VMworld Europe erreicht Rekordzahl von über 4.700 Besuchern und mehr als 100 Sponsoren und Ausstellern

Teilnehmer informieren sich über Virtualisierung zur Einrichtung von IT als Service, um Flexibilität, Kontrolle und Auswahlmöglichkeiten zu steigern

(PresseBox) (Cannes, ) VMware, Hersteller von Virtualisierungslösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum, beendete heute seine zweite jährliche WMworld Europe-Konferenz, die vom 23. Bis 26. Februar im Palais des Festivals et des Congrès in Cannes, Frankreich, stattfand.

Die Veranstaltung zog mehr als 4.700 Teilnehmer an, darunter Kunden, Partner, Presse, Analysten und mehr als 100 Sponsoren und Aussteller aus der Branche. Es gab Keynote-Präsentationen von VMware Präsident und Chief Executive Officer (CEO) Paul Maritz sowie Chief Technology Officer Dr. Stephen Harrod. Führungskräfte der Partner aus dem Ökosystem von VMware nahmen ebenfalls teil, darunter Gregory Bryant, Vice President, Business Client Group und General Manager, Digital Office Platform Division von Intel und Dr. Wolfgang Krips, Managing Director von SAP Hosting.

"Trotz der angespannten wirtschaftlichen Bedingungen sehen wir nach wie vor ein starkes Interesse und hohen Zuwachs an Implementierungen von Virtualisierung. Der Enthusiasmus bei Kunden und Partnern in EMEA zur Virtualisierung wächst stetig, da sich der Druck, mit weniger Ressourcen mehr zu erreichen, intensiviert und der Bedarf, IT als Service auszuliefern, steigt", erklärt Reza Malekzadeh, Senior Director, Products and Marketing von VMware. "VMware und sein Ökosystem an Partnern führten in dieser Woche auf VMworld Europe beeindruckende Lösungen vor, die den IT-Bereich mit mehr Flexibilität, Kontrolle und Wahlmöglichkeiten ausstatten."

In seiner Keynote erläuterte Maritz eine umfassende Strategie- und Technologie-Roadmap, die Unternehmen den Weg zu internem "Cloud Computing" bahnen wird, das sich mittels einer "Private Cloud" mit externen Clouds verbinden lässt. Diese Strategie zielt auf einen modernisierten Ansatz, bei dem IT als Service ausgeliefert und dadurch für Unternehmen ein Maximum an Effizienz und Flexibilität erreicht wird. In Fortführung der Ankündigungen zur VMworld Las Vegas 2008 erläuterte und demonstrierte Maritz auf der zweiten jährlichen VMworld Europe 2009 in Cannes drei zentrale Komponenten für den Aufbau einer Private Cloud. Hierzu zählt die komplette Virtualisierung des Rechenzentrums durch ein Virtual Datacenter Operating System (VDC-OS), die Erweiterungen des VDC-OS und der Verwaltungsschicht, über die Service Provider externe Clouds mit internen Clouds bündeln können, und schließlich die neuen Technologien zur Desktop-Virtualisierung, durch die sich alle IT-Komponenten zu einem Service zusammenfassen lassen.

VMware stellte zudem eine neue Zusammenarbeit mit Intel für die Auslieferung der VMware Client Virtualization Platform (CVP) vor, einem neuen Produkt, das Teil der Suite an Desktop-Virtualisierungsprodukten "VMware View" sein wird. VMware CVP ist ein "Bare-Metal" Client Hypervisor, der für den Betrieb auf Desktop- und Notebook-Client PCs mit den Intel-Prozessoren Core2 und Centrino2 sowie Intel vPro-Technologie optimiert ist. CVP wird die Möglichkeiten von "VMware View" für zentralisiertes Management auf die Endanwender ausdehnen, damit sie ihre virtualisierten Desktop-Umgebungen online oder offline auf Desktops oder Notebooks einsetzen können. IT-Administratoren können diese Umgebungen zugleich in sicherer Form von einer zentralen Stelle aus managen. Dies bietet Kunden eine weitere Voraussetzung, ihre Betriebskosten für das PC-Management zu senken und die geschäftliche Flexibilität sowie die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen.

Highlights der VMworld Europe 2009

- Mehr als 140 verschiedene Anwendungs-Sessions und 13 Workshop-Laboratorien inklusive Lösungspfaden, Produkt- und Technologiedemonstrationen sowie spezifische Veranstaltungen für Partner, Entwickler, Presse und Analysten

- Viele Kunden wie Ducati, CB Richard Ellis und T-Systems präsentierten Anwendungen, um ihre Praxis-Erfahrungen mit Virtualisierung weiterzugeben

- VMware vCloud Pavilion, in dem die führenden Akteure für die Entwicklung und den Erfolg von Cloud Computing in EMEA vertreten waren

- Die Lösungsbörse, die neue Produkte und Technologie-Innovationen für Virtualisierung von mehr als 100 Ausstellern, darunter neun Platinum-Sponsoren, präsentierte. Zu diesen gehörten CA, Dell, EMC, Fujitsu Siemens Computers, HP, IBM, Intel, NetApp und Symantec.

Konferenz-Keynotes

Aufzeichnungen der Keynote-Sitzungen der VMworld Europe 2009 finden sich auf www.vmworldeurope.com

Bild- und weiteres Informationsmaterial

Präsentationen aller Anwendungs-Sessions finden sich auf www.vmworldeurope.com/.... Bild- und weitere Informationsmaterialien für die Nutzung durch Mitglieder und Presse können von www.vmworldeurope.com/press herunter geladen werden.

VMware Global, Inc

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Hersteller von Virtualisierungs-Lösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden "grün" mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,9 Milliarden US-Dollar für 2008, mehr als 130.000 Kunden und über 22.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien und gehört mehrheitlich der EMC Corporation (NYSE: EMC). Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.