K4 Anwenderkonferenz: Praxisberichte aus der Produktion von Print- und Tablet-Ausgaben überzeugen Neu- und Bestandskunden

(PresseBox) (Bönningstedt, ) Spannende Einblicke in die brandneue Version 6.3 der Crossmedia-Publishing-Plattform vjoon K4 und Anwender­berichte aus der Produktionspraxis mit Version 6 standen auf dem Programm: Die rund 150 Besucher der 5. Internationalen K4 Anwenderkonferenz in Hamburg erlebten einen informativen Tag mit zahlreichen Vorträgen, Kundenprojekten und Workshops. So berichteten Roger Risdal von Adobe® über die soeben auf der Adobe MAX angekündigte Adobe Digital Publishing Suite, Thomas Claßen von corps und Marc Terstal von TiMe über den praktischen Einsatz von K4 in einer vielseitigen Magazinproduktion sowie Michael Bergmeister vom "Red Bulletin" und Lukas Huggenberg von Arnold Inhalt und Form über die Produktion der Tablet-Ausgaben ihrer weltweit erscheinenden Publikationen. Zudem stellte Christian H. Hollstein, Product Manager bei vjoon, die neue Version 6.3 von vjoon K4 vor. Wesentliche Neuerungen in dieser bereits verfügbaren Version sind der erweiterte Funktionsumfang zur Produktion digitaler Ausgaben für beliebige Tablets und das K4 Distributed Enterprise System, welches enorme Zeitein­sparungen bei verteilten Produktionsstandorten ermöglicht. vjoon K4 Version 6.3 überzeugt durch einfaches Handling, eine durchgängige Steuerung des Workflows und automatisierte Prozesse - eben ganz im Zeichen des von vjoon entwickelten Unified Publishing Process®.

"Wir haben uns für vjoon K4 Version 6 als zentrales Steuerungsinstrument entschieden, da mit ihr ein straffes, prozess­orientiertes Management unserer medienübergreifenden Publikationen möglich ist. Alle Verantwortlichen haben die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert einen Überblick über den aktuellen Stand der Produktion und die noch anstehenden Aufgaben zu verschaffen", erklärt Thomas Claßen, Prokurist und Verlagsleiter beim corps-Verlag, einem Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. "Bei einer Produktion mit vielen Beteiligten und lokal unterschiedlichen Inhalten ist Produktionstransparenz ein wesentlicher Faktor", ergänzt Marc Terstal, Leiter des Geschäftsbereichs Produktion bei der TiMe GmbH, dem technischen Partner von corps. "Eingriffe und Hilfestellungen können bereits erfolgen, bevor ein Problem eskaliert." Mit vjoon K4 werden bei corps und TiMe rund 20 Titel von der Fachzeitschrift bis zum Corporate-Publishing-Produkt produziert, darunter das beim Wettbewerb Best of Corporate Publishing ausgezeichnete Business-Journal "1585" der Deutschen Börse Group, "SPARBUCH" von Buhl Data GmbH, das Magazin des Deutschen Roten Kreuzes "rotkreuzmagazin", das "galeria Magazin" von Galeria Kaufhof sowie die Fachzeitschrift "Deutsches Architektenblatt" (DAB), das Magazin der Architektenkammern der 16 Bundesländer.

Die Anwenderkonferenz fokussierte insbesondere auf das Thema Tablet-Publishing, dem aktuell wohl interessantesten Aspekt des Unified Publishing Process. Die in Version 6.3 bereits enthaltenen K4-seitigen Funktionen für das Publizieren auf beliebigen Tablets werden durch die Enterprise Services (u.a. Ausliefern, E-Commerce, Online-Analysen) der integrierten Adobe Digital Publishing Suite optimal ergänzt. Lukas Huggenberg, Senior Art Director und IT-Verantwortlicher bei Arnold Inhalt und Form, nutzt diese Möglichkeiten bereits. Er präsentierte die neueste iPad-Ausgabe des international mehrfach prämierten Kundenmagazins "bulletin" des global agierenden Finanzdienstleisters Credit Suisse. "Wir setzen vjoon K4 schon seit Jahren für die Produktion der Printausgabe ein und schätzen die Sicherheit und Stabilität von K4. Ein großer Vorteil der Version 6 ist, dass sie parallel zum Print-Kanal direkt und unkompliziert den Tablet-Kanal bedienen kann - und genau das haben wir mit großem Erfolg bei der Produktion der iPad-Ausgaben des "bulletin" genutzt."

