VMware veröffentlicht finale Version des VMware Players

Sicheres Browsen im Internet, einfache Nutzung vorkonfigurierter Software und Nutzung der persönlichen Rechenumgebung an jedem PC

(PresseBox) (München, ) Die finale Version des VMware Player ist ab sofort verfügbar. Der VMware Player ist ein neues, kostenfreies Produkt des weltweit führenden Anbieters virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme. Mit dem VMware Player können alle Anwender Software in einer virtuellen Maschine auf einem Windows oder Linux-Rechner laufen lassen, begutachten und teilen. VMare hat zudem eine Zusammenarbeit mit der Mozilla Corporation gestartet, und stellt Anwendern eine „Browser Appliance“ zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Maschine inklusive Mozilla Firefox, die es den Anwendern erlaubt, sicher im Internet zu browsen.

„Der VMware Player revolutioniert die Art und Weise, wie Endanwender und Software-Hersteller die Virtualisierungstechnik nutzen können“, erklärt Brian Byun, Vice President of Products and Alliances von VMware. „Der VMware Player wird vielen Bereichen eine neue Dynamik verleihen: Software-Bereitstellung ohne irgendwelche Schwierigkeiten bei Installation oder Konfiguration, Portierbarkeit kompletter Desktop-Umgebungen und eine sichere Möglichkeit, im Internet zu browsen. Wir sind begeistert, mit Mozilla bei der Bereitstellung der Browser Appliance zusammen zu arbeiten. Wir freuen uns darauf, mit der gesamten Gemeinschaft von Technikern und Programmierern zusammen zu arbeiten um neue Applikationen in virtuellen Maschinen zu entwickeln und zu teilen.“

Der VMware Player wird wie eine Standard-Desktop-Applikation installiert und läuft mit kompletten 32- und 64-bit-Applikationen und -Betriebssystemen, so genannten „virtuellen Maschinen“, in einer sicheren Umgebung, die gegenüber dem übrigen PC des Anwenders abgekapselt ist.

Sicheres Browsen mit neuer Browser Appliance
Die Browser Appliance ist eine frei verfügbare virtuelle Maschine, die Anwendern das sichere Browsen im Internet mit Mozilla Firefox erlaubt. Die Nutzung der Browser Appliance im VMware Player bietet Anwendern u.a.:

- Schutz gegen Adware und Spyware: Anwender können ihren PC gegen Spyware, Adware und andere unerwünschte Software schützen, wenn sie mit Firefox in einer virtuellen Maschine im Internet browsen. Die Browser Appliance nutzt die Isolationsmechanismen der virtuellen Maschine, um zu verhindern, dass unerwünschte Software, die beim Browsen unbemerkt herunter geladen wurde, den normalen Desktop erreicht.

- Sichern persönlicher Informationen: Anwender können die Umgebung nach jedem Einsatz automatisch in den Ausgangszustand zurück versetzen lassen. So können sie persönliche Informationen wie Passwörter, Kontonummern, die Liste besuchter Websites und andere personenbezogene Informationen schützen. Persönliche Informationen werden nie permanent gespeichert.

„Wir sind begeistert darüber, den Anwendern der Browser Appliance die leichte Nutzung, die Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre des Firefox zur Verfügung zu stellen. In Verbindung mit VMwares Technologie für virtuelle Maschinen bietet der Firefox Browser ein überzeugenderes, sichereres und privateres Online-Erlebnis“, erläutert Christopher Beard, Vice President of Products von Mozilla „VMwares Innovationen ermöglichen einen breiteren Zugang zu einer besseren Interneterfahrung.“

Software-Verteilung ohne Installation oder Konfiguration
Der VMware Player eignet sich, um vorinstallierte, vorkonfigurierte Applikationen, Beta-Software und andere Software, die in virtuellen Maschinen bereit gestellt wird, zu nutzen. Die führenden Anbieter von Datenbanken, Applikationsservern, Anwendungs-Software und Betriebssystemen wie BEA Systems, IBM Software, Novell, Oracle und Red Hat haben vor-konfigurierte VMware-Umgebungen entwickelt. Sie stehen im VMware Technology Network (VMTN) auf www.vmware.com/vmtn/vm/ frei zur Verfügung. Darüber hinaus haben viele führende Open Source Communities, Forschungsprojekte, Entwickler und Technologieanbieter den VMware Player als Methode gewählt, ihre Lösungen den Anwendern auszuliefern.

