Marktstudie von webMethods: Service-orientierte Architektur gewinnt an Fahrt

Schulungen und Trainings erweisen sich als Schlüsselfaktoren für eine breitere Akzeptanz

(PresseBox) (Frankfurt, ) webMethods, Inc. (Nasdaq: WEBM), führender Anbieter von Software für Business-Integration und Prozessoptimierung, hat die Ergebnisse einer groß angelegten Studie über den Einsatz von Service-orientierter Architektur (SOA) und Web Services bei seinen Global 2000-Kunden bekannt gegeben. Basierend auf den Antworten von annähernd 500 Anwendern zeigte die Studie auf, dass die Unternehmen der Einführung einer SOA positiv gegenüberstehen. Die stärkere Nutzung von Web Services ebnet den Weg für eine breitere Akzeptanz von SOA. Über 80 Prozent der Befragten gaben an, dass sie momentan Web Services in ihren Unternehmen bereitstellen, auch wenn die Mehrheit der Kunden ihre SOA-Strategien noch als entwicklungsbedürftig betrachtet. Das Fehlen von allgemein akzeptierten Methodologien sowie von Werkzeugen zur ROI-Bestimmung von Service-orientierten Architekturen sind noch wichtigere Herausforderungen für die Befragten als ihre Bedenken im Zusammenhang mit der Technologie.

„Anwender erkennen klar die Vorteile von Web Services als Teil einer breiter orientierten SOA-Strategie. Tatsächlich stellte sich heraus, dass viele Unternehmen bei der Einführung von Web Services viel weiter sind, als wir anfänglich glaubten“, sagt Lance Hill, Vice President Product und Solution Marketing bei webMethods Inc. „Allerdings existiert weiterhin eine große Lücke, was den Aufbau von Knowhow in Bezug auf SOA und die entsprechenden auf dem Markt verfügbaren Informationsmaterialien angeht, die Unternehmen nutzen können, um ihre SOA-Vorhaben langfristig zu realisieren. Neben einer weiteren Ausreifung der Technologie werden sich der Bedarf an praxiserprobten Methodiken und Schulungen sowie die Verfügbarkeit von Best Practices als Schlüsselkriterien für eine breitere SOA-Akzeptanz im kommenden Jahr erweisen.“

Zusammen mit der signifikanten Anzahl von Kunden, die schon Web Services einsetzen, förderte die Studie auch zutage, in welchem Ausmaß sich die Unternehmen heute auf Technologie stützen. Bei denjenigen, die webMethods implementiert haben, führen mehr als die Hälfte der Befragten schon über 10.000 Web Services-Transaktionen im Monat durch; sechs Prozent wickelten sogar über eine Million Web Services-Transaktionen monatlich ab.

Die drei Hauptgründe, die Anwender als ihre Hauptziele bei der Verfolgung einer SOA-Strategie angaben, sind folgende:

• die Fähigkeit, die Services zukünftig wieder zu verwenden: 20,4%
• niedrigere Integrationskosten: 17,6%
• schnellerer Abschluss von Projekten: 16,2%

Was die projekthemmenden Faktoren angeht, gaben die Anwender folgende Einschränkungen an:

• Allgemeine Wissensbasis über SOA in ihren Unternehmen: 16,9%
• Quantifizierung des ROI um SOA: 15,4%
• Steuerung und Qualitätssicherung von Entwicklungsstandards in Unternehmen: 12%

Die Studie fand ebenfalls heraus, dass Web Services durchaus auf universeller Basis unternehmensweit bereitgestellt wurden. Während B2B-Integration und EDI durchgängig als Fokusbereiche genannt wurden, ging jedoch aus vielen Antworten ein breites Spektrum an zusätzlichen Prozessen und operativen Bereichen hervor, in denen Web Services bereitgestellt wurden. Das reicht von traditionellen Bereichen wie Customer Relationship Management, Procurement und Supply Chain Management bis hin zu enger gefassten Themen wie Sarbanes-Oxley Compliance, Online-Banking sowie Qualitätssicherung bei der Anwendungsentwicklung.

Die Studie wurde im August 2005 mit 480 Teilnehmern durchgeführt. Zusätzliche Informationen über den Aufbau eines Business Case für Integration sowie über Transformationswege zu einer SOA können unter http://www.webMethods.com/... abgerufen werden.

webMethods Germany GmbH

webMethods (Nasdaq: WEBM) ist Anbieter von Business Integration-Software zur Steigerung der Business Process Productivity von Unternehmen. webMethods liefert die Software zur Integration und Optimierung aller verfügbaren IT-Assets und erhöht deren Mehrwert durch das Wiederverwenden modularer Prozessbausteine und der entsprechenden Elemente der darunterliegenden IT-Infrastruktur. Die innovative Enterprise-Class Business-Integrationsplattform von webMethods, in der bewährte Integrationstechnologie mit zukunftsweisenden Funktionalitäten zu einem vollständig kompatiblen Toolset verschmilzt, verschafft Kunden eine einzigartige Kombination aus Effizienz, Agilität und Kontrolle für ihr Unternehmen. webMethods vereint seine Führungsrolle in der IT-Industrie mit einem unablässigen Engagement für seine fast 1.400 Kunden weltweit, um diesen zu einem spürbaren Business-Mehrwert zu verhelfen. webMethods ist in Fairfax, Va. ansässig mit weiteren Niederlassungen in den USA, Europa, im asiatisch-pazifischen Raum und in Japan. Weitere Informationen zum Unternehmen sind erhältlich unter http://www.webMethods.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.