Erfolgreiche IFRA Expo mit zukunftsweisendem Konzept - der vjoon Unified Publishing Process

(PresseBox) (Bönningstedt, ) Neuer Standort, neues Konzept - mehr als 10.000 Besucher kamen zur IFRA Expo nach Hamburg und viele davon direkt zum Stand von vjoon. Denn nicht nur die IFRA Expo hatte an ihrem 40. Jubiläum Innovationen zu bieten - auch bei vjoon überzeugten sich zahlreiche Entscheider der Verlags- und Medienbranche von den richtungsweisenden Neuerungen des Software-Herstellers.

Neben der kürzlich vorgestellten Strategie des Unified Publishing Process stand für die meisten Besucher vor allem das darin enthaltene Thema Tablet-Publishing im Fokus. Gesucht wurde dabei weniger die Antwort auf die Frage, ob man diese Funktionalität grundsätzlich unterstützt, sondern eher wie effizient dies in reale Produktionsprozesse integriert werden kann - also in Kombination mit anderen Kanälen, für unterschiedliche Plattformen und vor allem unter Zeitdruck. Die Antwort von vjoon: Setzen Sie auf eine durchgängige Steuerung des Workflows und automatisierte Prozesse - von der Gestaltung über das Management bis zur Auslieferung sowie über die gesamte Produktionsumgebung hinweg.

Während der Live-Demos am Stand konnten sich die Besucher davon überzeugen, wie Ihnen durch die Integration von vjoon K4 mit der Digital Magazine Solution von Adobe® zeitraubende Routineaufgaben abgenommen werden. So kann K4 schon heute automatisch die Seitenformate der digitalen Ausgaben flexibel an jedes beliebige Tablet-Format anpassen - inklusive dem Umstellen von Maßeinheiten, Stilen und vielem mehr. Gerade mit Blickrichtung auf die kommenden unterschiedlichen Plattformen zeigten sich viele Besucher begeistert von dieser Vereinfachung. Da zudem das Aufbereiten der einzelnen Seiten in das benötigte Ausgabeformat automatisiert ist, können sich Layouter und Redakteure voll auf die kreative Gestaltungsarbeit konzentrieren. Jeglicher Programmieraufwand oder manuelle Prozesse entfallen hier.

Eine häufig gestellte Frage war jene nach der Produktionsüberwachung. Im K4 Overview können die Layout- und Textvarianten aller Print- und Tablet-Ausgaben in einer entsprechenden Übersicht kontrolliert und mit Haftnotizen für den Layouter oder Redakteur versehen werden - bei Bedarf können sich alle Beteiligten auch in Form eines Live-Chats austauschen. Bei Produktionen unter Zeitdruck sicher ein nicht zu unterschätzendes Feature.

"Das Interesse an unseren Innovationen war enorm, was allein schon durch die hohe Termindichte dokumentiert wurde", so Andreas Schrader, CEO von vjoon. "Aber auch die vielen Aha-Effekte, die sich während der Live-Demos auf Seiten der Interessenten einstellten, zeugten davon, dass wir viele drängende Fragen mehr als ausreichend beantworten und die Entscheider begeistern konnten. Dazu trugen natürlich auch die Erläuterungen anhand bestehender Kundenprojekte, wie jenes beim Red Bulletin oder der Credit Suisse, bei."

Was die zukünftigen Kunden aber besonders erfreute: In der auf der IFRA Expo vorgestellten und ab sofort verfügbaren Version 6.3 sind bereits alle K4-seitigen Funktionen für das Tablet-Publishing ohne Zusatzkosten im Standardlieferumfang enthalten.

Ein weiteres Highlight auf dem vjoon-Stand war das K4 Distributed Enterprise System (K4 DES). Die enormen Zeitvorteile, die beim Öffnen von Layouts (inklusive aller darauf platzierten Bilder, Grafiken oder auch Videodateien) oder Artikeln durch den Einsatz von weltweit synchronisierten lokalen Datenspeichern entstehen, konnten eindrucksvoll und ebenfalls live unter Beweis gestellt werden. Im Vergleich zu einer konventionellen Verbindung zu einem zentralen Server, wie sie der überwiegende Teil der Redaktionssysteme einsetzt, konnten hier die Zugriffszeiten problemlos um den Faktor 10 oder mehr beschleunigt werden - je nach Leitungskapazität und Systemkonfiguration. Auch hier waren die Besucher von der Leistungsfähigkeit eines K4-Systems restlos überzeugt.

vjoon GmbH

vjoon, bereits seit 1990 im Publishing-Markt etabliert, ist einer der führenden Entwickler für Workflow-Lösungen auf der Basis der Adobe Creative Suite. Sein prominentes Produkt, vjoon K4, hat das deutsche Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg im Laufe der Jahre zu einer Publishing-Plattform entwickelt, die beliebig viele Medienkanäle bedient und effizientes, vernetztes Arbeiten mit nachweisbaren Zeit- und Kostenvorteilen für sowohl Magazin- als auch Zeitungs-, Buch- und Corporate Publisher verbindet. vjoon K4 ist in Verlagen und Medienhäusern, in Umgebungen von zehn bis über tausend Benutzern, erfolgreich im Einsatz - darunter renommierte Titel und Verlage wie ADACmotorwelt, BusinessWeek, Condé Nast, DIE ZEIT, Hubert Burda Media, Focus, Le Point, New York Magazine, Playboy, Vogue oder WIRED. Immer mehr Corporate Publisher - ob Unternehmen oder Agenturen - vertrauen ebenfalls auf K4. So zum Beispiel: Akzo Nobel, Addison Corporate Marketing (Teil der WPP Group), Arnold Inhalt und Form, BASF, Bayer, Beiersdorf, Credit Suisse, KircherBurkhardt und SIGNUM Communication. Um eine hochwertige Systemintegration und -betreuung beim Kunden zu gewährleisten, arbeitet vjoon mit einem weltweiten Netz von qualifizierten Integratoren zusammen.

Weitere Informationen unter www.vjoon.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.