„Mit dem VMware Player sind Anwender jetzt in der Lage, ein vollständig konfiguriertes IP-Telefonsystem in einer virtuellen Maschine herunter zu laden und zu nutzen“, freut sich Kristian Kielhofner, Gründer von AstLinux. „Der VMware Player ermöglicht es Anwendern, die Leistungsfähigkeit einer Open Source Voice over IP (VoIP)-Technologie zu erleben ohne je ihr ursprüngliches Betriebssystem verlassen zu müssen.“

„Der VMware Player ist eine wahrhaft aufregende Entwicklung, weil er allen erlaubt, Ubuntus anwenderfreundliche Schnittstellen und leistungsfähige Funktionen einfach innerhalb ihrer bestehenden Umgebung zu nutzen“, erläutert Mark Shuttleworth, Gründer von Ubuntu. „Wir freuen uns, eine vorkonfigurierte, virtuelle Ubuntu-Maschine anzubieten, so dass jeder Ubuntu unmittelbar nutzen kann.“

Transportable persönliche Rechenumgebungen
Mit dem VMware Player können komplette Desktop-Umgebungen, inklusive Daten, Applikationen und Konfigurationen, auf einem tragbaren Speichergerät transportiert und verwaltet werden. Anwender können ihre persönliche Rechenumgebung bei sich tragen und sicher auf ihren Desktop zugreifen, während sie verschiedene PCs am Arbeitsplatz, zuhause oder an öffentlichen Orten nutzen.

„Der VMware Player hebt Mobile Computing auf ein neues Niveau. Anwender können ihre vollständige Desktop-Umgebung, inklusive Daten und Applikationen, in einer virtuellen Maschine sichern, die sie dann auf einem mobilen Speichergerät wie einem USB-Stick oder einem iPod bei sich tragen können“, erklärt Tom Deane, Research Analyst von Illuminata. „Indem sie das Gerät an einen PC mit installiertem VMware Player anschließen, können Anwender recht schnell und sicher auf ihre Daten zugreifen und ihre Applikationen nutzen.“

Erweiter- und verteilbare Plattform
Der VMware Player ist konzipiert, um von Entwicklern im großen Umfang erweitert und angepasst werden zu können. Ein Beispiel ist die Integration der Google-Suchfunktion in den VMware Player, die es Anwendern erlaubt, das Internet in einer separaten, sicheren Desktop-Umgebung zu durchsuchen.

„Der VMware Player bietet ein erweiterbares Framework, auf dessen Basis sich leicht interessante Funktionen zur Player-Benutzeroberfläche hinzu fügen lassen“, erläutert Jeff Shardell, Director von Google Web Search and Syndication. „Wir sind begeistert mit VMware zusammen zu arbeiten, um den VMware Player mit der Google-Suchtechnologie zu erweitern und den Anwendern so die Suche im und den sicheren Zugriff auf das Internet zu ermöglichen.“

VMware plant, eine Version des VMware Players, die Entwickler einfach erweitern und anpassen können, Anfang 2006 zu veröffentlichen.

Der VMware Player darf nach Zustimmung durch VMware von Dritten weiter verteilt werden. Die Regeln und Richtlinien für die Weiterverbreitung stehen im Internet zur Verfügung: www.vmware.com/....

Verfügbarkeit
Der VMware Player und die Browser Appliance stehen ab sofort frei zum Download zur Verfügung: www.vmware.com/....

VMware Global, Inc

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden "grün" mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 120.000 Kunden und über 18.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien und gehört mehrheitlich der EMC Corporation (NYSE: EMC). Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.