management zum Teil aus den folgenden Gründen unberücksichtigt:

• Die Abschreibungen auf noch auszuübende Aktienoptionen beziehen sich auf eine einzelne Zusicherung, die vom Unternehmen im März 2001 im Zusammenhang mit einem Original Equipment Manufacturer (OEM)-Abkommen gewährt wurde, dem das Unternehmen zu dieser Zeit beigetreten ist. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die Erteilung dieser Zusicherung von der gängigen Praxis in Vertrieb und Marketing abwich und dass keine direkte Verbindung zwischen der unbaren Abschreibung auf noch auszuübende Aktienoptionen und den Finanzergebnissen, die im Rahmen dieses OEM-Abkommens erzielt wurden, besteht. Die Abschreibung auf noch auszuübende Aktienoptionen wird voraussichtlich im April 2006 abgeschlossen sein.

• Die Abschreibung auf erworbene immaterielle Vermögenswerte ist eine unbare Abschreibungsaufwendung, die sich auf drei, im Geschäftsjahr 2004 abgeschlossene Akquisitionen des Unternehmens bezieht. Die Abschreibung ist eine fixe, unbare Aufwendung, die sich auf frühere Akquisitionen und nicht auf das laufende Geschäft bezieht. Folglich lässt das Management diese Aufwendung bei der internen Prüfung des aktuellen Geschäftsverlaufs unberücksichtigt.

• Restrukturierungskosten schließen Abfindungszahlungen und andere Kosten im Zusammenhang mit Restrukturierungen ein, die webMethods unternommen hat, um die Kostenstruktur des Unternehmens an veränderte Marktbedingungen anzupassen. webMethods ist der Überzeugung, dass jede dieser Restrukturierungsaufwendungen ein einmaliges, außergewöhnliches Ereignis darstellt ohne Beziehung zu anderen Ereignissen. Das Unternehmen ist nicht der Ansicht, dass diese Restrukturierungskosten sein Kerngeschäft widerspiegeln.

• Die Wertberichtung einer Eigenkapitalbeteiligung an einer nicht-öffentlichen Firma ist eine unbare Abschreibung des Buchwerts einer Investition, die das Unternehmen im April 2000 getätigt hat. Die Feststellung eines nicht vorübergehenden Wertverlusts der Investition bezieht sich auf frühere Investionen und stellt einen nicht-wiederkehrenden Posten ohne Verbindung zum laufenden Geschäft dar.

Von US-GAAP abweichende operative Ergebnisse sollten nicht als Substitut für Messkriterien der finanziellen Leistungsfähigkeit angesehen werden, die in Übereinstimmung mit den US-GAAP-Standards vorbereitet werden; sie können von den nicht mit US-GAAP konformen finanziellen Messkriterien anderer öffentlicher Unternehmen abweichen und besitzen gegenüber US-GAAP-konformen Finanzergebnissen keine überlegene Aussagekraft. Das Management von webMethods verwendet diese von US-GAAP abweichenden Messkriterien für ein besseres Verständnis und Management des operativen Geschäfts sowie zur Ermittlung der Unternehmensleistung in dessen Kerngeschäft und für den Vergleich mit den operativen Ergebnissen des Kerngeschäfts des Unternehmens in der Vergangenheit und darüber hinaus mit den operativen Ergebnissen des Kerngeschäfts von Mitbewerbern. webMethods ist der Überzeugung, dass diese von US-GAAP abweichenden finanziellen Messkriterien Investoren und dem Management bei der Ermittlung der operativen Leistungskraft des Unternehmens sowie beim Vergleich der Ergebnisse des Kerngeschäfts von Berichtszeitraum zu Berichtszeitraum durch den Ausschluss außergewöhnlicher oder selten auftretender Posten sowie bestimmter unbarer Aufwendungen für Abschreibungen aus den operativen Ergebnissen hilfreich sind. webMethods ist ferner der Überzeugung, dass diese von US-GAAP abweichenden finanziellen Messkriterien eine bessere Vergleichbarkeit der operativen Ergebnisse von webMethods mit denen anderer Softwareunternehmen und den von US-GAAP abweichenden operativen Ergebnissen von webMethods in der Vergangenheit sowie mit dem Finanzausblick von webMethods und den Finanzmodellen und Erwartungen bestimmter Wertpapieranalysten gewährleisten.

webMethods Germany GmbH

webMethods (Nasdaq: WEBM) ist Anbieter von Business Integration-Software zur Steigerung der Business Process Productivity von Unternehmen. webMethods liefert die Software zur Integration und Optimierung aller verfügbaren IT-Assets und erhöht deren Mehrwert durch das Wiederverwenden modularer Prozessbausteine und der entsprechenden Elemente der darunterliegenden IT-Infrastruktur. Die innovative Enterprise-Class Business-Integrationsplattform von webMethods, in der bewährte Integrationstechnologie mit zukunftsweisenden Funktionalitäten zu einem vollständig kompatiblen Toolset verschmilzt, verschafft Kunden eine einzigartige Kombination aus Effizienz, Agilität und Kontrolle für ihr Unternehmen. webMethods vereint seine Führungsrolle in der IT-Industrie mit einem unablässigen Engagement für seine fast 1.400 Kunden weltweit, um diesen zu einem spürbaren Business-Mehrwert zu verhelfen. webMethods ist in Fairfax, Va. ansässig mit weiteren Niederlassungen in den USA, Europa, im asiatisch-pazifischen Raum und in Japan. Weitere Informationen zum Unternehmen sind erhältlich unter http://www.webMethods.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.