Michael Bergmeister, Leiter der Produktion beim "Red Bulletin", stellte als weiteres umfangreiches Kundenprojekt die iPad-Ausgabe des Lifestyle-Magazins von Red Bull vor. Das mehrsprachige Magazin erscheint weltweit mit einer Auflage von vier Millionen Exemplaren und wird ebenfalls bereits seit einigen Jahren mit K4 produziert. "Wir haben ein schlankes Team und daher schätzen wir die prozessorientierte Produktion mit vjoon K4. Die Version 6.3 bietet verschiedene Ausgabemöglichkeiten und Automatisierungen - ein großes Plus." Durch die Integration von vjoon K4 mit der Adobe Digital Publishing Suite reduzieren sich zeitintensive Routineaufgaben. K4 passt zum Beispiel automatisch die Seitenformate der digitalen Ausgaben flexibel an jedes beliebige Tablet-Format an und stellt Maßeinheiten und Stile um - gerade für kleine Teams eine große Erleichterung.

"Unsere 5. Internationale K4-Anwenderkonferenz war ein voller Erfolg. Die zahlreichen positiven Kundenstimmen und Praxisberichte unterstreichen die Leistungsfähigkeit der Version 6. Von unseren weltweit über 380 Systeminstallationen basieren bereits rund 70 auf K4 Version 6", so Andreas Schrader, CEO der vjoon GmbH. "Gerade neue Entwicklungen wie das Tablet-Publishing zeugen von der großen Flexibilität dieser Crossmedia-Publishing-Plattform. So konnten wir auch gerade jene Kunden, die mit der Umstellung zunächst noch gewartet haben, überzeugen, dass spätestens jetzt der richtige Zeitpunkt zur Umstellung gekommen ist."

vjoon GmbH

vjoon, bereits seit 1990 im Publishing-Markt etabliert, ist einer der führenden Entwickler für Workflow-Lösungen auf der Basis der Adobe Creative Suite. Sein prominentes Produkt, vjoon K4, hat das deutsche Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg im Laufe der Jahre zu einer Publishing-Plattform entwickelt, die beliebig viele Medienkanäle bedient und effizientes, vernetztes Arbeiten mit nachweisbaren Zeit- und Kostenvorteilen für sowohl Magazin- als auch Zeitungs-, Buch- und Corporate Publisher verbindet. vjoon K4 ist in Verlagen und Medienhäusern, in Umgebungen von zehn bis über tausend Benutzern, erfolgreich im Einsatz - darunter renommierte Titel und Verlage wie ADACmotorwelt, BusinessWeek, Condé Nast, DIE ZEIT, Hubert Burda Media, Focus, Le Point, New York Magazine, Playboy, Vogue oder WIRED. Immer mehr Corporate Publisher - ob Unternehmen oder Agenturen - vertrauen ebenfalls auf K4. So zum Beispiel: Akzo Nobel, Addison Corporate Marketing (Teil der WPP Group), Arnold Inhalt und Form, BASF, Bayer, Beiersdorf, Credit Suisse, KircherBurkhardt und SIGNUM Communication. Um eine hochwertige Systemintegration und -betreuung beim Kunden zu gewährleisten, arbeitet vjoon mit einem weltweiten Netz von qualifizierten Integratoren zusammen.

Weitere Informationen unter www.vjoon.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.